fenstersauger-test
Zuletzt aktualisiert: 11. Dezember 2020

Unsere Vorgehensweise

19Analysierte Produkte

32Stunden investiert

12Studien recherchiert

70Kommentare gesammelt

Fensterputzen gehört zu den eher unbeliebten Aufgaben der meisten Menschen. Fenstersauger können diese Aufgabe enorm erleichtern, da sie einfach zu bedienen sind und das Schmutzwasser direkt von der Scheibe absaugen. Sie sind sehr schmal und handlich und ermöglichen so auch das Fensterputzen über Kopf. Fenstersauger sind mit einem Akku und einem Wassertank ausgestattet, sodass sie problemlos jederzeit verwendet werden können.

Mit unserem Fenstersaugertest 2022 wollen wir dir dabei helfen, den für dich geeigneten Fenstersauger zu finden. Wir haben die Vor- und Nachteile verschiedener Fenstersauger miteinander verglichen, um dir deine Kaufentscheidung zu erleichtern.

Das Wichtigste in Kürze

  • Der akkubetriebene Fenstersauger erleichtert das Fensterputzen um ein Vielfaches, ist einfach in der Handhabung und in der Anschaffung recht günstig. Auch ein streifenfreies Putzen ist bei richtiger Anwendung garantiert.
  • Fenstersauger eignen sich nicht nur für Fensterscheiben, sondern für alle Art von glatten Oberflächen. Dabei eignen sich alle Putzmittel, sofern diese nicht von dem jeweiligen Hersteller des Fenstersaugers vorgegeben sind.
  • Grundsätzlich kannst du dich zwischen einem Fenstersauger mit integrierter Sprühfunktion oder mit einer zusätzlichen Wischfunktion entscheiden. Auch Fenstersauger mit Stiehl oder Wechselakku sind überall erhältlich

Fenstersauger Vergleich: Bewertungen und Empfehlungen

Fenstersauger werden viele angeboten, doch nicht alle Fenstersauger können bei Qualität und Handhabung überzeugen. Damit du dich für den für dich passenden Fenstersauger entscheiden kannst, haben wir dir hier die besten Fenstersauger herausgesucht.

Der beste Allround-Fenstersauger

Der Fenstersauger von Kärcher ist eine limited Edition und überzeugt mit einer soliden Akkulaufzeit von guten 35 Minuten, zweimal wechselbaren Absaugdüsen und einer Sprühflasche mit Mikrofaserbezug. Er wird geliefert zusammen mit einem 20 ml Fensterreiniger-Konzentrat und eignet sich für alle Arten von glatten Oberflächen.

Der Hersteller hat mit diesem Fenstersauger ein Allround-Talent herausgebracht, das vielfältig einsetzbar ist, ein schickes Design hat und durch eine sehr schmale Absaugdüse hohe Effektivität verspricht. Wer also ein verlässliches Modell für alltägliche Reinigungen sucht, sollte sich diesen Fenstersauger zulegen.

Bewertung der Redaktion: Ein Fenstersauger, der alle wichtigen Funktionen integriert, durch das enthaltene Konzentrat sofort einsetzbar ist und seine Aufgabe gut erfüllt.

Der beste Fenstersauger für alle Anwendungen

Das Leifheit Fenstersauger-Set ist vom Preis-Leistungs-Verhältnis her ein absoluter Geheimtipp. Der handliche Fenstersauger wird mit einem Stiel und einem Einwascher zur Säuberung hartnäckiger Stellen geliefert. Durch das integrierte Click-System können verschiedene Utensilien an den Fenstersauger geklickt werden. Sein Andwendungsbreich beträgt 360 Grad. Er kann also sowohl waagerecht, horizontal, in Schräglage oder über Kopf verwendet werden. Dafür ist er besonders gut für Sprossenfenster oder schmale Fenster geeignet.

Für seinen Preis ist dieser Fenstersauger unschlagbar und besitzt alle Funktionen, die hilfreich bei der Reinigung sind und erbringt eine ausgezeichnete Leistung. Wer es leid ist, sich beim Putzen der Dachfenster selbst voll zu tropfen, ist mit diesem Modell also gut beraten.

Bewertung der Redaktion: Dieser Fenstersauger ist ein ideales Modell, wenn du einen preiswerten Fenstersauger mit guter Leistung suchst, der deine Flächen streifenfrei hinterlässt.

