Willkommen bei unserem großen Wäschesammler Test 2019. Hier präsentieren wir dir alle von uns näher getesteten Wäschesammler. Wir haben dir ausführliche Hintergrundinformationen zusammengestellt und auch noch eine Zusammenfassung der Kundenrezensionen im Netz hinzugefügt.

Damit möchten wir dir die Kaufentscheidung einfacher machen und dir dabei helfen, den für dich besten Wäschesammler zu finden.

Auch auf häufig gestellte Fragen findest du Antworten in unserem Ratgeber. Sofern vorhanden, bieten wir dir auch interessante Test-Videos. Des Weiteren findest du auf dieser Seite auch einige wichtige Informationen, auf die du unbedingt achten solltest, wenn du dir einen Wäschesammler kaufen möchtest.

Das Wichtigste in Kürze

  • In einem Wäschesammler kannst du deine dreckige Wäsche aufbewahren, bevor du sie wäschst. Dadurch liegt diese nicht unschön auf dem Boden oder an anderen Stellen rum.
  • Man kann die verschiedenen Wäschesammler auf drei Arten zusammenfassen: Wäschekörbe, Wäschetruhen und Wäschebeutel.
  • Wäschekörbe gibt es in vielen Materialien und Farben. Sie sind gut transportierbar und trotzdem schön anzusehen. Die Wäschetruhen sind sehr ästhetisch, haben viel Platz für Wäsche und bieten dir meist noch eine Sitzgelegenheit. Die Wäschebeutel sind perfekt zum Transport geeignet.

Wäschesammler Test: Favoriten der Redaktion

Der beste Wäschekorb

Der WENKO Wäschesammler Corno ist ein Wäschekorb mit einem Fassungsvermögen von 43 L. Er ist 18,5 cm breit, 60 cm hoch und aus strapazierfähigem Polyester hergestellt.

Dieses Modell ist perfekt für dich geeignet, wenn du einen Wäschesammler mit viel Stauraum suchst, welcher trotzdem dekorativ in jeden Raum passt. Dieser Wäschesammler ist somit für jegliche Situation gut geeignet.

Der beste Wäschesammler mit Fächereinteilung

Der Wäschekorb von SONGMICS ist in 4 abnehmbare Stofftaschen eingeteilt. Alle 4 bieten einen Platz von 35 L. Dies erleichtert das Sortieren von Wäsche nach Farbe oder Material. Auch ist das Modell mit Rädern ausgestattet, wodurch du es leicht verschieben kannst.

Dieses Modell solltest du kaufen, wenn du viel Wäsche hast, welche du sortiert aufbewahren willst. Die Fächereinteilung ermöglicht dir die Nutzung von 4 unterschiedlichen Wäschekörben.

Die beste Wäschetruhe

Die Wäschetruhe von korb.outlet wurde aus Rattan von Hand geflochten und ist somit ein echter Hingucker. Dieses Modell bietet viel Platz und besitzt zusätzlich einen gepolsterten Deckel, sodass du die Wäschetruhe auch als Sitzbank benutzen kannst.

Wenn du eine optisch ansprechende Wäschetruhe mit viel Platz haben willst, ist diese eine gute Wahl für dich. Zudem bietet sie dir eine Sitzgelegenheit, was beispielsweise im Bad von Vorteil sein kann.

Der beste Wäschebeutel

Der Wäschebeutel von SweetNeedle ist aus Baumwolle und aufgrund seiner Leichtigkeit und Grösse perfekt für den Transport von dreckiger Wäsche geeignet. Auch kannst du den Wäschebeutel ganz einfach in der Waschmaschine waschen.

Der Wäschebeutel eignet sich für dich, wenn du viel dreckige Wäsche zum transportieren hast. Auch kannst du diesen problemlos in der Waschmaschine waschen, falls er dreckig ist.

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du einen Wäschesammler kaufst

Warum sollte ich einen Wäschesammler kaufen?

Bist du ein Mensch, der viel dreckige Wäsche produziert? Willst du nicht, dass diese Wäsche auf dem Boden landet, bevor du die Gelegenheit zum Waschen hast? Dann ist ein Wäschesammler das ideale Produkt für dich.

Mit einem Wäschesammler kannst du deine dreckige Wäsche blickdicht verstauen. (Bildquelle: unsplash.com / Andy Fitzsimon)

In einem Wäschesammler kannst du dreckige Wäsche jeglicher Art platzieren, ohne dass diese am Boden rumliegt oder du sofort einen Waschgang starten musst. Auch sind viele der Behälter blickdicht, sodass die dreckige Wäsche optisch nicht negativ auffällt.

