Willkommen bei unserem großen Wäscheboxen Test 2019. Hier präsentieren wir dir alle von uns näher getesteten Wäscheboxen. Wir haben dir ausführliche Hintergrundinformationen zusammengestellt und auch noch eine Zusammenfassung der Kundenrezensionen im Netz hinzugefügt.

Damit möchten wir dir die Kaufentscheidung einfacher machen und dir dabei helfen, die für dich beste Wäschebox zu finden.

Auch auf häufig gestellte Fragen findest du Antworten in unserem Ratgeber. Sofern vorhanden, bieten wir dir auch interessante Test-Videos. Des Weiteren findest du auf dieser Seite auch einige wichtige Informationen, auf die du unbedingt achten solltest, wenn du dir eine Wäschebox kaufen möchtest.

Inhaltsverzeichnis

Das Wichtigste in Kürze

  • Wäscheboxen bieten eine praktische Möglichkeit, deine dreckige Wäsche an einem Ort zu sammeln.
  • Wäscheboxen werden in allen Größen, Farben und Materialien angeboten. Grundsätzlich wird zwischen synthetischen und naturbelassenen Materialien unterschieden.
  • Wäscheboxen sollten immer eine ausreichende Belüftungsmöglichkeit besitzen, um eine Pilz- und Bakterienverbreitung zu verhindern

Wäschebox Test: Favoriten der Redaktion

Die beste Wäschebox mit mehreren Fächern

Der Wäschesortierer von SONGMICS ist ein schwarzer Wäschesammler, der aus vier abnehmbaren Stofftaschen besteht.

Das Fassungsvolumen beträgt jeweils 35l und kommt somit auf ein Gesamtvolumen von 140l. Der Wäschesortierer befindet sich in einem durchschnittliche Preisspanne und ist in den Farben schwarz und weiß verfügbar.

Der Wäschesortierer von SONGMICS hat Käufer vor allem durch seine Stabilität und einfache Montage überzeugt. Dazu bieten die Rollen eine praktische Transportmöglichkeit. Das Metallgestell ist leicht und benötigt keine aufwendige Reinigung. Weiterhin bietet der Hersteller auch kleinere Modelle an.

Die beste Plastik Wäschebox

Die cremefarbende Wäschebox von CURVER sticht durch ihre Rattanoptik hervor. Sie fasst 40l und hat dabei ein Eigengewicht von 1,5kg. Sie besitzt eine Maße von 44,7 x 26,5 x 61,5 cm. Die Wäschebox ist eine preiswertere Option im Vergleich zu Produkten aus Naturmaterialien.

Vorteilhaft ist das Material, da das Plastik von außen ein schönes Rattanmuster nachempfindet, jedoch innen glatt ist und somit empfindliche Wäsche schützt. Kunden mögen das simple Design und den abnehmbaren Deckel. Curver bieten weitere Farben und Größen an.

Die beste Wäschebox mit abnehmbaren Wäschesack

Der Badhocker von WENKO überzeugt durch sein innovatives Design. Die Wäschebox hat einen Durchmesser von 36cm und eine Höhe von 52cm und besteht aus Kunststoff. Der Preis liegt im Durchschnitt und viele weitere Farben sind verfügbar.

Die Belastbarkeit, das Design und der herausnehmbare Wäschesack sind positive Punkte, die Käufer besonders häufig betont haben. Durch seine Sitzhöhe von 46cm und eine Tragfähigkeit bis 120kg ist der Badhocker von WENKO eine praktische Wäscheaufbewahrung.

Ratgeber: Fragen, die du beantworten solltest, bevor du eine Wäschebox kaufst

Um die für dich perfekte Wäschebox zu finden, solltest du auf einige Dinge achten. Wir zeigen dir im folgenden Ratgeber, was vor dem Kauf wichtig ist.

Welchen Zweck soll die Wäschebox erfüllen?

Grundsätzlich ist eine Wäschebox ein Zwischenablagerung von deiner schmutzigen Wäsche vor dem Waschen. Sie hilft dir, deine Wohnung sauber und aufgeräumt zu halten. Außerdem hast du es vor dem Waschen einfacher, da du nicht erst deine Wäsche zusammensammeln musst.

