Egal ob der Teppich allgemein gereinigt werden sollte, als Fußabtreter missbräuchlich verwendet wurde, oder eine kleine Auffrischung braucht, gewöhnliche Hausmittel können dir dabei behilflich sein.

Der Schmutz von Teppichen ist logischerweise schwerer zu entfernen, als dieser von Fliesen oder Laminat. Deshalb gilt es, dass regelmäßiges Staubsaugen sehr wichtig ist. Dabei wird zwar nur der gröbste Staub an der Oberfläche des Teppichs entfernt, es werden aber massive Staubansammlungen verhindert.

Ob du deinen Teppich nun selbst mit Hausmitteln reinigen kannst oder doch professionelle Hilfe in Betracht ziehen solltest, erfährst du hier in unserem Ratgeber.

Das Wichtigste in Kürze

  • War dein Teppich teuer und helfen Hausmittel nicht bei der Reinigung, so solltest du dir eine professionelle Hilfe suchen, um deinen Teppich wieder sauber zu bekommen. Außerdem solltest du besonders große Teppich immer bei einem Profi reinigen lassen.
  • Der Preis einer Teppichreinigung kommt auf die Länge, Breite und den Grad der Verschmutzung des Teppichs an. Auch die Art des Teppichs hat einen Einfluss auf den Preis der Reinigung.
  • Willst du deinen Teppich selbst reinigen, so kannst du dies mit einfachen Hausmitteln wie Zitronensaft, Essigsäure, Natron, Backpulver oder auch Schnee machen.

Unsere Produktempfehlung

Beim „Vanish GOLD Power Pulver Clean&Fresh“ handelt es sich um einen Teppichreiniger, der großflächig angewandt werden kann. Die 750 g-Packung beseitigt bei der Anwendung Gerüche und sorgt so für frische, wie neu aussehende Teppiche.

Das feuchte Pulver eignet sich sowohl für Teppiche, als auch Teppichböden.
Laut des Herstellers wird der Teppich durch das Pulver weicher und außerdem sorgt dieses für eine verbesserte Schmutzentfernung. Das Vanish Gold Pulver beinhaltet <5% Bleichmittel auf Sauerstoffbasis, anionische Tenside und Duftstoffe.

Was ist ein Teppich?

Bei einem Teppich handelt es sich um ein textiles Flächengebilde von begrenzter Abmessung, das geknüpft, gewebt, gewirkt oder getuftet sein kann. Meist ist ein Teppich außerdem gemustert.

Der Teppich sollte vor der Reinigung mit Hausmittel oder chemischen Reinigern unbedingt von oberflächlichem Schmutz befreit werden. Dabei solltest du den Teppich ausschütteln und mit einem Staubsauger absaugen. (Bildquelle: 123rf.com / Maksim Kostenko)

Grundsätzlich unterscheidet man zwei Arten von Teppichen:

  • Europäischen Teppiche
  • Orientalische Teppiche

In Europa versteht man unter einem Teppich ausschließlich textile Bodenbeläge. Im Orient/Nahen Osten fallen unter den Begriff Teppich alle Arten von flachen Textilien, die zum Bedecken von Wänden, Tischen und Fußböden dienen.

Zusätzlich zu dem Teppich entstand im 20. Jahrhundert der Teppichboden und die Teppichfliese.

Hintergründe: Was du über die Reinigung eines Teppichs wissen solltest

Neben speziellen Reinigungsgeräten, die für die Reinigung von Teppichen gedacht sind, gibt es auch eine Reihe von Hausmitteln, die du verwenden kannst, um deinen Teppich zu reinigen.

Manchmal ist es jedoch empfehlenswert, einen Profi zur Hilfe zu holen, um den Teppich nicht kaputt zu machen. Dies gilt vor allem dann, wenn der Teppich besonders teuer war.

Versuche niemals, den Fleck durch rubbeln oder herumreiben zu entfernen, ausschließlich durch Tupf-Bewegungen solltest du den Teppich reinigen. Handle des Weiteren so schnell wie möglich und lasse den Fleck nicht eintrocknen.

Wie viel kostet es, einen Teppich reinigen zu lassen?

Wie viel es kostet, einen Teppich reinigen zu lassen, kommt immer auf die Länge, Breite und Anzahl der Verschmutzungen deines Teppichs an.

