Jeder kennt das Problem, wenn in der Dusche das Wasser nicht mehr richtig abläuft und das Wasser beginnt zu steigen. Das kann nicht nur in der Dusche passieren, sondern auch in allen anderen Abflüssen deines Haushaltes.

Warum ein Abfluss verstopft und wie du ihn am Besten reinigen kannst, erfährst du in diesem Artikel.

Wir haben dir verschiedene Hausmittel, aber auch chemische Mittel vorgestellt, mit denen du deinen Abfluss richtig reinigen kannst.

Das Wichtigste in Kürze

  • Besonders Hausmittel sind effektiv, wenn es um die Rohrreinigung geht. So musst du nicht zu chemischen Reinigern greifen.
  • Bevor du mit chemischen Reinigern deinen Abfluss reinigen möchtest, solltest du wissen, ob sie verträglich für dein Rohr sind. Hierfür musst du herausfinden aus welchem Material dein Abflussrohr besteht.
  • Du kannst auch vorsorgen, wenn es um die Verstopfung deines Abflusses geht. 2EL Salz können Wunder wirken.

Unsere Produktempfehlung

Ein Pümpel kann nicht nur in der Toilette helfen, den verstopften Abfluss zu reinigen, sondern ist auch universell im restlichen Bad und in der Küche einsetzbar. Du kannst damit den Abfluss des Waschbeckens oder der Spüle reinigen, oder auch von der Dusche oder Badewanne.

Diese Saugglocke hat eine Länge von ca. 40cm sowie einen Durchmesser von 111mm. Es ist ein klassischer Pümpel, der für die Kunden seinen Zweck erfüllt.

Es wird außerdem die schnelle und unkomplizierte Lieferung gelobt.

Warum musst du deinen Abfluss reinigen?

Wahrscheinlich kennst du das Problem, wenn das Wasser in deinen Abflüssen plötzlich nicht mehr abläuft. Das kommt daher, dass er verstopft ist.

Es ist dann sehr wahrscheinlich, dass sich über die Zeit zum Beispiel Haare im Abfluss festgesetzt haben. Einzelne Haare sind dabei kein Problem.

Ein Abfluss muß gereinigt werden, wenn das Wasser nicht mehr richtig abläuft. Denn dann haben sich vermutlich Haare und Dreck angesammelt. (Bildquelle: 123rf.com / 96287953)

Aber wenn sich immer mehr Haare dort festsetzen, dann kommt das Wasser irgendwann kaum mehr hindurch, bis irgendwann das Wasser gar nicht mehr abläuft.

Deswegen solltest du deine Abflüsse in regelmäßigen Abständen reinigen, damit sie nicht komplett verstopfen, sondern immer alles direkt abfließen kann.

Hintergründe: Was du über das Reinigen von Abflüssen wissen solltest

Das Reinigen von deinen Abflüssen erfordert auch einiges an Vorwissen, damit du genau weißt, was du tust. Beispielsweise solltest du wissen, aus welchem Material dein Abflussrohr besteht. So vermeidest du, dass durch die Verwendung eines falschen Reinigers dein Abflussrohr kaputt geht.

Welcher Abfluss kann verstopfen?

Grob gesagt kann jeder Abfluss verstopfen, wenn Teile hineinfallen, die dort nicht hingehören, oder sich anderer Schmutz oder Haare darin sammeln können.

In einem normalen Haushalt können vor allem die folgenden Abflüsse verstopfen:

  • Dusche
  • Badewanne
  • Waschbecken
  • Spüle
  • Toilette
  • Spülmaschine

In diesem Artikel beschäftigen wir uns vor allem mit den Abflüssen der Dusche, der Badewanne, des Waschbeckens und der Spüle.

Wenn du wissen möchtest, wie du am Besten den Abfluss einer Spülmaschine reinigen kannst, dann kannst du das in diesem Artikel nachlesen:

Es ist wichtig, die Abflüsse in regelmäßigen Abständen zu reinigen um dem vollständigen Verstopfen entgegenzuwirken.

Was kostet es einen Abfluss reinigen zu lassen?

Klempner haben ganz unterschiedliche Preise, die auch durch die Anfahrt und die genaue Art der Reinigung variieren.

Wenn du einen „Notfall-Klempner“ außerhalb der Öffnungszeiten rufen musst, dann kommen auch noch einmal Aufschläge auf den normalen Tarif auf dich zu.

Diese können in etwa 100€ betragen, die du zu den normalen Kosten dazurechnen musst.

