Willkommen bei unserem großen Kalkentferner Test 2019. Hier präsentieren wir dir alle von uns näher getesteten Kalkentferner. Wir haben dir ausführliche Hintergrundinformationen zusammengestellt und auch noch eine Zusammenfassung der Kundenrezensionen im Netz hinzugefügt.

Damit möchten wir dir die Kaufentscheidung einfacher machen und dir dabei helfen, den für dich besten Kalkentferner zu finden.

Auch auf häufig gestellte Fragen findest du Antworten in unserem Ratgeber. Sofern vorhanden, bieten wir dir auch interessante Test-Videos. Des Weiteren findest du auf dieser Seite auch einige wichtige Informationen, auf die du unbedingt achten solltest, wenn du dir Kalkentferner kaufen möchtest.

Das Wichtigste in Kürze

  • Um die Lebensdauer deiner Haushaltsgeräte zu verlängern, solltest du diese regelmässig entkalken.
  • Beim Kaufen eines Entkalkers ist zu beachten, dass er biologisch abbaubar ist.
  • Neben Entkalker, die in online Shops verfügbar sind, kannst du Entkalker mit Hausmitteln selbst herstellen.

Kalkentferner Test: Das Ranking

Platz 1: De’Longhi EcoDecalk Entkalker

Der Kalkentferner von De’Longhi ist ein sehr effektives Produkt. Er verlängert die Lebensdauer von Geräten, Maschinen und Gegenständen.

Dieser Entkalker ist unter den Käufern sehr beliebt. Er funktioniert problemlos und entfernt den Kalk vollständig.

Platz 2: SHB Swiss Kalk Clean Entkalker

Der Kalkentferner von SHB besitzt einen Farbindikator. Er bietet eine schnelle und gründliche Entkalkung.

Dieses Produkt hat ein sehr gutes Preis-Leistung-Verhältnis. Viele Kunden schätzen den Kalkentferner wegen seinem tiefen Preis.

Platz 3: Durgol Swiss Espresso Entkalker

Der Kalkentferner von Durgol ist für Kaffeemaschinen, Kafeeautomaten und Kaffeepasmaschinen geeignet. Er ist sehr wirksam und praktisch zu nutzen.

Die Kunden sind sehr zufrieden mit diesem Kalkentferner. Er entfernt den Kalk sehr schnell, ohne dass man ihn aufkochen muss.

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du einen Kalkentferner kaufst

Wozu sind Kalkentferner nützlich?

Unser Trinkwasser beinhaltet viele Stoffe, die für unsere Geräte und Maschine schädlich sein können und mit dauerndem Gebrauch bildet sich in unserem Geräte oder Maschinen eine Kalkschicht.

Durch regelmäßiges Entkalken kannst du die Lebensdauer deiner Waschmaschine erhöhen. (Bildquelle: pixabay / stevepb)

Die Kalkschicht kann die Funktion der Geräte zerstören. Um diese zu verhindern, ist eine regelmäßiges Entkalkung der Geräte und Maschine unbedingt notwendig.

Wofür wird ein Kalkentferner genutzt?

Ein Kalkentferner wird genutzt, um die Kalkschicht in Gegenstände, Geräte und Maschinen zu lösen. Unter diesen Gegenständen gehören zum Beispiel Wasserkessel, Wasserkocher, Kaffeemaschine, Waschmaschine, Bügeleisen, Spülbecken und auch für Fliesen, Autolack, Bad und Toilette.

Was kostet ein Kalkentferner?

Die Preise der Kalkentferner sind unterschiedlich, je nach der Produktart und den zu entkalkenden Geräten.

Produktart Preis
Pulverform ca. 1 – 18 €
Gelform/Flüssigentkalker ca. 2 – 12 €
Tabletten ca. 1 – 5 €

Meistens sind Kalkentferner in Tablettenform die preiswertesten, da sie in grossen Mengen gekauft werden können.

Wo kann ich einen Kalkentferner kaufen?

Du kannst Kalkentferner in jedem Drogeriemarkt wie zum Beispiel dm oder Rossmann kaufen.

Außerdem sind Kalkentferner auch in Onlineshops verfügbar:

  • amazon.de
  • real.de
  • ebay.de

In Onlineshops ist die Auswahl an Kalkentferner meistens grösser, als die in Drogerien.