Der beste Fenstersauger im Set

Bosch hat einen Akku Fenstersauger herausgebracht, der alles beinhaltet, was das Fenstersauger-Herz begehrt. Das Premium Set beinhaltet eine Sprühflasche mit Mikrofasertuch, einen 266 mm Aufsatz plus Abziehlippe, einen 133 mm Aufsatz plus Abziehlippe und eine Handschlaufe für noch komfortableres Halten.

Durch seine im Lieferumfang enthaltenen verschiedenen Aufsätze ist dieser Fenstersauger besonders für Menschen geeignet, die verschieden große Flächen reinigen möchten. Durch den schnellen und einfachen Wechsel der Aufsätze ist der Fenstersauger perfekt, wenn du nach dem Fensterputzen noch deine Spiegel und Dusche säubern möchtest ohne großen Aufwand.

Bewertung der Redaktion: Wenn du Wert darauf legst, dass dein Fenstersauger vielfältig und umfangreich einsetzbar ist, dann ist dieser Fenstersauger genau das Richtige für dich.

Der beste Fenstersauger für präzise Ergebnisse


Letzte Preis-Updates: Amazon.de (25.01.22, 23:36 Uhr), Sonstige Shops (25.01.22, 16:24 Uhr)

Der schicke Fenstersauger von Vileda mit flexiblem Kopf ist optimal geeignet für streifenfreie Putz-Ergebnisse. Seine Gummilippe saugt Schmutz und Wasser zuverlässig auf und weist eine Akkulaufzeit von 40 Minuten auf. Durch seine Flexibilität besitzt er eine optimale Winkelausrichtung zur Oberfläche.

Dieser Fenstersauger ermöglicht eine Reinigung ganz ohne Schlieren auf der Scheibe und lästiges Tropfen. Selbst waagrechte Oberflächen, wie Tische oder Arbeitsplatten können mit seiner Hilfe ganz einfach gereinigt werden. Dir ist es wichtig, dass die Saugkraft auch an Ecken und Kanten aufrechterhalten werden kann? Dann ist dieses Modell für dich geeignet.

Bewertung der Redaktion: Wenn du streifenfreie Fenster in einem Zug und eine präzise Reinigungsleistung erwartest, dann ist dieser Fenstersauger perfekt für dich.

Der beste Fenstersauger für längere Reinigungen

Dieser Kärcher Fenstersauger hat im Gegensatz zu seinem oben vorgestellten Verwandten eine extra lange Akkulaufzeit von ganzen 100 Minuten. Auch er hat wechselbare Absaugdüsen, kommt aber ansonsten ganz ohne Sonderzubehör aus. Außerdem besitzt er eine Anzeige für den Akkustand, die einen minutengenauen Restlaufwert vorhersagt.

Dieser Fenstersauger ist vor allem für Menschen geeignet, die gerne längere Reinigungen in einem Abwasch erledigen möchten, ohne dass der Akku mittendrin den Geist aufgibt. So können alle Fenster ohne Zwischenladen oder Wechseln des Akkus problemlos geputzt werden.

Bewertung der Redaktion: Wer also gerne vorausschauend denkt und seine Zeit am liebsten plant, der ist mit diesem Fenstersauger richtig beraten.

Fenstersauger: Kauf- und Bewertungskriterien

Bei der Auswahl eines geeigneten Fenstersaugers gibt es eine Vielzahl an Kriterien, auf die du achten solltest. Um dir die Entscheidung zu vereinfachen, haben wir im Folgenden die wichtigsten Aspekte aufgelistet.

Im Folgenden erklären wir dir diese Kriterien genau und zeigen die wichtigsten Merkmale auf.

Reinigungsleistung

Bei einem Fenstersauger kommt es vor allem darauf an, wie gut er seine Aufgaben, nämlich das optimale Reinigen von Fenstern, erfüllt. Die verschiedenen Modelle unterscheiden sich dabei in der Qualität ihrer Reinigungsleistung. Bei der Kaufentscheidung sollte daher auf die Produktbewertungen anderer Nutzer geschaut werden.

Zur Saugleistung gehört, dass er Fenster schlierenfrei säubert.

Zur Saugleistung gehört, dass er Fenster schlierenfrei säubert. Einige Fenstersauger hinterlassen unschöne Streifen auf der Scheibe. Das lässt sich zwar in vielen Fällen durch einfache Kniffe verhindern, doch kann auch das Modell ein entscheidender Faktor für eine gute Reinigungsleistung sein.

