Bei Rotweinflecken kann man sich oft gewaltig ärgern, weil ja jeder weiß, wie hartnäckig die sein können. Einmal ungeschickt an das Weinglas fassen, oder gar die Flasche umstoßen und schon ist das Malheur geschehen.

In diesem Artikel erfährst du, wie du in solchen Fällen reagieren musst, um Rotweinflecken schnellstmöglich wieder loszuwerden. Du erhälst wertvolle Tipps und Ratschläge, um Fehler zu vermeiden und somit deine Textilien zu schützen.

Weiters erklären wir dir, was die besten Hausmittel sind und wie du sie anwendest.

Das Wichtigste in Kürze

  • Bei Rotweinflecken ist allgemein immer schnelles Handeln angesagt, weil sobald sie eingetrocknet sind, lassen sie sich auch schwieriger entfernen.
  • Für die Vorbehandlung von Rotweinflecken solltest du kaltes Wasser, besser noch Mineralwasser verwenden, da dieses aufgrund der Kohlensäure den Fleck am besten aus der Stofffaser löst.
  • Du musst auch nicht gleich auf aggressive Reiniger zurückgreifen. Oft bewirken einfache Hausmittel wie Backpulver, Zitronensaft, Essig, Gallseife usw. das gleiche. Du musst nur ein wenig geduldig sein!

Unsere Produktempfehlung

Der Fleckentferner von Dr. Beckmann ist ein beliebtes Produkt, was sich anhand positiver Kundenbewertungen und klarer Kaufempfehlungen zeigt. Laut Hersteller eignet sich dieses Mittel für die Entfernung von Rotwein-, Kaffee-, Tee-, Obst- und Gemüseflecken, aber auch  Saft-, Kakao-, Schimmel- und Stockflecken lassen sich damit beseitigen.

Es sei schonend zu Farbe und Gewebe eines Stoffes und kann auf waschbaren sowie nicht waschbaren Materialien angewandt werden. Die Anwendung ist ebenfalls sehr einfach.

Der Rotweinfleck soll mit Wasser befeuchtet und anschließend mit dem Fleckenteufel-Pulver bestreut werden. Das lässt man dann für einige Minuten einwirken und gibt es dann zum Waschen in die Waschmaschine.

Bei nicht waschbaren Textilien sollte die Stelle nach dem Einwirken mit einem feuchten Tuch ausgetupft werden.

Hintergründe: Was du über Rotweinflecken wissen solltest

Hast du auch schon mit hartnäckigen Rotweinflecken zu tun gehabt und dich gefragt, wie du sie bloß loswirst? Hier erfährst du, welche Sofortmaßnahmen es gibt und auch, wie du bei bereits eingetrockneten Rotweinflecken vorgehst.

Weiters geben wir dir Hinweise, wie du Fehlerquellen vermeiden kannst, um ein sauberes Endresultat zu erzielen.

Rotweinflecken sind sehr mühsam, können jedoch mit den richtigen Tricks behoben werden. (Bildquelle: 123rf.com / 35112536)

Handelt es sich um frische oder eingetrocknete Rotweinflecken?

Bei frischen Rotweinflecken ist schnelles Handeln angesagt, damit der Fleck nicht eintrocknet. Hierzu nimmst du am besten ein weißes Baumwolltuch und tupfst damit die Flüssigkeit vom Fleck weg. Um den Fleck nicht größer zu machen, solltest du schön vorsichtig von außen nach innen tupfen.

Zusätzlich kannst du die betroffene Stelle mit Mineralwasser befeuchten, da sich Rotwein durch die Kohlensäure nochmals besser herauslöst. Je mehr Kohlensäure das Mineralwasser hat, desto besser ist es für Fleckentfernung geeignet.

Anschließend die befeuchteten Flecken weiter austupfen. Du kannst die Rotweinflecken aber auch mit Glasreiniger besprühen, solltest aber vorher testen, ob sich das mit deinem Stoff verträgt. Der Glasreiniger muss farblos sein!

Um ältere eingetrocknete Rotweinflecken zu entfernen, musst du zu  Hausmitteln oder professionellen Reinigern greifen.