Welche Alternative gibt es zu Kalkentferner?

Neben den kunststofflichen Kalkentferner, die in online Shops verfügbar sind, gibt es natürliche Entkalker, die du für deine Gegenstände, Geräte oder Maschinen benutzen kannst. Zu diesen gehören vor allem Essigreiniger, Zitronensäure und Backpulver.

Essigreiniger und Zitronensäure sind für bestimmte Oberflächen im Bad oder in der Küche geeignet. Sie sind ausserdem oft in natürlicher Form erhältlich.

Backpulver wirkt als Triebmittel und als Reinigungsmittel. Es entfernt Kalk und unangenehme Gerüche.

Warum solltest du Gegenstände, Geräte oder Maschinen entkalken?

Um eine langdauernde Nutzung der Gegenständen, Geräten oder Maschinen ist es sehr wichtig, dass du regelmäßig entkalkest. Er verhindert Bakterien und deswegen führt zur mehr hygienischen Küche und Bad.

Wenn sich in einem Gerät zu viel Kalk absetzt, vermehrt sich dieser. Es wird mehr Energie benötigt, um das Gerät aufzuheizen und die die Nutzungsdauer der Geräte schwindet.

Um die Schaden der Maschinen vorzubeugen, solltest due deine Gegenstände, Geräte und Maschinen entkalken.

Wie oft solltest du deine Gegenstände, Geräte oder Maschinen entkalken?

Wie oft du deine Gegenstände, Geräte oder Maschinen entkalken solltest, hängt von der Benützungshäufigkeit und dem Kalkgehalt deines Trinkwassers ab. Außerdem ist die Nutzungshäufigkeit unterschiedlich von Maschine zu Maschine. Wie zum Beispiel:

Wasserkocher

Regelmäßiges Entkalken verlängert die Lebensdauer des Kessels und begrenzt das Risiko eines vorzeitigen Ausfalls.

Du kannst Wasserkocher sehr leicht entkalken. Löse dazu die kalkhaltige Stelle einfach auf, indem du für ein paar  flüssigem Klakentferner in deinen Wasserkocher gibst. (Bildquelle: unsplash / tim_arterbury)

Bei normaler Verwendung wird empfohlen, den Wasserkocher durchschnittlich alle zwei Monate zu entkalken.

Kaffeemaschinen

Die meisten modernen Kaffee- / Espressomaschinen verfügen über eine Anzeige, die anzeigt, wann entkalkt werden muss. Wenn die Maschine keine Anzeige hat, ist es ratsam, mindestens alle zwei Monate zu entkalken.

Entscheidung: Welche Arten von Kalkentferner gibt es und welche ist die richtige für dich?

Wenn du einen Kalkentferner kaufen möchtest, gibt es drei Alternativen, zwischen denen du dich entscheiden:

  • Pulverform
  • Gelform/Flüssigentkalker
  • Tabletten

In den kommenden Absätzen erklären wir dir, worauf es bei den einzelnen Kriterien ankommt.

Was zeichnet ein Entkalkerpulver aus und worin liegen die Vor- und Nachteile?

Die Lösung mit Entkalkerpulver ist im Vergleich zu alternativen ätzenden Kalkentferner nur als reizend eingestuft, wodurch die Gefahr von Verletzungen für Bediener und Kunden bei Kontakt mit dem Produkt ausgeschlossen wird.

Vorteile
  • Günstig
  • Abbaubar
  • Genaue Dosierung möglich
Nachteile
  • Bildet Rückstände
  • Greift die Maschine an
  • Keine vollständige Auflösung

Der andere Unterschied liegt jedoch in der Tatsache, dass es sich bei Entkalkerpulver um eine Trockenpulverformulierung handelt, die die Handhabung und Lagerung unter ungünstigen Bedingungen einfach und sicher macht.

Darüber hinaus kann Entkalkerpulver sicher auf empfindlichen Metallen und deren Legierungen wie Zink, Blei, Aluminium, Zinn usw. angewendet werden.

Was zeichnet einen Flüssigentkalker aus und worin liegen die Vor- und Nachteile?