Daher sollte in jedem Fall darauf geachtet werden, dass der Fenstersauger gut verarbeitet ist und eine hochwertige Gummilippe besitzt. Diese besteht im besten Fall aus Silikon oder Naturkautschuk und lässt sich wechseln.

Akkulade- und Laufzeit

Alle Fenstersauger besitzen einen Akku an ihrer Rückseite. Damit der Fenstersauger nicht während der Reinigung schlapp macht, sollte sein Akku vor der Anwendung geladen sein. Die Akkulade- und Laufzeit kann jedoch sehr stark variieren je nach Modell.

Schon nach etwa zwei Stunden ist der Akku des Fenstersaugers in den meisten Fällen komplett geladen. Dabei sind auch Teilladungen möglich und schaden dem Akku nicht.

Der Akku kann problemlos über sein Ladekabel aufgeladen werden. Einige Akkus halten nur weniger als eine Stunde, andere hingegen laufen sogar länger als anderthalb Stunden mit einer Ladung.

Beachte: Wenn du viele Flächen reinigen möchtest, dann achte darauf, dir einen Fenstersauger mit langer Akkulaufzeit zu holen.

Darum sollte man sich, bevor man sich für einen Fenstersauger entscheidet, darüber im Klaren sein, wie lange man diesen am Stück verwenden möchte ohne zwischenladen zu müssen. Es gibt sogar Fenstersauger, die den Akkustand anzeigen, damit man immer bestens vorbereitet ist!

Reinigungsfläche

Fenster gibt es in vielen Größen, daher ist ein wichtiges Kaufkriterium, wie breit die Reinigungsfläche, also die Absaugdüse des Fenstersaugers ist. Dabei gilt: Je breiter die Düse, desto seltener müssen die Scheiben abgesaugt werden.

Die Breite der Absaugdüse beträgt bei fast allen Fenstersaugern um die 28 cm. Das ist die perfekte Größe, um in jede Ecke des Fensters zu gelangen und trotzdem die Reinigungsfläche perfekt nutzen zu können.

Jedoch brauchen sich die Reinigungsflächen vor allem bei regelmäßiger Nutzung ab. Daher sollte beim Kauf eines Fenstersaugers darauf geachtet werden, dass die Absaugdüse auswechselbar ist. Einige Fenstersauger werden sogar direkt mit Wechsel-Düsen geliefert.

Volumen des Tanks

Der Tank am Fenstersauger ist zuständig für das Auffangen des Schmutzwassers beim Fensterputzen. Dieser Tank hat je nach Gerät verschiedene Fassungsvermögen.

Die meisten Fenstersauger kommen mit einem 100 ml Tank aus. Das reicht für mehrere mittelgroße Fensterflächen. Für gelegentliches Arbeiten mit dem Fenstersauger also vollkommen ausreichend! Der Vorteil ist außerdem, dass das Gerät nicht zu schwer wird und dadurch die Arme beim Halten des Fenstersaugers nicht schmerzen.

Kleiner als 100 ml sollte der Tank jedoch nicht sein, da er sonst zu oft geleert werden muss zwischendrin. Das könnte dann dem Vorteil eines Fenstersaugers, seiner komfortablen Handhabung, entgegenwirken.

100 ml ist dir zu wenig? Man kann auch Fenstersauger mit größerem Tankvolumen bis zu 150 ml erwerben. Der Vorteil hierbei ist, dass der Fenstersauger länger benutzt werden kann und seltener geleert werden muss und nicht so schnell überlaufen kann.

Das Entleeren aller Tanks gestaltet sich recht einfach und führt zu wenig Berührungspunkten mit dem Schmutzwasser. Für welchen Tank du dich letztlich entscheidest, hängt von deinen persönlichen Vorlieben ab.

Maße und Gewicht

Wie bereits im Unterpunkt Reinigungsfläche erwähnt, beträgt die Länge eines Fenstersaugers meist um die 28 cm. Auch bei der Breite und Tiefe gibt es nur minimale Unterschiede. Mit seinem Gewicht von durchschnittlich circa 600 – 750 g ist der Fenstersauger sehr leicht und handlich.

Doch auch schwerere Modelle bis zu 2 kg sind erhältlich. Du solltest darauf achten, dass sich der Fenstersauger für dich bequem anfühlt, nicht zu schwer ist und gut in deiner Hand liegt. Nichts ist störender als schwere Arme beim Überkopf-Wischen, weil das Gerät mit der Zeit zu schwer wird.

Beachte bei der Auswahl auch immer das Gewicht des gefüllten Wassertanks.