Jedoch solltest du dich vor dem Kauf fragen, was du von deiner Wäschebox erwartest. Möchtest du eine einfache und unkomplizierte Lösung für deine Wäsche? Oder möglichst unauffällig und verstaubar sein? Wenn du diese Frage für dich beantwortet hast, kannst du das Angebot übersichtlich einschränken.

Wäscheboxen können durch ihr Design dein Raum stilistisch aufwerten und sind ein schöner Hingucker (Bildquelle: unsplash.com / Sarah Dorweiler)

Richtig ausgesucht, kann deine Wäschebox deinen Wohnraum erheblich aufwerten. Da es sehr viele Designs bei Wäscheboxen gibt, sollte es sich für jeden Einrichtungstyp eine Wäschebox finden lassen.

Somit kann deine Wäschebox neben seiner Funktion als Wäschesammler auch ein schönes Dekostück werden.

Aus welchem Material soll meine Wäschebox bestehen?

Zuerst solltest du dich zwischen synthetischen Materialien wie Plastik und Kunststoff oder natürlichen Materialien wie Holz und Bambus entscheiden.

Bei der Materialwahl ist darauf zu achten, dass die Luftzirkulation nicht verhindert ist. Sonst kommt es zur Schimmelbildung und Stockflecken.

Natürliche Materialien haben meist eine bessere Luftdurchlässigkeit als synthetische. Deshalb werden bei Plastik- oder Metallwäscheboxen Luftlöcher eingebracht, um ein Luftaustausch zu ermöglichen.

Möchtest du eine einfach Reinigung? Dann setze eher auf synthetische Materialien wie Kunststoff oder Plastik. Falls du auf das Design deiner Wäschebox viel wert legst, dann sind naturbelassene Materialen wie Holz, Bambus oder Rattan das Richtige für dich.

Naturmaterialien sind schwieriger zu reinigen als z.B. Plastik. Aber sie können auch schicker aussehen. (Bildquelle: 123rf.com / tanyar30)

Jedoch solltest du bei natürlichen Materialen einen zusätzlichen Wäschebeutel verwenden, um deine Wäsche zu schützen.

Die Farbe der Wäschebox hängt von deinem Material ab. Da du bei naturbelassenen Materialien und Metallen keine große Farbauswahl hast, gibt es umso mehr Möglichkeiten bei den synthetischen Materialien. Orientiere dich hierbei bei einer Einrichtung und stimme deine Wäschebox farblich ab.

Welche Größen werden bei Wäscheboxen angeboten?

Wäscheboxen gibt es in vielen unterschiedlichen Größen. Ab 30 Liter werden Wäscheboxen angeboten.

Dabei reicht dass Angebot an Wäscheboxen bis 140 Liter, wobei bei großen Fassungsvolumen eher Wäschesortierer mit mehreren Unterteilungen angeboten werden. Alles unter 30 Liter sind Wäschekörbe oder Wäschebeutel.

Häufig hängt die Größe von weiteren Faktoren ab. Bei einem großen Fassungsvolumen (ab 60 Liter) ist eine stabile Form entscheidend. Kleine Volumina können dahingegen leichter in Schränke und unter Regalen verstaut werden.

Die Standardgröße für die anfallende Wäsche innerhalb einer Woche bei zwei Personen ist 60 Liter. Bei einer 3-4 köpfigen Familie  wäre ein Größe von 100 Liter ratsam.

Welches Fassungsvolumen ist für meine Wäschebox geeignet?

Bei diesem Punkt ist es wichtig zu wissen, wie viele Personen die Wäschebox nutzen werden. Folgende Tabelle zeigt eine durchschnittliche Zuordnung der Größen zur Personenanzahl.

Größe Geeignet für
30l eine Person
40l – 60l zwei Personen
60l – 80l zwei bis drei Personen
100l vier Personen
100l – 120l mehr als vier Personen

Hierbei musst du dich selbst fragen, wie viel du wäschst. Wenn du regelmäßig viele Handtücher oder Decken zwischenlagern willst, wäre eine kleine Wäschebox nicht ratsam.