Art Vorgang
Frischer Rotweinfleck Mit kaltem Wasser befeuchten und die Stelle mit einem weißen Baumwolltuch austupfen
Eingetrockneter Rotweinfleck Hierbei muss auf professionelle Reiniger bzw. dafür geeignete Hausmittel zurückgegriffen werden.

Was gibt es bei der Entfernung von Rotweinflecken zu beachten?

Rotweinflecken auf der Kleidung

Vor allem bei deiner Kleidung ist Vorsicht geboten! Oft handelt es sich um empfindliche Stoffe wie Seide, Wolle oder Viscose, die nicht allzu strapazierfähig sind. Deshalb können zu starkes Reiben oder aggressive Mittel das Gewebe empfindlicher Kleidungsstücke leichter angreifen.

Besonders bei bunter Kleidung und Mustern solltest du im Vorhinein immer einen Verträglichkeitstest an einer verdeckten Stelle durchführen. Damit verhinderst du, dass dir der Stoff bei der Reinigung ausfärbt und an Stelle der Rotweinflecken helle Stellen zurückbleiben.

Rotweinflecken auf nicht waschbaren Textilien

Auch bei Stoffbezügen von Sofas, Sesseln und anderen Möbelstücken sollte vor der Reinigung ein Test durchgeführt werden. Oftmals sind solche Stoffe nicht farbecht und es würde zu Ausfärbungen kommen, die du bestimmt vermeiden möchtest.

Wenn du nun feststellst, dass dies der Fall ist, solltest du unbedingt zu milderen Mitteln greifen, um die Rotweinflecken damit zu behandeln.

Rotweinflecken auf dem Teppich

Für alte Rotweinflecken auf dem Teppich eignen sich Spülmittel, Flüssigseife oder auch Waschmittel, die du in kaltem Wasser auflöst. Anschließend gibst du die Mischung in eine Flasche mit Sprühkopf und besprühst deine Rotweinflecken damit.

Nach einer Einwirkzeit von 30 Minuten beginnst du, die betroffene Stelle trockenzutupfen. Hierzu nimmst du am besten Küchenkrepp oder ein weißes trockenes Baumwolltuch. Arbeite immer mit der trockenen sauberen Seite von außen nach innen.

Bei der Behandlung von Rotweinflecken auf dem Teppich, sowie bei nicht waschbaren Textilien, muß mit großer Vorsicht vorgegangen werden. (Bildquelle: 123rf.com / 65571410)

Die gleiche Methode kannst du auch auf Polstermöbeln, am Autositz oder anderen nicht waschbaren Textilien anwenden. Natürlich kann es vorkommen, dass der Rotweinfleck nicht gleich weg ist. In solchen Fällen musst du den Reinigungsvorgang des Öfteren wiederholen.

Warum sind Rotweinflecken so hartnäckig?

Wie wir wissen, gehören Rotweinflecken wohl zu den hartnäckigsten. Doch warum ist das so? Im Rotwein sind Gerbstoffe enthalten, die er durch die Trauben erhält. Am bekanntesten davon sind die Tanninen, die dem Wein einen kräftigen intensiven Geschmack verleihen.

Gerbstoffe kommen in natürlicher Form in der Traubenhaut und den Kernen vor, aber auch künstlich können sie hergestellt werden. Bei der Konservierung von Tierhäuten spielen sie ebenfalls eine große Rolle, weil sie helfen, den Verwesungsprozess zu unterbinden.

Somit kann beispielsweise Leder durch „Gerben“ haltbar gemacht werden.

Ein weiterer Grund sind die Farbstoffe im Wein, auch Anthocyane genannt. Für die Intensität der Farbe des Weins ist dann das Aglykon zuständig, welches nicht besonders gut wasserlöslich ist und somit für hartnäckige Flecken sorgt.

Rotweinflecken entfernen: Die besten Hausmittel und Tricks

Hier wollen wir dir gute Tipps mit auf den Weg geben, mit denen du schnell und effizient Rotweinflecken entfernen kannst. Wir werden dir erklären, wie du kosten- und umweltschonend mit Hilfe von Hausmitteln bei der Fleckentfernung vorgehen kannst.