Heutige Wäschesammler sparen dir nicht nur Platz ein, sondern sind auch schön anzusehen. Verschiedene Designs, Materialien und Farben machen Wäschesammler zu einem echten Hingucker.

Welche Art von Wäschesammler brauche ich?

Wäschesammler sind in den verschiedensten Arten erhältlich. Deswegen ist es sicherlich von Vorteil, wenn du dir vorher überlegst, welche Art von Wäschesammler du brauchst.

Einerseits kannst du wählen, ob du einen Wäschekorb, eine Wäschebox, eine Wäschetruhe oder einen Wäschebeutel willst. Diese unterscheiden sich sowohl in ihrer Funktionalität als auch in ihrem Material.

Die klassischen Wäschesammler aus Plastik sind nach wie vor sehr verbreitet. (Bildquelle: pixabay.com / kalhh)

Zusätzlich gibt es Unterschiede in der Größe und dem Fassungsvermögen der Wäschesammler. Nicht alle bieten dir gleich viel Platz, um deine dreckige Wäsche zu verstauen.

Weiter kannst du zwischen verschiedenen Materialien und Farben unterscheiden. Die Auswahl ist hier sehr groß. Auf alle in diesem Abschnitt genannten Punkte gehen wir im Kapitel „Kaufkriterien“ noch genauer ein.

Was kostet ein Wäschesammler?

Die Preise von Wäschesammlern unterscheiden sich aufgrund von der Größe, dem Material und der Qualität. Die folgende Tabelle liefert hierfür einen Überblick:

Typ Preisspanne
Wäschekorb 10 bis 50 Euro
Wäschetruhe 30 bis 170 Euro
Wäschebeutel 5 bis 20 Euro

Wo kann ich Wäschesammler kaufen?

Neben dem Kauf im Fachhandel bietet dir das Internet die besten Quellen, um einen Wäschesammler zu kaufen.

Unseren Recherchen zufolge werden über diese Onlineshops die meisten Wäschesammler verkauft:

  • amazon.de
  • otto.de
  • real.de
  • ebay.de
  • moebel.de
  • hornbach.de
  • obi.de
  • idealo.de

Alle Wäschesammler, die wir dir auf unserer Seite vorstellen, sind mit einem Link zu mindestens einem dieser Shops versehen. Wenn du einen Wäschesammler gefunden hast, der dir gefällt, kannst du gleich zuschlagen.

Welche Alternative gibt es zu Wäschesammlern?

Alternativen für Wäschesammler gibt es natürlich einige, da viele Dinge als Behälter genutzt werden können. Hier kannst du deiner Kreativität freien Lauf lassen.

Beispielsweise könntest du deine schmutzige Kleidung auch in einem großen Sack oder Beutel vorübergehend unterbringen. Oder du nutzt eine leere Schublade.

Alternativ kannst du auch Körbe für deine Regale bauen. Das folgende Video zeigt eine Anleitung dafür:

Entscheidung: Welche Arten von Wäschesammlern gibt es und welche ist die richtige für dich?

Wenn du dir einen Wäschesammler zulegen möchtest, gibt es drei Arten, zwischen denen du dich entscheiden kannst:

  • Wäschekorb
  • Wäschetruhe
  • Wäschebeutel

Je nach Einsatzzweck und Präferenz eignet sich eine andere Art für dich. Durch den folgenden Abschnitt möchten wir dir die Entscheidung erleichtern.

Was zeichnet einen Wäschekorb aus und was worin liegen die Vor- und Nachteile?

Wäschekörbe sind in sehr vielen verschiedenen Materialien und Farben erhältlich. Du wirst bei dieser Art also eine sehr große Auswahl haben. Auch gibt es Wäschekörbe mit einer Fächereinteilung, welche dir dabei hilft, deine Wäsche zu sortieren.

18/06/19

Die Wäschekörbe sind aufgrund ihrer Größe und ihres Gewichts oft gut transportierbar. Einige Modelle sind mit Rädern ausgestattet, welche den Transport sogar noch leichter machen.

Da die Wäschekörbe meistens nicht sehr groß oder breit sind, nehmen sie auch nicht so viel Platz ein. Dadurch kannst du sie also in den meisten Räumen platzieren.