Wenn Kleinkinder oder Neugeborene im Haushalt wohnen, würde ich auch eine größere Wäschebox empfehlen, da mit ihnen mehr schmutzige Wäsche anfällt. Grundsätzlich gilt: Je mehr Personen im Haushalt leben, desto größer die Wäschebox

Welche zusätzlichen Funktionen und Eigenschaften soll meine Wäschebox haben?

  • Henkel und Griffe: Wenn du deine Wäschebox transportieren möchtest und sie nicht fix an einem Ort stehen bleiben soll, empfehle ich beim Kauf auf Griffe oder Henkel zu achten.
  • Herausnehmbarer Wäschebeutel: Sie bieten dir einen guten Kompromiss zwischen einer schweren Wäschebox und Tragbarkeit. Gerade bei schweren Wäscheboxen erleichtern dir Wäschebeutel das Tragen. Bei naturbelassenen Materialien können Wäschebeutel deine Wäsche zusätzlich schützen
  • Deckel: Ein Deckel dient einerseits gegen  die Geruchsverbreitung. Andererseits bedeckt ein Deckel deine Wäsche, wodurch dein Raum ruhiger wirken kann. Außerdem kannst du deine Wäschebox als Ablagerung benutzen. Achte hierbei jedoch, wie viel Last der Deckel tragen kann.
  • Rollen: Sie sind vor allem sehr praktisch, wenn du nicht schwer haben darfst. Du kannst somit deine Wäsche einfach zur Waschmaschine schieben.

Durch Rollen kannst du deine Wäsche ganz einfach schieben anstatt schwer zu schleppen. (Bildquelle: unsplash.com / Sebastian Herrmann)

Wo kann ich meine Wäschebox kaufen?

Eine Wäschebox kannst du bei verschiedenen Anbieter kaufen. Neben Kaufhäusern und dem Haushaltsfachhandel kannst du sie auch im Internet erwerben, z.B. bei den folgenden Anbietern:

  • amazon
  • Ikea
  • Dänisches Bettenlager
  • Real
  • Otto
  • eBay
  • wayfair

Wie viel kostet eine Wäschebox?

Hier gibt es in der Höhe keine Grenzen. Der Preis hängt hier vom Material, Design, Größe, zusätzlichen Funktionen und Qualität ab. So werden einfache Wäscheboxen aus Plastik schon ab 15 Euro angeboten.

Erwartest du jedoch eine gute Qualität und schönes Design? Dann musst du mit einem Preis ab 40 Euro rechnen. Aufwendige Sitzboxen sind ab 60 Euro erhältlich.

Oftmals werden beim Discounter Wäscheboxen angeboten. Dort kannst du gute Angebote finden. Auch bei Sommerschlussverkäufen oder Lagerverkäufen kannst du dich mal umschauen.

Durch Second Hand kannst du, wenn du Glück hast, auf fast neuwertige Wäscheboxen, die weniger als die Hälfte kosten.

In Fachgeschäften oder gewählten Möbelausstatter ist der Preis höher. Dort wird individuell auf deine Wünsche eingegangen und du wirst beraten. Die Qualität ist meistens auch besser.

Welche Alternativen gibt es zu einer Wäschebox?

Natürlich musst du nicht ein gesondertes Möbelstück für deine dreckige Wäsche kaufen. Die folgende Tabelle zeigt dir mögliche Alternativen.

Alternative Nutzung
große Kunststofftüte gerade bei Studenten beliebt, an jeder Einzelhandelskasse für ein bis zwei Euro erhältlich, Beispiele sind die blauen Tüten vom Ikea
Mülleimer mit Klappdeckel hier auf eine ausreichende Zirkulation achten, ggf. weiterer Luftlöcher hinzufügen, vor der Nutzung gründlich auswaschen, erhältlich in jedem Einrichtungshaus
Jutebeutel aus Baumwolle perfekt für wenig Wäsche geeignet, transportierbar und leicht, öfter mitwaschen
alte gewebte Körbe gute Alternative zum Wäschekorb, kleines Fassungsvolumen, sehr gut tragbar

Falls du gerne handwerklich arbeitest, ist eine selbstgebaute Wäschebox eine weitere Alternative. Das folgende Video kann dir ein paar Inspirationen geben:

Entscheidung: Welche Arten von Wäscheboxen gibt es und welche ist die richtige für dich?