Die Maße eines Fenstersaugers sind weitesgehend ähnlich bei den meisten Modellen und damit perfekt angepasst an ein handelsübliches Fenster. Ein Gewicht von ungefähr 650 g ist perfekt, um ein bequemes und effizientes Arbeiten mit dem Fenstersauger zu garantieren.

Fenstersauger: Häufig gestellte Fragen und Antworten

In den nächsten Abschnitten werden dir die wichtigsten Fragen über Fenstersauger beantwortet. Nachdem du alle Antworten durchgelesen hast, wirst du alle nötigen Informationen haben rund um das Thema Fenstersauger.

Für was eignet sich ein Fenstersauger?

Ein Fenstersauger eignet sich, wie der Name schon sagt, vor allem für das Putzen von Fenstern. Er ist für alle Art von Fenstern geeignet. Doch auch andere glatte Flächen lassen sich problemlos reinigen. Ein paar haben wir euch hier aufgelistet:

  • Fliesen
  • Autos
  • Duschwände
  • Spiegel
  • Türen, Tische, Schränke

Der Fenstersauger ist also ein Allround-Talent und es macht keinen Unterschied, um was für Scheiben es sich handelt. Es ist auch egal, ob die Oberfläche aus Glas oder einem anderen Material besteht. Die Gummilippe am Fenstersauger verhindert einen zu starken Druck auf die Fläche, wodurch auch empfindliche Möbelstücke problemlos gereinigt werden können.

fenstersauger-test

Nicht nur für Fenster ist ein Fenstersauger geeignet. Vor allem im Badezimmer kann er vielseitig zum Einsatz kommen z. B. bei der Dusche, bei Spiegeln und Fliesen (Bildquelle: Curology / Unsplash)

Der Fenstersauger ist also für alle geeignet, die es gerne komfortabel, präzise und schnell beim Reinigen ihrer Fenster und anderer Flächen haben.

Welche Arten von Fenstersaugern gibt es?

Wenn du Interesse an dem Kauf eines Fenstersaugers hast, gibt es verschiedene Arten, aus denen du wählen kannst. Sie unterscheiden sich dabei jedoch nur in ihrem Anwendungsgebiet oder ihrer Handhabung.

Typ Besonderheiten
Fenstersauger mit Wechselakku Für eine längere Nutzung lohnt sich ein Fenstersauger mit auswechselbarem Akku. Dieser muss meist separat dazu gekauft werden. Doch das Wechselakkusystem ermöglicht ein pausenloses Fensterreinigen ohne lange Akkuladezeiten.
Fenstersauger mit Stiel Für höhere Fenster oder schwer zu erreichende Stellen eignet es sich einen Fenstersauger mit Teleskopstil zu kaufen. Die Verlängerung ist meist verstellbar und kann bei den meisten Modellen als Zubehör dazugeholt werden.
2-in-1 Fenstersauger Viele Fenstersauger verfügen über eine 2-in-1 Funktion. Das heißt, dass das Wasser über eine am Fenstersauger integrierte Sprühflasche auf die Fläche gesprüht wird. Im Anschluss wird das schmutzige Wasser wie bei anderen Fenstersaugern abgesaugt.
3-in-1 Fenstersauger Wer es noch komfortabler möchte, kann sich einen Fenstersauger mit 3-in-1-Funktion zulegen. Die drei Funktionen meinen dabei das Sprühen, Wischen und Absaugen. Er verfügt also im Gegensatz zum 2-in-1 Fenstersauger außerdem zusätzlich noch über einen Wischeraufsatz.

Grundsätzlich gilt: Achte beim Kauf eines Fenstersaugers auf die Eigenschaften, die dir für deine Zwecke am wichtigsten erscheinen. Dabei gibt es auch Modelle, die alle oben genannten Arten kombinieren.

Was kostet ein Fenstersauger?

Die Kosten für einen Fenstersauger variieren stark je nach Modell und Qualität. Günstige Fenstersauger sind schon ab 16 Euro zu erwerben. Wobei jedoch erwähnt werden muss, dass Geräte, die mehr Funktionen aufweisen oder mehr Zubehör beinhalten, deutlich teurer sein können.