Du erhälst auch Ratschläge, wie du deine Kleidung bei der Reinigung schützen kannst und welchen Vorteil professionelle Reiniger bieten.

Wie kann ich Rotweinflecken mit professionellen Mitteln entfernen?

Wenn du ein besonders empfindliches Lieblingsstück hast, das mit Rotweinflecken beschmutzt ist, dann solltest du dir vielleicht doch überlegen, das Teil in eine Reinigung zu geben.

Das muss auch nicht so teuer sein, es kommt natürlich immer auf die Textilie und den Fleck an. Bei einem Kleidungsstück, das ohnehin teuer war, würde sich das allerdings auszahlen.

Viele professionelle Mittel gegen Rotweinflecken können sehr teuer sein. Dabei muß man sich immer überlegen, ob sich die Anschaffung lohnt, oder ob man doch auf bewährte Hausmittel zurückgreifen möchte. (Bildquelle: 123rf.com / 117337780)

Für die Reinigung zu Hause kannst du beispielsweise zu Fleckenteufel oder anderen Reinigern greifen. Die Anleitung ist einfach und schnell durchführbar.

Nach einer kurzen Einwirkungsphase kannst du den Stoff auch gleich waschen, jedoch ist bei sensiblen Textilien wieder Achtsamkeit geboten.

Welche Hausmittel eignen sich zur Entfernung von Rotweinflecken?

Mineralwasser

Mineralwasser ist der Allrounder, was Rotweinflecken betrifft. Besonders bei frischen Flecken solltest du die Stelle damit befeuchten und den Fleck trocken austupfen. Bei älteren Flecken eignet sich Mineralwasser als Vorbehandlung, da die Kohlensäure das Loslösen des Weins aus der Stofffaser erleichtert.

Also gilt: Je mehr Kohlensäure, desto besser!

Salz

Salz eignet sich recht gut für eine trockene Form der Fleckentfernung. Hierfür gibst du einfach so viel Salz auf deinen Rotweinfleck, bis er komplett und vollständig damit bedeckt ist.

Nun lässt du das Salz einige Minuten oder auch länger einwirken. Du kannst es auch behutsam mit dem Finger am Fleck einmassieren.

Anschließend saugst du das Salz mit deinem Staubsauger vom Fleck ab. Sollte der Fleck noch nicht verschwunden sein, wiederholst du einfach den Vorgang ein weiteres Mal. Achte aber darauf, das Salz nicht für jeden Stoff geeignet ist, da es sehr aggressiv reinigt.

Alternativ kannst du an Stelle von Salz auch Backpulver, Stärkemehl oder Kartoffelstärke verwenden. Einfach wieder auf den Rotweinfleck geben, einmassieren und absaugen. Diese Variante ist milder und somit auch gut für Teppiche geeignet.

Gallseife

Gallseife gehört eigentlich in jeden Haushalt, da sie ein wahres Wundermittel ist, wenn es um hartnäckige Flecken geht. Du musst deine Rotweinflecken mit Wasser befeuchten und trägst die Seife dann direkt auf.

Anschließend arbeitest du sie vorsichtig ein und lässt sie etwas einwirken. Danach auswaschen und wenn nötig, den Vorgang wiederholen, bis der Fleck nicht mehr zu sehen ist.

Zitronensaft und Essig

Zitronensaft und Essig zählen ebenfalls zu den aggressiveren Hausmitteln, sind aber umso wirksamer. Drücke einfach eine Zitrone aus und tunke ein weißes Baumwolltuch darin ein. Anschließend behandelst du deine Rotweinflecken damit. Je größer dein Fleck, desto mehr Zitronen solltest du verwenden.

Daher eignet sich Zitronensaft besonders für kleinere Flecken. Wenn du Essig bevorzugst, kannst du denselben Effekt erzielen. Lass die Zitrone bzw. den Essig für 15 Minuten oder länger einwirken. Anschließend versuchst du die Flecken, mit Küchenrolle trocken auszutupfen.

Für die Rückstände des Weins sprühst du kaltes Wasser auf die Flecken und tupfst den Rest mit Küchenrolle so lange aus, bis sich nur noch Wasser herauslöst. Wenn nötig, musst du den Vorgang wiederholen.