Es gibt viele verschiedene Möglichkeiten, wo du deine schmutzige Wäsche zwischenlagern kannst. Zwischen folgenden Produkttypen kannst du dich entscheiden:

  • Wäschebox
  • Wäschekorb
  • Wäschetruhe
  • Wäschesortierer
  • Sitzbank mit integrierter Wäschebox

Größe, Form, Stabilität und zusätzliche Besonderheiten unterscheiden hierbei deutlich. Deshalb solltest du dir mithilfe der oben aufgelisteten Fragen darüber klar werden, was du von deiner Wäschebox erwartest.

Was zeichnet eine Wäschebox aus und worin liegen die Vor- und Nachteile?

Wäscheboxen sind stabile meist rechteckige Boxen. Sie können aus Plastik, Kunststoff oder naturbelassenen Materialien bestehen. Besonders für mittelgroße bis große sind Wäscheboxen gut geeignet.

Vorteile
  • Stabil
  • Meistens Deckel
  • Für jedes Fassungsvolumen geeignet
Nachteile
  • Kann schwer werden
  • Nehmen je nach Größe viel Platz ein

Je nach Material und Design kann ihr Gewicht höher sein als zum Beispiel bei einem Wäschekorb. Meistens haben Wäscheboxen eine Deckel.

Was zeichnet einen Wäschekorb aus und worin liegen die Vor- und Nachteile?

Wäschekörbe haben wie normale Körbe Griffe oder Henkel. Somit sind Wäschekörbe besonderes für den Transport von Wäsche empfehlenswert. Jedoch fassen Wäschekörbe selten mehr als 20 Liter. Dadurch eignen sie sich eher nicht als Wäscheaufbewahrung.

Vorteile
  • Gut transportierbar
  • Griffe
  • Leichtes Gewicht
Nachteile
  • Nur kleine Volumina
  • Wäsche liegt offen
  • Für langfristige Zwischenablageort nicht geeignet

Was zeichnet eine Wäschetruhe aus und worin liegen die Vor- und Nacheile?

Wäschetruhen erkennst du gut an der Stabilität. Wäschetruhen sind rechteckig und liegen flach auf. Durch ihre Größe sind sie meist stabiler als der Wäschekorb. Jedoch sind sie somit unhandlicher und verbrauchen viel Platz. Falls du viel Stauraum für deine Wäsche brauchst, ist eine Wäschetruhe keine schlechte Idee.

Vorteile
  • Stabil
  • Besonders groß
  • Für Familien geeignet
Nachteile
  • Unhandlich
  • Verbraucht viel Platz
  • Nicht transportierbar

Was zeichnet einen Wäschesortierer aus und worin liegen die Vor- und Nachteile?

Bei einem Wäschesortierer hast du mehrere Fächer, wo du deine Wäsche direkt bei zwischenlagern sortieren kannst. Du sparst dir somit Zeit vor dem Waschen, da du nur noch den Inhalt des jeweiligen Fachs in die Waschmaschine tun musst.

Vorteile
  • Direktes Sortieren möglich
  • Großes Fassungsvolumen
  • Für Familien geeignet
Nachteile
  • Sperrig
  • Sortierregeln müssen von allen beachtet werden

Meistens werden Wäschesortierer mit zwei oder drei Fächern angeboten. Durch die verschiedenen Fächern, ist das Fassungsvolumen größer als bei einer Wäschebox und eignet sich somit gut für Familien.

Was zeichnet eine Sitzbank mit integrierter Wäschebox aus und worin liegen die Vor- und Nachteile?

Diese Art ist die aufwendigste und unauffälligste Art, deine Wäsche zwischenzulagern. Sie verbindet zwei Möbelstücke in einem und ist somit ein Hingucker.

Eine Sitzmöglichkeit ergibt sich jedoch erst, bei einer großen Wäschebox. Dadurch ist sie nicht für den Transport geeignet und zusätzliche Wäschebeutel müssen helfen.