Grundsätzlich kannst du dich aber je nach Teppich-Art auf folgende Preise einstellen:

Teppich-Art Kosten der Reinigung
Fleckerlteppich 8-10 €
Shaggy Teppich, Flokati 9-12€
Sisalteppich, Kokosteppich 9-12 €
Webteppich (maschinengewebt) 9-12 €
Wollteppich 10-15 €
Orientteppich, Perserteppich 15-25 €
Gabbeh, China-Teppich, Berberteppich, Nepal-Teppich 15-20 €
Seidenteppich 20-30 €
Antik Teppich 20-30 €

Solltest du deinen Teppich selber reinigen oder dir lieber professionelle Hilfe holen?

Ob du den Teppich selbst reinigst, oder dir doch professionelle Hilfe holen solltest, hängt vom Grad der Verschmutzung ab.

Es gilt jedoch eine Regel: Entferne den Fleck so schnell wie möglich und am besten frisch. Lasse den Schmutz niemals eintrocknen, denn desto länger dieser sich auf deinem Teppich befindet, umso schwerer ist dieser wieder wegzubekommen.

In folgenden Fällen solltest du dir professionelle Hilfe holen:

  • Größere Teppiche solltest du eher von Profis reinigen lassen, da diese auch sehr lange zum Trocknen brauchen.
  • Auch wenn der Teppich teuer war und die Flecken trotz jeglicher Hausmittel nicht rausgehen, solltest du dir professionelle Hilfe holen.
  • Mindestens alle zwei Jahre solltest du Teppiche bei Spezialisten reinigen lassen, da sich Beispielsweise Hausstaubmilben oder Kleidermotten gerne im Inneren der Teppiche ansammeln.

Wenn du den Teppich selbst reinigst, so versuche niemals, den Fleck durch rubbeln oder herumreiben zu entfernen. Dabei bewirkst du das Gegenteil von Sauber-Bekommen, da du den Dreck dadurch noch weiter in den Teppich hineinarbeitest.

Reinigst du deinen Teppich selbst, so beachte zusammenfassend folgende Dinge:

  • Die richtige Technik, wie du deinen Teppich selbst ideal sauber bekommst, ist vorsichtiges Tupfen.
  • Versuche niemals, den Fleck durch rubbeln oder herumreiben zu entfernen.
  • Handle so schnell wie möglich und lasse den Fleck nicht eintrocknen.
  • Entferne den Fleck immer von außen nach innen, da sich der Fleck somit nicht weiter ausbreiten kann.
  • Lasse die Mittel ausreichend lange einwirken, um eine garantierte Reinigung zu erfahren.
  • Teste das Mittel im zuerst an einer nicht gut sichtbaren Stelle des Teppichs, damit du siehst wie dieses auf diesen wirkt und ob das Material den Reiniger verträgt.

Mineralwasser wirkt bei frischen Flecken Wunder. Gieße sofort nach dem Malheur dieses auf die Stelle und tupfe es danach mit einem Mikrofasertuch oder Handtuch auf.

Welche verschiedenen Arten von Teppichen gibt es und wie reinigst du diese?

  • Perserteppich, Orientteppich, antiker Teppich, Seidenteppich: Schüttle grobe Krümel und Staubkörner aus dem Teppich. Danach breitest du den Teppich am Boden aus und streichst mit einer weichen Bürste den Schmutz vorsichtig aus dem Teppich. Greife dabei ausschließlich zu pH-neutralen Reinigungsmitteln und benutze nur wenig Wasser, da diese Teppiche besonders empfindlich sind.
  • Hochflorteppich: Dieser Teppich besitzt besonders lange Fasern. Deshalb sammelt sich darauf extrem viel Schmutz an. Reinige diesen Teppich deshalb ein- bis zweimal pro Jahr besonders gründlich. Ist dein Teppich eher kleiner, so kannst du diesen in der Badewanne reinigen.
  • Langflorteppich: Ein Langflorteppich verfügt über Teppich-Fasern, die mindestens 5 cm lang sind. Diesen kannst du auf dieselbe Art und Weise wie einen Hochflorteppich reinigen. Vor der Reinigung solltest du diesen aber mit einer zweiten Person besonders gut ausschütteln, da sich in den langen Fasern sämtliche Dinge verfangen können.
  • Wollteppich: Mit einem Staubsauger kannst du regelmäßig den groben Schmutz entfernen. Kleinere Wollteppiche kannst du hin und wieder in der Waschmaschine waschen – wähle jedoch dazu ein schonendes Wollprogramm und eine Kaltwäsche ohne Schleudern. Größere Wollteppiche wäscht du mit der Hand und kaltem Wasser. Ein Wollteppich lässt sich jedoch am besten in der Badewanne waschen.