View this post on Instagram

#abfluss #sink

A post shared by Kevin Gruga (@kevingruga) on

Meistens kannst du mit einem Stundensatz von etwa 35€ bis 65€ rechnen, auf den du dann noch einmal die Anfahrtskosten aufrechnen musst. Diese liegen meistens zwischen 15€ und 30€, je nachdem wie weit die Anfahrt in etwa ist.

Jeder Handwerker hat andere Tarife und kann auch andere Preise für die Rohrreinigungstätigkeit verlangen.

Preis Normaler Klempner Notfallklempner
Stundenlohn circa 35€ – 65€ circa 135€ – 165€
Anfahrt circa 15€ – 30€ circa 15€ – 30€, es kann auch sein, dass es einen Anfahrtsaufschlag gibt

Soll ich einen Profi anheuern oder den Abfluss mit Hausmitteln reinigen?

Bevor du einen Klempner zu Rate ziehst solltest du erst einmal mit Hausmitteln oder auch mit chemischen Mitteln probieren deinen Abfluss zu reinigen. Meistens hilft es schon effektiv und spart dir eine Menge Geld und auch Zeit.

Wenn du mit den hier aufgezeigten Mitteln allerdings keinen Erfolg hast, dann solltest du dir doch einen Klempner ins Haus holen, der den Abfluss in deinem Haus reinigt.

Besonders bei Toiletten, die mit einfachen Mitteln nicht zu reinigen gehen, lohnt es sich einen Profi anzuheuern. Denn ein Bad voller Toilettenwasser möchte wahrscheinlich niemand.

Welches Material hat mein Abwasserrohr?

Abflussrohre können aus verschiedenen Materialien bestehen. Einige von ihnen musst du mit besonders schonenden Reinigern behandeln, wohingegen andere auch für sehr starke Reiniger geeignet sind.

Bevor du also beginnst, jede Art von chemischem Reiniger zu benutzen, solltest du erst einmal recherchieren, ob dieser Reiniger für die Rohrart, die bei dir verbaut wurde, geeignet sind.

Die folgenden Rohrarten werden am Häufigsten in Häusern verbaut:

  • Kunststoffrohre
  • Kupferrohre
  • Edelstahlrohre

Wenn du dir nicht sicher bist, welche Rohre bei dir verbaut wurden, dann kannst du beispielsweise deinen Vermieter um Auskunft bitten oder den vorherigen Besitzer des Hauses in dem du lebst fragen.

Oft steht bei chemischen Reinigern auch auf der Verpackung, für welche Rohre sie speziell geeignet sind.

Hausmittel haben normalerweise keinen schädigenden Einfluss auf die Rohre.

Was tun bei einem verstopften Abfluss: Tipps, damit das Wasser wieder abläuft

Die meisten Verstopfungen im Abfluss lassen sich mit einfachen Hausmitteln lösen. Wenn es mit Hausmitteln gar nicht funktioniert, dann kannst du auch probieren, das Problem mit chemischen Mitteln zu beseitigen.

Wenn alles nicht hilft, dann hast du nur noch eine Wahl – du musst den Klempner rufen.

Abfluss reinigen mit Hilfe von Hausmitteln

Als erstes solltest du immer versuchen, den Abfluss mit Hausmitteln zu reinigen. Hier haben wir dir einige Hausmittel zusammengestellt, die dir Abhilfe verschaffen können, wenn dein Abfluss verstopft ist.

Natron und Essig

Um deinen Abfluss mit Natron zu reinigen brauchst du zusätzlich noch Essig.

Mit Essigessenz, handelsüblichem Essig oder auch speziellem Essigreiniger kannst du in deinem Haushalt viel verschiedene Dinge reinigen. Deswegen ist es wirklich nützlich, dass er im Zusammenspiel mit Natron auch Abflüsse reinigen kann.

Essig ist ein wahres Wundermittel, wenn es um die Reinigung von Abflüssen geht. (Bildquelle: 123rf.com / 44084576)

Zum Abwiegen der Zutaten kannst du eine handelsübliche Tasse benutzen. Wichtig dabei ist nur, dass du die gleiche Tasse für das Natron sowie den Essig verwendest.

Als erstes kannst du eine halbe Tasse mit Natron befüllen und es dann in den Abfluss geben. Danach kommt eine halbe Tasse Essig auch in den Abfluss.