Mehr als 80 Euro sollte ein Fenstersauger aber in der Regel nicht kosten. Fenstersauger von Kärcher, Leifheit und Bosch sind aktuell die bekanntesten Hersteller. Hier haben wir euch einmal die Preisspannen dieser Anbieter aufgelistet:

Typ Preisspanne
Kärcher circa 30 bis 90 Euro
Leifheit circa 35 bis 70 Euro
Bosch circa 40 bis 60 Euro

Die Preise für Fenstersauger bei den verschiedenen Anbietern variieren also nicht sehr stark und haben meist einen Wert von um die 50 Euro. Teurer wird es je nach Funktion und Qualität. So bietet Kärcher beispielsweise einen Fenstersauger mit vibrierendem Akku-Wischer für 150 Euro an. Ob du solche Funktionen benötigst, hängt von deinen Präferenzen ab.

Wo kann ich einen Fenstersauger kaufen?

Fenstersauger gibt es bei vielen verschiedenen Anbietern zu kaufen. Sie können in einigen Supermärkten, bei Fachhändlern, in Baumärkten oder im Internet erworben werden.

Die beliebtesten Online-Anbieter für Fenstersauger haben wir für euch einmal ausfindig gemacht:

  • idealo.de
  • amazon.de
  • ebay.de
  • check24.de

Wir haben jeden in diesem Artikel vorgestellten Fenstersauger mit mindestens einem Shop verlinkt. Das erleichtert dir das Herumsuchen in den verschiedenen Online-Shops nach dem für dich passenden Fenstersauger.

Welches Zubehör gibt es für Fenstersauger?

Fenstersauger werden häufig zusammen mit weiterem Zubehör angeboten. Was genau es da für Artikel gibt und wofür sie geeignet sind, haben wir euch einmal hier aufgelistet:

Zubehör Beschreibung Kosten
Abziehlippen und Mikrofaserwisch-Bezüge Die hochwertigen Mikrofaser-Tücher absorbieren Fett und Schmutz effektiv,  Abziehlippen und Bezüge nutzen sich nach einiger Zeit ab, daher ist es von Vorteil, immer entsprechende Artikel für den Austausch bereit zu haben circa 5 bis 10 Euro
Sprühflasche Zum Einwischen von Fenstern eignen sich Sprühflaschen, die vor dem Reinigen mit dem Fenstersauger das Wasser gleichmäßig auf der Scheibe verteilen circa 10 bis 15 Euro
Absaugdüse Der Aufsatz mit langer Silikonlippe macht das Arbeiten mit dem Fenstersauger noch flexibler und ermöglicht das Abziehen bis zum Boden in einem Zug. Durch die schmale Form ist er geeignet für kleine Flächen wie z. B. Sprossenfenster, Spiegel, Fliesen circa 15 bis 25 Euro
Teleskopstange Um besonders schwer erreichbare Stellen zu säubern, sind viele Fenstersauger bereits mit einem Verlängerungsstiel ausgestattet, der meist um die 45 cm lang und ausziehbar ist. Doch bei den meisten Anbietern muss dieser als Zubehör dazu gekauft werden circa 20 bis 30 Euro

Sich passend zu seinen Einsatzgebieten mit dem Fenstersauger Zubehör zuzulegen, ergibt also durchaus Sinn. Bei vielen Modellen können die verschiedenen Aufsätze und der Stiel mithilfe eines Click-Systems ganz einfach auf dem Fenstersauger angebracht werden. Eine Sprühflasche ist in jedem Fall von Vorteil und auch neue Abziehlippen und Mikrofaser-Tücher sollten immer auf Vorrat sein.

Um die Teile nicht immer wieder nachkaufen zu müssen, lohnt sich ein Kauf im Komplettset oftmals

Die meisten Anbieter verkaufen mehrere Teile zusammen mit dem Fenstersauger. Beim Kauf von separatem Zubehör solltest du also darauf achten, dass dieses auch für das Modell deines Fenstersaugers verwendet werden kann und mit diesem kompatibel ist.

Wie verwende ich einen Fenstersauger?

Die Handhabung eines Fenstersaugers ist einfach, wenn man weiß wie. Im Folgenden zeigen wir dir die einzelnen Schritte, damit auch du bald zügig mit deinem Fenstersauger loslegen kannst.

  1. Akku kontrollieren: Bevor du mit deiner Arbeit beginnst, solltest du zunächst überprüfen, ob der Akku deines Fenstersaugers aufgeladen und einsatzbereit ist. Es wäre ärgerlich, wenn er während der Reinigung an Leistung verliert und die Reinigung unterbrochen werden muss.
  2. Scheibe vorbereiten: Verdünne Putzmittel mit etwas Wasser und befeuchte damit großzügig die Fensterscheibe.
  3. Reinigung: Wische immer in eine Richtung mit deinem Fenstersauger die Scheibe ab, jedoch nicht von unten nach oben, da die meisten Fenstersauger für diesen Winkel nicht geeignet sind und auslaufen.
  4. Tank leeren: Während der Reinigung sammelt sich das Schmutzwasser in dem Tank des Fenstersaugers. Dieser sollte nach getaner Arbeit vollständig ausgeleert und durchgewaschen werden.