Vorteile
  • Viele Materialien und Farben
  • Gut Transportierbar
  • Fächereinteilung möglich
  • Braucht wenig Platz
Nachteile
  • Grundsätzlich weniger Fassungsvermögen
  • Nicht zum überall hin mitnehmen geeignet

Ein Nachteil ist, dass die Wäschekörbe grundsätzlich etwas weniger Fassungsvermögen als die Wäschetruhen haben. Auch kannst du sie nicht überall hin mitnehmen wie dies bei den Wäschebeuteln der Fall ist.

Was zeichnet eine Wäschetruhe aus und worin liegen die Vor- und Nachteile?

Eine Wäschetruhe hat oftmals ein großes Fassungsvermögen. Sie ist meist optisch ansprechend und kann somit auch als Möbelstück angesehen werden.

Zusätzlich bietet eine Wäschetruhe oft noch eine Sitzgelegenheit, da das Material sehr stabil ist. Viele Truhen sind mit einem Polster ausgestattet, um sie weicher zu machen.

Vorteile
  • Viel Fassungsvermögen
  • Optisch schön
  • Bietet oftmals noch eine Sitzgelegenheit
Nachteile
  • Braucht viel Platz
  • Eignet sich nicht zum Transport der Wäsche

Ein Nachteil könnte jedoch die Größe der Wäschetruhe sein. Eine Wäschetruhe braucht viel Platz, weswegen du sie nicht überall platzieren kannst. Auch eignet sie sich nicht zum Transport der Wäsche.

Was zeichnet einen Wäschebeutel aus und worin liegen die Vor- und Nachteile?

Wäschebeutel eignen sich perfekt für den Transport von dreckiger Wäsche, da sie sehr leicht sind. Du kannst damit also auch deine Wäsche in die Wäscherei mitnehmen.

Auch sind Wäschebeutel meistens waschbar. Wenn sie dreckig sind, kannst du diese also einfach in der Waschmaschine waschen. Zudem sind diese Modelle aufgrund ihrer Größe sehr platzsparend.

Vorteile
  • Perfekt zum transportieren
  • Meistens waschbar
  • Platzsparend
Nachteile
  • Optisch weniger ansprechend
  • Eher weniger Fassungsvermögen

Optisch sind die Wäschebeutel natürlich weniger ansprechend als die anderen beiden Arten, da sie meist aus weniger teurem Material bestehen. Auch haben sie generell ein etwas kleineres Fassungsvermögen.

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du Wäschesammler vergleichen und bewerten

Im Folgenden möchten wir dir zeigen, anhand welcher Faktoren du Wäschesammler vergleichen und bewerten kannst. Dadurch wird es dir leichter fallen zu entscheiden, ob sich ein bestimmter Wäschesammler für dich eignet oder nicht.

Zusammengefasst handelt es sich dabei um:

  • Einsatzort
  • Funktionen
  • Fassungsvermögen
  • Material
  • Design

Einsatzort

Je nachdem wo du den Wäschesammler einsetzen willst, kann ein anderes Modell von Vorteil sein. Oftmals macht ein Deckel den Wäschesammler ansprechender, da man die dreckige Wäsche so verbergen kann.

Auch gibt es Wäschesammler in ganz verschiedenen Größen und Formen, ob klein, groß, hoch, schmal, rund, eckig, dreieckig oder quadratisch. Du findest also für jede Stelle in deinem Haus ein Modell mit passender Größe und Form.

Zusätzlich gibt es sogar Wäschesammler, welche du an der Wand montieren kannst. Somit sparst du Platz, wenn du sie nicht im Weg haben willst.

Ebenfalls gibt es Wäschesammler, welche speziell auf Krankenhäuser und Pflegeheime ausgerichtet sind. Auch fürs Kinderzimmer gibt es Wäschesammler, welche mit kindgerechten Verzierungen geschmückt sind.

Funktionen

Wäschesammler kannst du auch anhand ihrer verschiedenen Funktionen unterscheiden. So gibt es zum Beispiel Wäschesammler, die mit Rollen ausgestattet sind. Mit Hilfe der Räder kannst du diesen ganz einfach an einen anderen Ort verschieben.

Wie oben erwähnt, gibt es Wäschesammler, die du an der Wand montieren kannst. Viele sind auch stapelbar. Ebenfalls gibt es Pop up Wäschesammler, welche du ganz einfach aufstellen und wieder zusammenfalten kannst.

Wäschetruhen haben oft die Zusatzfunktionen, dass sie auch als Sitzbank benutzt werden können.