Flüssigentkalker oder Gelentkalker ist ein konzentriertes Reinigungsmittel und kann direkt in das zu entkalkende Gerät gefüllt werden. Die Dosierung des Flüssigentkalkers kann nach Grad der Verschmutzung variiert werden.

Vorteile
  • Keine Auflösung
  • Keine Wartezeit
  • Individuell dosierbar
  • Greift die Maschine nicht an
Nachteile
  • Teuer
  • Ökologisch nicht abbaubar
  • Ungenaue Dosierung

Flüssige Kalkentferner haben noch den Vorteil, dass er bequeme Anwendung bietet. Zufolge anderer Formen von Entkalker entfernt flüssige Kalkentferner selbst stärkste Kalkablagerungen.

Was zeichnet Entkalkungstabletten aus und worin liegen die Vor- und Nachteile?

Statt der Flüssigprodukten kannst du die Tabletten verwenden, um deine Maschine, Geräte und Gegenstände zu entkalken. Entkalkungstabletten enthalten verschiedene Säuren und besteht aus gepressten Pulver.

Tabletten sind daher einfacher für die Reinigung, weil sie schon in der erforderlichen Anwendungsmenge für einen Entkalkungsvorgang dosiert sind.

Vorteile
  • Einfache Anwendung
  • Portionsweise dosierbar
Nachteile
  • Nicht vollständing auflösbar

Tabletten sind auch im Vergleich zur Flüssig- und Pulverprodukten preiswerter.

Da Entkalkungstabletten sich wie Brausetabletten auflösen, sind sie am besten für Kaffeemaschinen geeignet.

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du Kalkentferner vergleichen und bewerten

Nachfolgend möchten wir dir zeigen, anhand welcher Faktoren du Kalkentferner vergleichen und bewerten kannst.

Zusammengefasst handelt es sich dabei um:

  • Bestandteile
  • Darreichungsform
  • Biologische Abbaubarkeit
  • Anwendungsbereiche
  • Entkalkungsgänge

Bestandteile

Kalkentferner bestehen insbesondere aus Essigsäure, Zitronensäure, Milchsäure und Amidosulfonsäure.

Trage beim Putzen mit Essigreiniger immer Handschuhe, diese schützen dich vor den Essig- und Zitronensäuren.

Amidosulfonsäure gilt als Chemiekäule, ist aber sehr wirksam und aus diesen Grund ist nur bei stark verkalkten Geräten zu empfehlen. Diese sind aber die Teuersten und nicht umweltfreundlich.

Die Zitronensäure sind biologisch abbaubar und für jedes Haushaltsgerät geeignet:

Die Flüssigentkalker werden auch aus Milchsäure angeboten. Diese Kalkentferner entfernen den Kalk wirksamer und bei regelmäßiger Entkalkung auch ausreichend, jedoch bei starkem Kalk nicht.

Darreichungsform

Kalkentferner gibt es in drei unterschiedlichen Formen: Pulverform, Gelform/Flüssigentkalker und Tabletten.

Die Dosierung bei Kalkentferner in Pulver- und Tablettenform sind einfacher anzuwenden als bei flüssigen Entkalker aber kann Rückstände bilden, weil sie nicht ganz vollständig auflösen.

Gelform/Flüssigentkalker greift im Gegensatz zu Pulver und Tabletten die Maschine nicht an und hat auch keine Auflösung und deswegen keine Wartezeit.

Flüssigentkalker sind zum Entkalken von Kaffeemaschinen geeignet, weil sie direkt ins Wasser gegossen werden können. (Bildquelle: 123rf.com / 32202025)

Flüssigentkalker sind am besten zum Entkalken von Kaffeemaschinen geeignet, weil sie direkt ins Wasser gegossen werden kann.

Bei diesen Produkten müssen jedoch darauf geachtet werden, dass sich der Kalkentferner im Wasser ganz auflöst. Die Entkalkungstabletten sind preiswerter als die Anderen und auch portionsweise dosiert.

Biologische Abbaubarkeit

Biologische Abbaubarkeit ist ein wichtiges Kriterium bei dem Kauf des Kalkentfernes.

Kalkentferner, die biologisch abbaubar sind und nachhaltig hergestellt werden, sind umweltschonend, aber zu einem tiefen Preis erhältlich.