Wie du siehst, ist die Benutzung des Fenstersaugers recht einfach und spart einen Arbeitsschritt gegenüber des manuellen Reinigens, da das Schmutzwasser nicht mühselig manuell abgewischt werden muss. Dafür ist jedoch auf andere Dinge zu achten, die vorbereitet werden müssen.

Welches Putzmittel nutze ich zusammen mit dem Fenstersauger?

Bei der Auswahl eines Putzmittels für den Fenstersauger benutzt man am besten einen handelsüblichen Glasreiniger. Dieser sollte aber in jedem Fall mit etwas Wasser verdünnt werden.

Viele Anbieter empfehlen bei Verwendung ihres Fenstersaugers ihr eigenes Reinigungskonzentrat. Der Hersteller gibt dabei die Menge an Wasser an, mit welcher das Konzentrat verdünnt werden sollte. Dabei zeigt sich, dass oft mehr Wasser verwendet werden kann als angegeben. Dadurch lässt sich Geld sparen, da das Mittel länger hält und es hat keinen Einfluss auf das Ergebnis.

Doch wie bereits erwähnt, ist auch ein normaler Glasreiniger in jedem Fall geeignet. Andere Putzmittel sollten jedoch nicht verwendet werden, wenn der Hersteller davon abrät. Wenn nichts angegeben ist, darf jedes Mittel zum Einsatz kommen.

Dennoch sollte auf ein qualitativ hochwertiges Putzmittel geachtet werden, da dieses auch ausschlaggebend für ein sauberes, streifenfreies Ergebnis ist.

Wie verhindere ich Streifen bei der Nutzung des Fenstersaugers?

Jeder kennt es: Streifen auf der Scheibe nach dem Putzen. Auch mit einem Fenstersauger kann es zu unliebsamen Schlieren kommen. Doch diese lassen sich verhindern, indem ihr unsere Tipps befolgt:

  • Die Fensterscheibe großzügig befeuchten, mehr ist hier mehr.
  • Da Wasser darf weder zu heiß noch zu kalt sein. Am besten arbeitest du mit lauwarmen Wasser.
  • Den Fenstersauger immer nur in eine Richtung abziehen. Dabei ist es egal, ob du von links nach rechts oder von oben nach unten reinigst.
  • Bei größerer Verschmutzung ruhig zwischendrin erneut Glasreiniger aufsprühen.
  • Das Schmutzwasser regelmäßig auswechseln.

Wie oben bereits erwähnt, ist die Qualität des Ergebnisses immer auch ein Stück weit abhängig vom Fenstersauger-Modell. Aber in jedem Fall kann es helfen diese Punkte zu befolgen.

fenstersauger-test

Vor und während der Benutzung des Fenstersaugers sollte die zu reinigende Fläche in jedem Fall großzügig mit Wasser eingesprüht werden. Einige Fenstersauger werden direkt mit einer Sprühflasche geliefert oder sie kann als Zubehör dazugekauft werden. (Bildquelle: JESHOOTS / Unsplash)

Wenn du diese Tipps beachtest, ist dein Fenster nach der Reinigung mit deinem Fenstersauger garantiert streifenfrei!

Fazit

Die Nutzung eines Fenstersaugers hat viele Vorteile. Er ist leicht zu handhaben, kann für alle Arten von Fenstern und anderen glatten Oberflächen verwendet werden und macht das Fensterputzen zu einem Klacks.

Außerdem kann er über einige Zusatzfunktionen verfügen, wie einer Teleskopstange zum Putzen schwer erreichbarer Stellen, einer integrierten Sprüh- und Wischfunktion oder einem austauschbaren Akku. Der Fenstersauger ist für jeden geeignet, der es gerne komfortabel bei der Reinigung hat.

Der Fenstersauger bietet also viele Vorteile gegenüber eines Fensterputzens per Hand. Jedoch sollte bei der Auswahl des Gerätes auf bestimmte Kriterien geachtet und es sollten die Gebrauchsanweisungen des Herstellers befolgt werden.

Bildquelle: 123rf / 25151707

Warum kannst du mir vertrauen?

Testberichte