Fassungsvermögen

Wäschesammler gibt es in verschiedenen Größen. Viele Wäschekörbe sind um die 50, 60, oder 70 cm hoch und 20, 30 oder 40 cm breit. Vom Platz her gibt es Wäschesammler mit einem Fassungsvermögen von um die 50, 55, 60, 65, 70, 80, 90, 100 oder 120 L.

Einige Wäschesammler sind auch in Fächer unterteilt, wodurch sie mehr Platz bieten und du deine Wäsche besser sortieren kannst. Modelle mit entweder 2, 3 oder 4 Fächern sind möglich.

Material

Wäschesammler sind in vielen verschiedenen Materialien erhältlich. Es gibt Modelle aus Holz, Bambus, Baumwolle, Nylon, Kunststoff, Filz, Edelstahl, Plastik, Rattan, Weide, Leinen, Chrom, Jute, Leder oder selten auch aus Papier.

Typ Material
Wäschekorb Verschiedenste Materialien (Baumwolle, Leinen, Metall etc.)
Wäschetruhe Stabile Materialien (Holz, Rattan etc.)
Wäschebeutel Eher weiches Material (Kunststoff, Filz, Nylon etc.)

Design

Schließlich kannst du Wäschesammler auch aufgrund ihres Designs und ihrer Farbe unterscheiden. Ein Beispiel für ein spezielles Design wäre ein Vintage Wäschesammler.

Farblich ist praktisch auch alles zu finden. Wäschesammler mit den Farben weiß, schwarz, blau, grün, anthrazit, rot, rosa, braun, türkis, maritim, beige, orange, grau, orange, pink, lila, gelb oder dunkelgrau sind alle zu finden.

Trivia: Wissenswerte Fakten rund um das Thema Wäschesammler

Wie verhindere ich unangenehme Gerüche von meinem Wäschesammler?

Es gibt verschiedene Dinge, die du tun kannst, um einen unangenehmen Geruch von deinem Wäschesammler zu verhindern:

  • Die Wäsche sollte trocken sein, bevor du sie im Wäschesammler deponierst. Dadurch verhinderst du die Bildung von Bakterien.
  • Wäschesammler aus Kunststoff oder Polyester kannst du auch mit einer weichen Bürste reinigen.
  • Ebenfalls könntest du Trocknertücher in den Wäschekorb legen. Diese neutralisieren den Schweißgeruch.
  • Wäschebeutel kannst du ganz einfach in der Waschmaschine waschen.
  • Wäschekörbe oder -truhen kannst du ebenfalls mit einem Wäschesack auskleiden. Dies schont die Wäsche und du kannst diesen bei Bedarf waschen.

Wo platziere ich meinen Wäschesammler?

Die Platzierung des Wäschesammlers kommt vor allem auf dessen Material an. Besteht er aus Holz, Polyester oder Rattan kannst du ihn bedenkenlos an feuchten Orten wie im Bad oder unter dem Waschbecken aufstellen.

Geflochtene Wäschekörbe sind aufgrund ihrer Ästhetik sehr beliebt. (Bildquelle: pixabay.com / Kreutzfelder)

Du kannst dir ebenfalls überlegen, in welchen Räumen sich die meiste dreckige Wäsche ansammelt. In diesen würde sich folglich ein Wäschesammler lohnen, damit du die Wäsche nicht weit transportieren musst.

Wie mache ich selber einen Wäschesammler?

Dafür gibt es mehrere Möglichkeiten. Beispielsweise könntest du ein Gitter in die Form eines Wäschesammlers bringen und dann an einem runden Schneidebrett befestigen. Anschließend kannst du darin einen Wäschesack (beispielsweise aus einem Polsterüberzug) platzieren.

Auch kannst du dir selber einen Wäschekorb nähen. Das folgende Video gibt dir eine Anleitung dafür:

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

[1] https://www.wunderweib.de/naehanleitung-fuer-einen-waeschesammler-106826.html

[2] https://www.bildderfrau.de/familie-leben/haus-garten/article208368895/Loesungen-fuer-Alltagsprobleme-Wohin-mit-Buegelbrett-Waeschestaender-Co.html

[3] https://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.waesche-richtig-sortieren-tipps-mhsd.3d0e6d30-4488-4940-bc98-5a0aa0801474.html

Bildquelle: 123rf.com / tanyar30

Warum kannst du mir vertrauen?

Ines Drescher
Ines ist gelernte Raumausstatterin und kennt sich mit allem Rund ums Thema Haus aus. Sie bloggt nicht nur über die neuesten Möbeltrends, sondern gibt auch Tipps zur Sauberkeit und zu aktuellen Inneneinrichtungsthemen.