Milch, Buttermilch und Chlor

Diese drei Hausmittel sind hauptsächlich für die Reinigung weißer Textilien zu empfehlen! Einfach den Rotweinfleck darin einweichen und die Milchsäure saugt den Fleck heraus bzw. bleicht ihn aus.

Das gleiche geht natürlich auch mit Chlor. Dazu kannst du ein kaltes Wasserbad mit Chlor darin vorbereiten und den Stoff einweichen.

Da es sich um weiße Textilien handelt kannst du sie ruhig eine Stunde oder länger einweichen. Bunte Stoffe und Kleidungsstücke solltest du generell nicht mit Milch oder Chlor behandeln, weil es mit großer Wahrscheinlichkeit zu Ausfärbungen kommen würde.

Weißwein und Sekt

Was, Rotwein mit Weißwein bekämpfen? Ja, das geht hervorragend aufgrund der Säure im Weißwein. Du musst die Rotweinflecken entweder mit viel Weißwein befeuchten oder bereitest gleich ein Weißweinbad vor und weichst deine Kleidung darin ein.

Nach ca. 20-30 Minuten nimmst du den Stoff wieder heraus und spülst ihn mit kaltem Wasser aus. Die Rotweinflecken sollten verschwunden sein und du kannst das Kleidungsstück in der Waschmaschine normal waschen.

Du kannst auch Sekt verwenden, dieser ist oft günstiger als Weißwein und enthält mehr Kohlensäure, die den Fleck besonders gut herauslöst.

Trockenshampoo

Für frische Rotweinflecken auf empfindlichen Stoffen wie Seide, Kaschmir, Wolle oder Viscose ist auch Trockenshampoo empfehlenswert. Gib genügend davon auf die betroffene Stelle und lass es einige Minuten oder auch länger einwirken.

Das Shampoo saugt den frischen Fleck aus der Stofffaser und du kannst es im Anschluss vorsichtig ausbürsten. Verwende hierfür am besten eine weiche Zahnbürste oder ähnliches.

Hier haben wir noch eine Zusammenfassung für dich:

Hausmittel Anwendungsgebiet
Mineralwasser Für alle Textilien geeignet und besonders bei frischen Rotweinflecken empfehlenswert.
Salz Als trockene Form der Fleckentfernung für Kleidung und andere Stoffe möglich.
Gallseife Ein effizientes Hausmittel für alle Textilien
Zitronensaft und Essig Für alte besonders hartnäckige Rotweinflecken. Bei empfindlichen Stoffen vorher einen Verträglichkeitstest durchführen.
Milch, Buttermilch und Chlor Für weiße Wäsche und Textilien geeignet.
Weißwein und Sekt Allgemein für alle Textilien geeignet, ein Test am Stoff ist trotzdem empfehlenswert.
Trockenshampoo Für frische Rotweinflecken auf empfindlichen Stoffen wie Seide, Kaschmir, Wolle oder Viscose geeignet.

Wie kann ich bei der Entfernung von Rotweinflecken meine Stofffaser schützen?

Hier haben wir die wichtigsten Punkte für dich, auf die es ankommt.

  • Schnell reagieren, damit die Rotweinflecken nicht eintrocknen.
  • Verwende niemals warmes oder heißes Wasser für die Vorbehandlung.
  • Vor der Anwendung eines aggressiven Hausmittels bzw. Reinigers einen Verträglichkeitstest an einer verdeckten Stelle des Stoffes durchführen.
  • Verwende Hausmittel wie Chlor, Zitronensaft, Milch und dergleichen hauptsächlich für weiße Wäsche, um Ausfärbungen zu vermeiden.
  • Beim Austupfen der Rotweinflecken niemals reiben, sondern immer sachte von außen nach innen tupfen.
  • Verwende nur ein weißes sauberes Baumwolltuch oder Küchenrolle dafür.

Trivia: Was du sonst noch über Rotweinflecken wissen solltest

Wie gesund ist der regelmäßige Konsum von Rotwein?