Die Einwirkzeit für diese Lösung beträgt etwa fünf Minuten. In dieser Zeit sollte der Abfluss mit einem feuchten Tuch überdeckt werden. Durch dieses Tuch kommt nach dem Einwirken noch kochendes Wasser.

Anschließend sollte der Abfluss wieder frei sein.

Soda und Essig

Auch Waschsoda ist in Verbindung mit Essig geeignet, deinen Abfluss wieder angenehm sauber zu bekommen.

Um ein sehr gutes Ergebnis zu erzielen solltest du in etwa 4EL Waschsoda in deinen Abfluss geben und anschließend darauf eine halbe Tasse Essig schütten. Diese Verbindung solltest du nun in etwa drei Minuten einwirken lassen und anschließend den Wasserhahn mit heißem Wasser aufdrehen.

Die Lösung sollte nun das Rohr wieder freigemacht haben.

Backpulver und Essig

Die Reinigung des Abflusses mit Backpulver und Essig funktioniert ganz genauso wie die mit Soda und Essig.

Erst musst du 4EL Backpulver in den Abfluss geben und darauf eine halbe Tasse Essig schütten. Nach einem kurzen Einwirken kannst du es dann mit heißem Wasser aus dem Wasserhahn wegspülen und der Abfluss sollte gereinigt sein.

Zitronensäure und Essig

Auch die Reinigung mit Zitronensäure und Essig funktioniert genauso wie die oben genannten: 4EL Zitronensäure in den Abfluss streuen, halbe Tasse Essig dazu, einwirken lassen.

Danach mit heißem Wasser durchspülen und der Abfluss ist sauber.

Reinigungsspirale

Mit einer Rohrreinigungsspirale geht es schnell, deine Abflüsse zu reinigen. Du musst allerdings aufpassen, dass du mit der Spirale dein Rohr nicht nachhaltig beschädigst.

Eine Rohrspirale kannst du im Baumarkt kaufen. Sie soll durch Drehungen den Abfluss reinigen und den Schmutz und die Haare entfernen. Meistens ist eine Kurbel oben montiert, an der du sie drehen kannst.

Du kannst sie mit sehr viel Vorsicht in den Abfluss einführen. Am Besten ist es, wenn du mit so wenig Druck wie möglich arbeitest, damit das Rohr auf keinen Fall beschädigt wird. Dort wo der Dreck sitzt bohrt sich der vordere Teil der Spirale hinein und entfernt dann durch das Kurbeln die Verstopfung.

Wenn die Verstopfung gelöst ist, musst du die Spirale vorsichtig wieder entfernen und sie reinigen.

Wenn du dir das nicht zutraust, dann kannst du dir entweder jemanden suchen, der so etwas schon häufiger durchgeführt hast, oder du kannst einen Klempner aufsuchen.

Plastikflasche

Eine Plastikflasche eignet sich prima zum reinigen von verstopften Abflüssen. Genauer gesagt funktioniert es durch den Druck, der sich aufbaut.

Hierfür muss der Hals der Plastikflasche allerdings die gleiche Größe haben wie der Abfluss. Nun kannst du die Flasche bis zur Hälfte mit heißem Wasser füllen, sie schnell umdrehen und auf den Abfluss aufsetzen und mehrmals kräftig zusammendrücken, so dass sich die Verstopfung löst.

Im folgenden Video kannst du dir noch einmal genau angucken, wie du dein verstopftes Waschbecken mit einer Plastikflasche wieder freibekommst.

Er empfiehlt eine etwas andere Herangehensweise, die sich auch hervorragend eignet, um Abflüsse vor allem im Waschbecken zu lösen.

Heißes Wasser

Wenn die Verstopfung nicht sehr fest sitzt, dann kannst du versuchen heißes Wasser in den Abfluss zu schütten. Anschließend kannst du auch mit heißem Wasser aus dem Wasserhahn nachspülen.

Du solltest dabei aufpassen, dass du dich nicht mit dem heißen Wasser verbrennst. Außerdem solltest du bei Kunststoffrohren aufpassen und nicht zu heißes Wasser verwenden.

Druckluft

Es gibt mittlerweile viele verschiedene Geräte zur Abflussreinigung, die mit Druckluft funktionieren.

Diese werden auf den Abfluss aufgesetzt und „schießen“ Druckluft in den Abfluss. Damit soll die Verstopfung dann behoben sein.

Im verlinkten Artikel haben wir so einen Hochdruck Abflussreiniger für dich getestet:

Beim Arbeiten mit diesen Geräten musst du aufpassen, dass zum Beispiel der Überlauf oder andere Zugänge vollständig abgedichtet sind, damit aus ihnen kein Wasser oder Schmutz kommen kann.