Was tun gegen einen schmutzigen Teppich: Effektive Tipps und Tricks zur Teppich-Reinigung

Dein Teppich kann schon mit einfachen Hausmitteln in kürzester Zeit und mit wenig Aufwand wieder auf Vordermann gebracht werden. Du kannst bei sehr schmutzigen Teppichen aber auch auf chemische bzw. Spezialreiniger zurückgreifen.

Reinigung des Teppichs mittels einfachen Hausmitteln

Der Teppich muss nicht immer in der Reinigung landen. Wenn du die richtigen Informationen und Hausmittel dafür hast, kannst du dir die Reinigungskosten auch sparen und hingegen dazu auf einfach Mittel zurückgreifen, die genauso wirksam sind.

Mineralwasser

Mineralwasser stellt ein besonders effektives Erste-Hilfe-Mittel für einen verschmutzten Teppich dar. Es macht keinen Unterschied, ob es sich dabei um Rotweintropfen oder Kaffeespritzer handelt.

Rotweinflecken sind besonders hartnäckig. Diese können jedoch mittels Salz oder Mineralwasser direkt nach dem Ausschütten entfernt werden. (Bildquelle: 123rf.com / Andriy Popov)

Ist der Teppich jedoch ziemlich verschmutzt und die Flecken teilweise schon eingetrocknet, so wird Mineralwasser nicht zur Reinigung beitragen. Dabei solltest du eines der anderen Hausmittel verwenden.

Backpulver

Backpulver schafft bei der Teppichreinigung auf Grund des darin enthaltenen Natrons wahre Wunder.

Dabei streust du genügend Pulver auf den Fleck oder die schmutzige Stelle des Teppichs und gibst vorsichtig heißes Wasser darauf. Diese öffnet die Faserporen und der Schmutz kann auf diese Art und Weise entfernt werden.

Achtung: Verwende kein kochendes Wasser. Dadurch könntest du die Struktur des Teppichs zerstören.

Du lässt das Backpulver nun einige Stunden lange einwirken. Danach kannst du es wieder abtupfen und der Flecke sollte verschwunden sein.

Dieses Video zeigt dir, wie du deinen Teppich mittels Backpulver reinigen kannst:

Salz

Wichtig ist es, die Flecken so schnell wie möglich nach dem Malheur zu behandeln bzw. beseitigen. Denn so ist die Wahrscheinlichkeit höher, dass du den gesamten Teppich wieder komplett sauber bekommst, als wie wenn die Flecken schon eingetrocknet sind.

Streue sofort nach der Verschmutzung etwas Salz auf die Stelle. Gehe dabei von außen nach innen, damit sich die Verschmutzung nicht weiter ausbreiten kann.

Die Salzkörner dienen der Aufsaugung des Schmutzes. Abschließend kannst du die Körner mit dem Staubsauger beseitigen und der Fleck sollte verschwunden sein.

Am besten eignet sich das Salz zur Bekämpfung von lästigen Rotweinflecken.

Rasierschaum

Rasierschaum kann an Stelle eines Teppichschaums verwendet werden. Gib den Schaum auf die zu reinigende Stelle und massiere diesen langsam mit einer Bürste ein. Sauge das Mittel wie gewohnt wieder ab.

Achte darauf, dass der verwendete Rasierschaum weder Methanol, noch Farbe enthält. Diese Komponenten zerstören die Textur des Teppichs und verfärben diesen.

Schnee

Ob du es glaubst oder nicht, selbst Schnee kann deinen Teppich reinigen und oder auffrischen. Dazu legst du den Teppich an den kalten Wintertagen nach draußen auf die saubere Schneedecke.

Ist der Teppich fertig gereinigt, so kannst du diesen drinnen in einem warmen Raum aufhängen und trocknen lassen.

Dieser Trick funktioniert meist nur bei kleineren Teppichen mit gröberen Fasern.

Säurehaltige Mittel: Essigwasser/Zitronensaft

Essig ist ein Hausmittel, dass man bald einmal zu Hause hat und somit super zur Teppich-Reinigung in Betracht ziehen kann.

  1. Mische den Essig 1:1 mit Wasser.
  2. Tupfe das Essig-Wasser-Gemisch auf den Teppich und lasse die Lösung einwirken.
  3. Alternativ kannst du auch eine andere Säure in Form von Zitronensaft zur Reinigung des Teppichs verwenden.

Verwende Essigwasser ausschließlich auf hellen Teppichen und meide diese Methode bei dunklen oder bunten Teppichen. Dabei besteht die Gefahr der Bleichung.