Natürlich ist der übermäßige Konsum von alkoholischen Getränken alles andere als empfehlenswert, aber was Wein betrifft, hat er laut Studien tatsächlich gesundheitsfördernde Eigenschaften.

Einerseits verhindert er das Verklumpen von Blutplättchen, was die Gefahr an Thrombose zu erkranken, senkt. Andererseits haben die Anthozyanen im Wein eine antioxidative Wirkungsweise. Das schützt auch das LDL-Cholesterin im Blut vor Oxidation, die zu Verkalkungen in den Blutgefäßen führt.

Verkalkungen sorgen dafür, dass sich der Blutfluss verlangsamt, da die Gefäße teils oder ganz verstopft sind. Dies ist ein primärer Faktor für koronare Herzerkrankungen.

Es ist auch erwiesen, dass in südlichen Ländern wie Italien, Spanien oder Südfrankreich Herz- Kreislauferkrankungen viel weniger vorkommen. Das haben Forscher untersucht und führen diesen Effekt darauf zurück, dass dort ebenfalls oft und gerne Wein konsumiert wird.

Die Tagesdosis für Wein schwankt zwischen 10 g und 40 g Alkohol. Somit solltest du maximal ein Glas Rotwein (200 ml) am Tag zu dir nehmen, dieses enthält ca. 20 g Alkohol.

Wie erkenne ich „guten“ Rotwein?

Was tatsächlich einen guten Rotwein ausmacht, ist nicht immer leicht zu definieren. Es kommt immer darauf an, was du dir vom Wein erwartest und für welchen Anlass du ihn kaufen möchtest. Es macht schon einen Unterschied, ob du einfach nur so ein Glas Wein trinken möchtest, oder ob es ein erlesener Tropfen für ein Gastgeschenk sein soll.

Solche Unterschiede spiegeln sich dann auch im Preis wieder. Je besser die Qualität, desto teurer wird er natürlich. Ein Blick auf das Etikett ist auch sehr wichtig, da es alle wichtigen Informationen über den Wein enthält.

Du möchtest doch sicher wissen, wo dein Wein erzeugt wurde, wie hoch der Alkoholgehalt ist, welche Qualitätsstufe er hat und auch wie süß oder herb er schmeckt. All diese Infos liefert dir das Etikett.

Lass dich aber nicht vom strategischen Marketing ablenken. Eine optisch gesehen tolle Aufmachung der Weinflasche offenbart noch nicht wirklich viel über ihren Inhalt.

Fazit

Abschließend kann gesagt werden, dass Rotweinflecken im frischen Zustand mit kaltem Wasser oder Mineralwasser am besten entfernt werden können. Ältere eingetrocknete Flecken sind schon viel hartnäckiger, aber mit den richtigen Mitteln solltest du auch diese entfernen können.

Hausmittel müssen auch nicht teuer sein. Meistens haben wir mehr Dinge zu Hause, die sich für die Fleckentfernung eignen, als wir denken. Du musst nur etwas Geduld haben und wenn nötig, das Hausmittel öfter anwenden, bis du den erwünschten Effekt erzielst.

Der Konsum von Rotwein in Maßen kann sogar für deine Gesundheit förderlich sein und Herzkrankheiten vorbeugen. Allerdings darfst du es auch nicht übertreiben und solltest maximal ein Glas pro Tag zu dir nehmen.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

[1] https://www.bildderfrau.de/familie-leben/haus-garten/article216203237/Flecken-entfernen-Hausmittel.html

[2] https://www.ndr.de/ratgeber/verbraucher/Teppiche-richtig-pflegen-und-Flecken-entfernen,teppichpflege100.html

[3] https://www.ndr.de/ratgeber/verbraucher/Teppiche-richtig-pflegen-und-Flecken-entfernen,teppichpflege100.html

[4] https://www.instyle.de/beauty/weinsorten-gesund

Bildquelle: 123rf.com / 31011806

Warum kannst du mir vertrauen?

Ines ist gelernte Raumausstatterin und kennt sich mit allem rund ums Thema Haus aus. Sie bloggt nicht nur über die neuesten Möbeltrends, sondern gibt auch Tipps zur Sauberkeit und zu aktuellen Inneneinrichtungsthemen.