Naturstoffe wie Proteine, Stärke und Zucker sind leicht abbaubar. Es ist daher wichtig, dass die Kalkentferner Proteine, Stärke oder Zucker als Inhaltsstoffe beinhalten.

Anwendungsbereiche

Manche Kalkentferner können für jede Geräte, Maschinen und Gegenstände verwendet werden, manche sind nur für bestimmte Maschinen und Geräte geeignet.

Es gibt Kalkentferner, die für WC und Bad sind, für Oberfläche in der Küche, für Kaffeemaschine, Wasserkocher, Teekessel, Filtermaschine, Waschmaschine, Bügeleisen, Spülbecken und auch für Fliesen und Autolack.

Entkalkungsgänge

Die Entkalkungsgänge sind unterschiedlich je nach Produktarten und mit manchen Produkten musst du deine Maschine, Geräte oder Gegenstände bis 5-mal entkalken. Einmaliges Gang ist daher wirksamer und effektiver.

Trivia: Wissenswerte Fakten rund um das Thema Kalkentferner

Wie funktioniert ein Kalkentferner?

Die Hauptfunktion des Kalkentferners besteht darin, die tatsächliche Form des verkrusteten Kalks (Calcit) in eine inerte Pulverstruktur (Aragonit) umzuwandeln, ohne dass dem Wasser, Chemikalien zugesetzt werden.

Der Aragonit löst zusammen mit dem Wasserstrom Kalkrückstände in den Rohren, Kesseln und / oder Wärmetauschern. Der Kalkentferner wirkt stark gegen Kalkablagerungen.

Nach dem Entkalken schützt eine homogene dünne Schicht nennt Patina das Netzwerk auf natürliche Weise vor Kalkablagerungen.

Entkalker hemmen die Oxidation von Waschmaschinen, dadurch korrodiert diese langsamer. (Bildquelle: 123rf.com / 48960141)

Der Entkalker beeinflusst die Oxidation. Seine Fähigkeit ist niedrige Frequenzen zu erzeugen, damit die notwendige Energie liefern zu können, um der Korrosion entgegenzuwirken. Der Kalkentferner muss am allgemeinen Kaltwassereinlass installiert werden.

Tatsächlich gelangt das zu behandelnde kalte Wasser in den Warmwasserspeicher und muss bei der Rückführung nach einer Pumpe von einem zweiten System erneut behandelt werden, um die Wasserqualität zu erhalten und die Ausrüstung zu schützen.

Wie kannst du ein Kalkentferner selbst herstellen?

Wasserkocher mit Backpulver entkalken

Koch eine Backpulver-Wasser Lösung im Kocher und lasse sie die Lösung mindestens noch eine Stunde im Wasserkocher, dann gieß sie alles weg.

Wasserkocher mit Zitrone entkalken

Zitronensäure hilft auch mit stärker Kalken. Sie greift den Kalk effektiv und daher muss nicht gekocht werden. Nur soll man den Kocher mit Wasser und Zitronensäure befüllen und es 3 – 4 Stunden lang einwirken lassen.

Wasserkocher mit Essigessenz entkalken

Essigessenz besitzt einen hohen Säuregrad und ist somit geradezu prädestiniert für die Entfernung von Kalk.

Erstens soll das Essigessenz mit Wasser verdünnt werden. Danach man soll dieses Konzentrat in den Wasserkocher geben und kochen. Nach dem Kochen mindestens 30 Minuten ziehen lassen, damit der Essig den Kalk vollständig zu lösen.

Wasserkocher mit Aspirin entkalken

Zuerst eine Tablette im Wasser lösen und diese Lösung in den Kocher geben.
Die in Aspirin enthaltene Acetylsalicylsäure entfernt die kalkhaltige Ablagerungen.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

[1] https://www.heimhelden.de/waschmaschine-entkalken

[2] https://www.gute-haushaltstipps.de/hausmittel/backpulver.php

[3] https://www.lecker.de/wasserkocher-entkalken-so-funktionierts-72060.html

Bildquelle: 123rf.com / 30796774

Bewerte diesen Artikel


44 Bewertung(en), Durchschnitt: 4,91 von 5