Vorteile
  • Zwei Möbelstücke in einem
  • Verstaut Schmutzwäsche unauffällig
  • Innovatives Design
Nachteile
  • Schwer
  • Sperrig
  • Nicht für den Transport geeignet

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du Wäscheboxen vergleichen und bewerten

Im Folgenden möchten wir dir zeigen, anhand welcher Faktoren du Wäscheboxen vergleichen und bewerten kannst. Dadurch wird es dir leichter fallen zu entscheiden, ob sich eine bestimmte Wäschebox für dich eignet oder nicht.

Zusammengefasst handelt es sich dabei um:

  • Material
  • Fassungsvolumen
  • Belüftung
  • Farbe
  • Form
  • Transportfähigkeit

Material

Wäscheboxen können aus verschiedenen Materialien bestehen. Am häufigsten findet man sie aus Plastik oder aus Stoff. Es gibt jedoch auch Wäscheboxen, die aus Naturmaterialien wie Holz oder Jute gefertigt sind.

Fassungsvolumen

Wenn dir ein Produkt gefällt, schau immer zuerst auf das Fassungsvolumen. Denn das Fassungsvolumen ist entscheidend für einen guten Gebrauch von deiner Wäschebox.

Um das passende Fassungsvolumen zu finden, achte darauf, wie oft du in der Woche deine Waschmaschine voll wäschst. Durch das Fassungsvolumen deiner Waschmaschine und der Häufigkeit kannst du nun abschätzen, welche Größe für dich die Passende ist.

Belüftung

Wie im Ratgeber bereits erwähnt, spielt die Belüftung deiner Wäsche eine große Rolle.

Da gerade verschwitzte Kleidung schnell bei Luftabschluss schimmeln kann, musst du insbesondere auf eine Öffnung oder naturbelassenes Material setzen. Daher solltest du von komplett verschlossenen Kunststoffboxen dich eher fern halten.

Farbe

Im nächsten Schritt solltest du dich für die Farbe und das Design deiner Wäschebox designen. Dazu gehört die Entscheidung, in welchem Raum deine Wäschebox ihren Platz findet.

Nachdem du einen freien Platz gefunden hast, schaue dir deine Einrichtung an:

Hast du vielleicht schon Naturmaterialien in dem Raum stehen, die durch deine Wäschebox wieder aufgegriffen werden könnten? Oder ist dir die Farbe besonders wichtig? An diesen Punkten kannst du dich orientieren, um deine Auswahl einzugrenzen.

Form

Die Form  der Wäschebox ist abhängig von dem Platz, wo sie später stehen soll. Du kannst zwischen zylinderförmigen, rechteckigen und eckigen Formen unterscheiden. Je nach Modelltyp können sich die Abmessungen stark unterscheiden.

Wäschetruhen benötigen viel Platz, wohingegen kleine Wäscheboxen auch schnell im Schrank verschwinden können.

Messe notfalls die Stelle ab, um ein Fehlkauf zu vermeiden. Zudem raten wir dir, eher eine kleiner Abmessung zu kaufen, da es oftmals zu Messfehlern auf beiden Seiten kommen kann.

Transportfähigkeit

Falls du deine Wäschebox häufig transportieren willst, solltest du auf zusätzliche Henkel, Griffe oder Rollen achten. Sie erleichtern dir den Transport zu deiner Waschmaschine sehr.

Eine volle Wäschebox kann je nach Füllmenge und ihr Eigengewicht schon sehr schwer werden. Deshalb sollten insbesondere ältere Menschen und Personen mit Rückenproblemen Wäscheboxen mit Rollen bevorzugen.

Bei großen Wäscheboxen, Wäschetruhen und Sitzbänke empfehlen wir dir einen zusätzlichen Wäschebeutel zu benutzen, damit du nur diesen Beutel und nicht die komplette Box transportieren musst.

Außerdem schützt der Beutel nochmal zusätzlich deine Wäsche, da gerade bei Bambus oder anderen Naturmaterialien die Wäsche gerne hängen bleibt.

Trivia: Wissenswerte Fakten rund um das Thema Wäschebox

Wo kann ich meine Wäschebox aufstellen?

Der perfekte Ort für deine Wäschebox hängt mit dem Raumklima zusammen. Da deine dreckige Wäsche meistens einen höheren Feuchtigkeitsgehalt hat, kann diese Feuchtigkeit im Raum aufsteigen. Eine erhöhte Luftfeuchtigkeit ist in der Küche und im Schlafzimmer nicht ratsam.