Außerdem musst du auch aufpassen, dass durch die Druckluft der Siphon oder andere Teile der Rohre nicht beschädigt werden.

Cola

Um mit Cola deinen Abfluss zu reinigen solltest du etwa einen Liter Cola in den Abfluss deines Waschbeckens oder deiner Spüle schütten.

Wenn du den Abfluss deiner Dusche oder deiner Badewanne reinigen möchtest, dann solltest du circa zwei Liter Cola verwenden.

Nachdem du die Cola hineingeschüttet hast musst du sie einige Stunden einwirken lassen. Danach kannst du sie einfach mit Wasser nachspülen.

Wenn der Abfluss immer noch nicht frei ist, dann kannst du es auch noch einmal wiederholen.

Pümpel

Es ist natürlich auch möglich mit einem Pümpel deinen Abfluss zu reinigen. Die Saugglocke wird dabei einfach auf den Abfluss gesetzt und der Unterdruck der durch mehrmaliges Drücken entsteht befreit den Abfluss.

Wenn du das am Waschbecken versuchst, dann solltest du darauf achten, dass der Überlauf zum Beispiel mit einem Schwamm abgedeckt ist.

Dieses Video zeigt dir noch einmal ganz genau wie ein Pümpel funktioniert und wie er es schafft, den Abfluss freizubekommen.

Gebissreiniger

Diese Tabletten, die eigentlich für das Reinigen von Gebissen gemacht wurden, eignen sich hervorragend zum Reinigen von Abflüssen.

Für eine ideale Anwendung kannst du einfach eine (oder bei hartnäckiger Verstopfung auch mehrere) Tabletten zerbröseln und mit etwas Wasser in den verstopften Abfluss geben.

Wenn du diese Mischung über Nacht einwirken lässt, kannst du am nächsten Morgen mit Wasser nachspülen und solltest einen sauberen Abfluss haben.

Abfluss reinigen mit Hilfe von chemischen Mitteln

Neben Hausmitteln gibt es auch noch chemische Mittel, mit denen du deinen Abfluss wieder freibekommst.

Bevor du diese aber nutzt solltest du aber mit Hausmitteln probieren die Verstopfung zu lösen. Denn diese sind umweltverträglicher und auch besser für deine Gesundheit.

Rohrreiniger

Du kannst deinen Abfluss auch reinigen, indem du spezielle Rohrreiniger verwendest. Vor allem die Rohrreiniger, die Chlor beinhalten, wirken meist am Besten.

Chemische Reiniger gibt es in jedem Supermarkt und in jeder Drogerie. Sie lösen die Verstopfung auf, sind aber nicht sehr gut für die Gesundheit und die Umwelt. Außerdem sind sie verhältnismäßig teuer.

Bevor du also einen chemischen Rohrreiniger kaufst, solltest du die Reinigung erstmal mit Hausmitteln probieren, die nicht nur besser für deinen Geldbeutel, sondern auch verträglicher für die Umwelt sind.

Außerdem solltest du aufpassen, dass solche Rohrreiniger auch für das Material deines Rohres geeignet ist, damit sie bei der Benutzung von den Reinigern nicht kaputt gehen.

Chemischen Reiniger sind giftig und sollten nicht auf die Haut kommen, in die Augen oder auf andere Schleimhäute. Sie sollten nur von Erwachsenen Personen benutzt werden und dürfen meistens auch nur auf bestimmten Materialien verwendet werden.

DanKlorix

DanKlorix ist auch ein chemischer Reiniger, der beispielsweise Abhilfe bei Abflussverstopfungen leisten kann.

Hier musst du auf jeden Fall darauf achten, dass das Material deiner Rohre diesem Reiniger standhalten kann, denn er ist hochgiftig.

In welcher Menge er angewendet werden muss findest du auf der Packung. Die Flüssigkeit sollte nur direkt in den Abfluss gekippt werden und sollte nicht in Berührung mit der Haut oder anderen Materialien kommen.

Es sollte nur sehr vorsichtig benutzt werden und auch nur als Erwachsener. Die Flüssigkeit darf auch nicht in Kontakt mit Schleimhäuten oder den Augen kommen.

Trivia: Was du sonst noch über das Reinigen von Abflüssen wissen solltest

Wie oft sollte ich meine Abflüsse reinigen?