Essigwasser verfügt nämlich über eine bleichende Wirkung. Bevor du dieses Hausmittel anwendet, raten wir dir, den Trick zuerst an einer nicht gut sichtbaren Stelle am Teppich auszuprobieren.

Natron

Im Gegensatz zu Essigwasser riecht der Teppich nach der Natron-Behandlung wieder besonders frisch. Streue dazu das Pulver gleichmäßig über den Fleck und besprühe das Pulver am Teppich anschließend am besten mit einer mit Wasser befüllten Sprühflasche.

Warte nun, bis das Pulver eingetrocknet ist und sauge die Pulverreste mit dem Staubsauger ab.

Soda

Für die Reinigung mit Soda gibst du am besten ein angefeuchtetes Tuch in eine Sodalösung. Anschließend tupfst du mit diesem vorsichtig den schmutzigen Stellen des Teppichs ab und lässt das Ganze etwas einwirken.

Wasche das Mittel am Ende mit ein wenig Wasser aus.

Kärcher

Wir haben dir folgendes Video herausgesucht, dass dir zeigt, wie du deine Teppichs mittels Kärcher reinigen kannst:

Reinigung des Teppichs mittels speziellen oder chemischen Reinigern

Ist dein Teppich stark verschmutzt und helfen Hausmittel nicht, so solltest du zu Spezialreinigern wie einem Teppichschaum greifen.

Glasreiniger/Fensterreinige

Sprühe beispielsweise etwas Glasreiniger auf den Fleck, lasse diesen trocknen und bürsten den Reiniger dann anschließend aus.

Teppichschaum

Bevor du den Teppichschaum auf den Teppich aufträgst, sauge den Teppich gründlich ab, um den groben und losen Schmutz zu entfernen.

Achte bitte auch bei der Verwendung des Teppichschaums darauf, dass dieser den Teppich nicht verblassen lässt. Teste ihn als davor an einer unauffälligen Stelle.

Du sprühst den Teppichschaum nun auf die gewünschte Stelle und arbeitest diesen anschließend mit einer Bürste ein. Am Schluss kannst du die Reste einfach absaugen.

06/07/19

Waschmittel (Vanish)

Verwende für das Reinigen des schmutzigen Teppichs am besten ein Waschmittel in Pulverform. Achte dabei gleich wie beim Waschen auf die Farbe des Teppichs:

  • Helle Teppiche: Weißwaschmittel
  • Bunte Teppiche: Colorwaschmittel

Der Vorteil der Waschmittel-Reinigung ist, dass der Teppich als Nebeneffekt auch noch gut riecht. Somit kannst du diese Methode auch anwenden, wenn der Teppich nicht schmutzig ist, sondern einfach nur wieder frischer sein sollte.

Streue hierzu das Waschpulver auf die gesamte Teppichoberfläche und reibe es mit einer Bürste ein. Das Mittel dient dazu, dass der gesamte Schmutz eingesogen wird. Abschließend saugst du einmal über den Teppich, um die Pulverreste zu entfernen und schon sieht der Teppich wieder aus wie neu.

Besonders beliebt ist das Waschpulver der Marke Vanish.

Trivia: Was du sonst noch über die Reinigung eines Teppichs wissen solltest

Kannst du deinen Teppich auch in der Waschmaschine waschen?

Ob der Teppich für die Waschmaschine geeignet ist, oder nicht, solltest du beim Hersteller herausfinden. Meist kannst du die Spülmaschinenfestigkeit an dem am Teppich angebrachten Etikett nachlesen.

Wasche die Teppiche auf keinen Fall zu heiß. Als Alternative zur Waschmaschine bietet sich auch das Waschen des Teppichs in der Badewanne an.

Da Kinder und Babys am Boden Spielzeug spielen, solltest du Teppiche und Böden regelmäßig saugen und reinigen. (Bildquelle: 123rf.com / Oksana Kuzmina)

Größere Teppiche solltest du grundsätzlich weder in der Waschmaschine (wenn diese darin Platz finden), noch in der Badewanne waschen. Diese saugen sich mit Wasser voll und werden dadurch so schwer, dass diese nicht mehr ohne Weiteres transportiert werden können.

Größere Teppiche solltest du also eher von Profis reinigen lassen, da diese auch sehr lange zum Trocknen brauchen. Auch wenn der Teppich teuer war und die Flecken trotz jeglicher Hausmittel nicht rausgehen, solltest du dir professionelle Hilfe holen.