Deshalb eignet sich vor allem das Bad oder eine Abstellkammer für deine Wäschebox besonders gut.

Außerdem kannst du direkt an deine Waschmaschine eine weitere Wäschebox aufstellen. Dort kannst du Haushaltswäsche wie  benutzte Lappen, Decken oder Handtücher sammeln.

Eine zusätzliche Wäschebox würde ich dir gerade raten, wenn du in einem großen Haus mit einer gesonderten Wäschekammer hast.

Wie reinige ich meine Wäschebox?

Bei einfachen Materialien wie Kunststoff reicht es, regelmäßig die Box feucht auszuwischen. Falls du dich für ein Naturmaterial entschieden hast, wäre einen herausnehmbaren  Wäschesack ratsam, denn du regelmäßig mit waschen kannst.

Am Besten wäre es, wenn du eine hohe Temperatur wählst, um mögliche Bakterien und Pilze zu töten.

Auch bei Wäscheboxen, die aus einem Metallgitter bestehen, eignen sich Wäschesäcke perfekt. Sie bringen mehr Ruhe in den Raum und verhindern eine Geruchsausbildung (Bildquelle: unsplash.com / Andy Fitzsimon)

Bei Naturmaterialien sind ist eine schonende Reinigung wichtig. Aggressive Reinigungsmittel sind hier unpassend. Sauge zuerst deinen Box aus, um größeren Staub zu entfernen.

Für Bambus oder Rattanboxen eignet sich eine Seifenlauge mit  zusätzlichen Salz für die Reinigung zu mischen.

Wie vermeide ich schlechte Gerüche?

Die folgenden Tipps helfen dir, schlechten Gerüche aus deiner Wäschebox nicht entstehen zu lassen.

  1. Trockne nasse Wäsche bevor du sie in deinen Wäschekorb zwischenlagerst. Somit wird die Schimmelgefahr geringer.
  2. Wäschebeutel können den Geruch deiner Wäsche zurückhalten. Es gibt extra für Sportklamotten Wäschebeutel, die eine starke Geruchsverbreitung aufhalten können.
  3. Selbstgemachte Duftsäcken steuern dem Geruch deiner Wäsche entgegen. Du kannst sie mit getrocknetem Lavendel oder Kaffee befühlen.
  4. Natürlich kannst dir auch gesonderte Artikel für dieses Problem besorgen, wie zum Beispiel Kleiderdeo oder Duftstreifen. Sie wirken zuverlässig gegen unangenehme Gerüche

Wie entsorge ich meine kaputte Wäschebox?

Leider gibt es bei diesem Punkt keine pauschale Antwort. Jede Gemeinde hat verschiedene Reglungen. Grundsätzlich lässt sich jedoch sagen, dass du Wäscheboxen, selbst wenn es kleine sind, nicht einfach in die Mülltonne tun darfst.

Der Kunststoff oder Plastik, aus dem deine Wäschebox bestehen kann, ist kein Verpackungsplastik, weshalb die gelbe Tonne für deine Wäschebox nicht in Frage kommt.

Wäscheboxen aus Naturmaterialien dürfen auch nicht in die grüne Tonne, denn durch zusätzliche Behandlungen wie Lackierungen oder Beschichtungen wird deine Box nicht mehr als Biomüll zugelassen.

Wir würden dir daher empfehlen, einfach bei dem Wertstoffhof in deiner Nähe vorbeizufahren. Meistens nehmen sie deine kaputte Box an oder können dir weiterhelfen.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

[1] http://www.reinigung-wellhoefer.de/pflegetipps/tipps-reinigung-bambus-rattan.htm

[2] https://www.waschen-putzen-reinigen.de/waesche/waschmaschine-stinkt.html

[3] https://www.waesche-waschen.de/muffige-waesche-verhindern/

[4] https://blog.buttinette.com/naehen/naehanleitung-waeschekorb-mit-blumen/

Bildquelle: 123rf.com / Maxim Zarya

Bewerte diesen Artikel


31 Bewertung(en), Durchschnitt: 4,50 von 5