Grundsätzlich ist zu sagen, dass du deinen Abfluss immer dann sauber machen solltest, wenn du langsam merkst, dass weniger Wasser abläuft.

Bei Haushalten mit Menschen, die längere Haare haben, dürfte das früher sein als bei anderen Haushalten. Deswegen gibt es keine allgemeine Angabe, wie oft der Abfluss gereinigt werden sollte.

Zustand des Abflusses Art der Reinigung
Nicht verstopft Eventuell Prophylaxe mit Salz
Leichte Verstopfung Einsatz von schwachen bis mittleren Hausmitteln
Starke Verstopfung Einsatz von starken Hausmitteln oder chemische Reinigungsmittel
Sehr starke Verstopfung Chemische Reinigungsmittel oder Klempner

Wenn du vorsorglich deinen Abfluss reinigen möchtest, dann kannst du das zum Beispiel mit Salz tun. Etwas weiter unten in diesem Artikel haben wir dir eine Anleitung aufgeschrieben, mit der dein Abfluss frei bleibt.

Was mache ich wenn der Abfluss gluckert?

Das Gluckern im Abfluss deutet meistens darauf hin, dass das Rohr an einer Stelle verstopft ist und das Wasser nur langsam hindurchsickern kann.

Wenn du das Gluckern hörst, dann warte am Besten nicht mehr länger ab und benutze die Hausmittel, die wir dir weiter oben in diesem Artikel ans Herz gelegt haben, um deinen Abfluss zu säubern.

Anschließend sollte das Gluckern nicht mehr da sein.

Was mache ich wenn der Abfluss stinkt?

Der unangenehme Geruch im Abfluss rührt von Bakterien. Sollte der Abfluss zusätzlich zum Geruch verstopft sein, dann solltest du ihn mit den Tipps, die wir dir in diesem Artikel gegeben haben, reinigen.

Wenn du bemerkst, dass dein Abfluss anfängt unangenehm zu riechen, er aber noch nicht verstopft ist, dann kannst du zum Beispiel zu Tafelsalz greifen.

Salz kann vorsorglich den Abfluss reinigen, wenn die Verstopfung noch nicht fortgeschritten ist und kann auch etwas antibakteriell wirken.

Diese Behandlung geht in wenigen Schritten:

  1. Versuche den ganzen Schmutz und alle Haare, die du mit der Hand oder mit einem Tuch aus dem Abfluss greifen kannst, zu entfernen.
  2. Gib ungefähr 2EL Streusalz in deinen Abfluss.
  3. Lass das Salz etwa 45 min einwirken, damit es genug Zeit hat, seine Wirkung zu entfalten.
  4. Zum Abschluss kannst du das Salz mit kaltem Wasser wegspülen.
  5. Wiederhole den Vorgang, wenn du immer noch einen unangenehmen Geruch feststellen kannst.

Jetzt sollte der unangenehme Geruch aus deinem Abfluss verschwunden sein.

Fazit

Ein verstopfter Abfluss lässt sich relativ leicht mit ein paar Hausmitteln behandeln. Wichtig ist nur, dass du sofort reagierst, wenn du merkst, dass der Abfluss zu Verstopfen beginnt.

Ist die Verstopfung schon sehr fest, kann es sein, dass du doch zu chemischen Reinigern greifen musst.

Das solltest du allerdings versuchen zu vermeiden, da chemische Reiniger nicht nur deine Rohre, sondern auch die Umwelt und deine Gesundheit belasten.

Du kannst mit verschiedenen Gadgets wie der Rohrreinigungsspirale oder einem Hochdruck-Abflussreiniger auch probieren, eine Verstopfung zu entfernen. Meistens erfüllt der übliche Pümpel hier aber auch seinen Zweck.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

[1] https://www.abfluss-verstopft.info/rohrreinigungsspirale

[2] https://www.haushaltstipps.com/Hausputz/Verstopfte-Abfluesse.html

[3] https://www.gwh.de/aktuelles/service/rohrverstopfung-damit-der-abfluss-nicht-dicht-macht.html

[4] https://www.wundermittel-natron.info/natron-haushalt/bad/verstopften-abfluss-reinigen

Bildquelle: 123rf.com / 26745230

Warum kannst du mir vertrauen?

Ines ist gelernte Raumausstatterin und kennt sich mit allem rund ums Thema Haus aus. Sie bloggt nicht nur über die neuesten Möbeltrends, sondern gibt auch Tipps zur Sauberkeit und zu aktuellen Inneneinrichtungsthemen.