  • Mindestens alle zwei Jahre solltest du Teppiche bei Spezialisten reinigen lassen, da sich Beispielsweise Hausstaubmilben oder Kleidermotten gerne im Inneren der Teppiche ansammeln. Hast du also eine Hausstaubmilben-Allergie, so könnte ein schmutziger Teppich für dich gesundheitliche Probleme hervorrufen und unangenehm sein.
  • Mindestens einmal pro Woche solltest du deinen Teppich auch absaugen. Vor allem wenn du Kleinkinder hast, die am Boden spielen und krabbeln. Andererseits können diese durch die sich im Teppich befindlichen Bakterien erkranken.

Wenn du deinen Teppich mit Seife oder Waschmittel wäscht, so solltest du unbedingt darauf achten, dass dieser vollständig ausgespült wird. Machst du das nicht, so wird der Schmutz zukünftig hartnäckig gebunden.

Wann eignet es sich am besten, den Teppich zu reinigen?

Du kannst deinen Teppich grundsätzlich zu jeder beliebigen Jahreszeit reinigen. Besonders eignen tun sich grundsätzlich die Sommer- und Wintermonate.

Folgende Tabelle zeigt dir, welche Jahreszeiten sich inwiefern zur Teppich-Reinigung anbieten:

Jahreszeit Mittel/Methode Beschreibung
Frühling Teppichklopfer Wenn der Frühjahrsputz ansteht, kannst du auch deine Teppiche wieder gründlich reinigen. Dabei kannst du mit dem Teppichklopfer den Staub optimal entfernen. Klopfe dabei den Teppich aber ausschließlich auf der Unterseite aus, da der Schmutz sich sonst noch tiefer in den Teppich hinein begibt.
Sommer Nasse Reinigung Wenn es im Sommer sehr warm ist, sind das die idealen Bedingungen den Teppich nass zu reinigen und anschließend in der Sonnen trocknen lassen. Achte jedoch darauf, dass du dabei keine säurehaltigen Mittel in Kombination mit Wasser verwendest, da dabei die Gefahr der Ausbleichung besteht.
Winter Schnee Lege deinen Teppich mit der Oberseite auf den Schnee und warte ab. Die Feuchtigkeit reinigt deinen Teppich, dieser wird dabei aber nicht sehr nass und kann dadurch schnell wieder getrocknet werden.

Wie kannst du unnötige Flecken am Teppich weitgehend verhindern?

Willst du deinen Teppich über einen längeren Zeitraum sauber halten und resistent gegen kleine Verunreinigungen machen, so solltest du den Teppich direkt nach dem Kauf (oder wenn dieser vollständig sauber ist) imprägnieren.

Dafür kannst du einen handelsüblichen Textil-Imprägnierspray verwenden. Sprühe diesen einfach auf den sauberen Teppich und lassen das Mittel kurz antrocknen. So stärkst du das Teppichmaterial bzw. die Oberfläche des Teppichs. Der täglich anfallende Schmutz perlt nun ab und der Teppich bleibt deutlich länger sauber.

Fazit

Nicht jeder Teppich ist für die Waschmaschine geeignet. Vor allem kostbare Orientteppich und allgemein Teppiche aus Seide bestehend haben in der Waschmaschine nichts verloren. Auch Teppiche aus Wolle solltest du in der Waschmaschine auf Grund der Fettschicht nicht waschen.

Damit du später noch weißt wie du den jeweiligen Teppich reinigen sollst/darfst, solltest du das Etikett auf der Unterseite nicht entfernen. Auf diesem findest du Material, Herkunft, Marke und die wichtigen Waschhinweise. Stört dich das Etikett, so kannst du es entfernen. Speichere dir aber die Daten beispielsweise über eine Handy-Foto.

Sprühe deinen Teppich gleich nach dem Kauf mit einem Imprägniermittel ein, welches schmutz- und feuchtigkeitsabweisend wirkt. Du kannst dazu dasselbe Mittel verwenden, mit welchem du deine Jacken und Schuhe beispielsweise imprägnierst. Nach einer feuchten Reinigung eignet es sich, den Teppich erneut zu imprägnieren.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

[1] https://www.frag-mutti.de/thema/teppich+reinigen

[2] https://utopia.de/ratgeber/teppich-waschen-das-solltest-du-beachten/

[3] https://www.herold.at/blog/teppich-reinigen/

[4] https://blog.helpling.de/teppich-reinigen/

Bildquelle: 123rf.com / 83536641

Warum kannst du mir vertrauen?