Frau wischt Dreck mit Mikrofasertuch weg
Zuletzt aktualisiert: 23. Juli 2020

Unsere Vorgehensweise

35Analysierte Produkte

62Stunden investiert

16Studien recherchiert

98Kommentare gesammelt

Willkommen bei unserem großen Mikrofasertuch Test 2020. Hier präsentieren wir dir alle von uns näher getesteten Mikrofasertücher. Wir haben dir ausführliche Hintergrundinformationen zusammengestellt und auch noch eine Zusammenfassung der Kundenrezensionen im Netz hinzugefügt.

Damit möchten wir dir die Kaufentscheidung einfacher machen und dir dabei helfen, das für dich beste Mikrofasertuch zu finden.

Auch auf häufig gestellte Fragen findest du Antworten in unserem Ratgeber. Sofern vorhanden, bieten wir dir auch interessante Test-Videos. Des Weiteren findest du auf dieser Seite auch einige wichtige Informationen, auf die du unbedingt achten solltest, wenn du dir ein Mikrofasertuch kaufen möchtest.

Inhaltsverzeichnis

Das Wichtigste in Kürze

  • Mikrofasertücher eignen sich sehr gut für die Reinigung glatter Oberflächen. Durch die feinen Fasern wird ein Zerkratzen sensibler Flächen verhindert.
  • Einige Tücher bestehen aus High-Tech-Fasern oder aus Vliesstoff. Mit diesen können sehr sensible Oberflächen wie Bildschirme und Brillengläser problemlos gereinigt werden.
  • Andere Mikrofasertücher bestehen aus Polyester oder aus Mikrofilament-Garn. Da diese Materialien etwas härter sind, werden sie eher für die Schmutzentfernung auf Fensterscheiben und Autos verwendet.

Mikrofasertuch Test: Favoriten der Redaktion

Das beste Mikrofasertuch-Set

Diese Mikrofasertücher von POLYCLEAN bestehen zu 80% aus Polyester und zu 20% aus Polyamid. Sie eignen sich sehr gut für die Reinigung von glatten Oberflächen. Die Mikrofasertücherwerden vor allem im Haushalt, für die Innenreinigung im Auto und für Hobbytätigkeiten empfohlen.

Ein Tuch misst 40 x 30 cm. Dieses Format ist praktisch, da sowohl kleinere als auch größere Flächen gut damit gereinigt werden können. Ein Set enthält 10 Tücher in den Farben blau, rot, gelb und grün.

Das beste Mikrofasertuch für Smartphones und Tablets

Das Mikrofasertuch der Marke XAKii bietet zu einem relativ geringen Preis ein qualitativ hochwertiges Tuch, das für die Reinigung sensibler Oberflächen sehr gut geeignet ist. Es misst 19 x 20 cm, optimal zu Reinigung von kleinen Flächen. Die Farbe des Microfasertuches ist grau.

Das Mikrofasertuch besteht aus High-Tech-Fasern, die sehr weich und dünn sind. Sie zeichnen sich durch eine hohe Temperaturbeständigkeit, eine sehr hohe Reißfestigkeit im trockenen und nassen Zustand und einem hohen Elastizität aus. Dadurch können sensible Oberflächen gereinigt werden, ohne sie dabei zu zerkratzen.

Das beste Mikrofasertuch für Haushalt und Auto

Das Mikrofasertuch von AmazonBasics ist relativ günstig und reinigt verlässlich Fahrzeuge und alle möglichen Flächen im Haushalt. Es wird in einem 6-er-Pack in den Farben weiß, blau und gelb angeboten.

Die Mikrofasertücher bestehen zu 90% aus Polyester und zu 10% aus Polyamid. Ein Tuch misst 30,4 x 40,6 cm, ein eher größeres Produkt. Damit eignet es sich insbesondere zur Reinigung von größeren Flächen.

Das Mikrofasertuch mit dem besten Preis-Leistungs-Verhältnis

Das relativ günstige Mikrofasertuch-Set von LetsSwipeThat eignet sich insbesondere für sensible Oberflächen. Sie haben ein sehr feines Mikrofaser Gewebe, mit dem du ohne Bedenken Brillen, Auto Displays, jegliche Elektronik, Kameralinsen oder Monitore sicher und kratzerfrei reinigen kannst.

Die Maße eines Tuches sind 18 x 15 cm. Die Tücher sind in schlichtem schwarz gehalten. In Lieferumfang enthalten sind 10 Mikrofasertücher. Im 10er-Set ist der Preis vergleichsweise niedrig.

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du ein Mikrofasertuch kaufst

Woraus besteht ein Mikrofasertuch und wie funktioniert es?

Ein Mikrofasertuch (oder „Microfasertuch“) besteht aus einzelnen sehr dünnen Fasern, die als Vliesstoff miteinander verbunden sind. Ein Mikrofasertuch reinigt durch die vielen Berührungspunkte zwischen dem sehr feinen Textilkörper und der zu reinigender Oberfläche besonders gründlich.

Neben den ursprünglichen Tüchern aus Vliesstoff werden heutzutage immer öfter Tücher aus High-Tech- Fasern, Multifilament-Garn oder Polyester verkauft. Diese Materialien werden anschließend zu Gestricken, Gewirken oder Geweben mit hoher Maschenzahl verarbeitet.

Mann wischt mit Tuch auf

Du möchtest vor einem wichtigen Besuch optimal deine Räume putzen und vorbereiten? Dann solltest du dir definitiv überlegen, ein Mikrofasertuch zuzulegen. Sie können Oberflächen perfekt säubern. (Foto: stokkete / 123rf.com)

Mikrofilament-Garne, Mikrofasern aus Polyester und Mikrofasern aus Vliesstoff oder High-Tech-Fasern sind mir ihrem sehr geringen Durchmesser nur halb so dick wie Baumwollfasern und 60 Mal dünner als ein menschliches Haar.

Alle Mikrofasertücher bestehen also aus einer hohen Maschenanzahl, die es ermöglicht, die zu reinigende Oberfläche an sehr vielen Stellen gleichzeitig zu berühren. Dadurch wird die Fläche sehr regelmäßig und gründlich gesäubert.

Auch die Hohlräume zwischen den Maschen und innerhalb der Fasern erleichtern die Reinigung. Besonders Staubfusseln werden durch die große Fadenoberfläche leicht entfernt.

Welche Vorteile bietet ein Mikrofasertuch im Gegensatz zur Haushaltsrolle oder herkömmlichen Putztüchern?

Um eine Glasfläche, wie die eines Scanners, zu putzen, können natürlich auch andere Materialien verwendet werden. In den folgenden Punkten möchten wir dir aber zeigen, dass die Verwendung eines Mikrofasertuch bestimmt die bessere Variante darstellt.

  • Viele Materialen, wie Papierfasern, sind härter und erhöhen somit die Gefahr, Kratzer in das Glas zu machen. Diese können im schlimmsten Fall die Scanqualität verschlechtern.
  • Während andere Putztücher Fingerabdrücke etcetera oft verschmieren, nehmen Mikrofasertücher in trockenem Zustand alle fettigen Abdrücke und Fusseln zuverlässig auf.
  • Küchenrollen und Schwammtücher hinterlassen im feuchten Zustand oft Schmierspuren am Glas. Da Mikrofasertücher das achtfache des Eigengewichts absorbieren, hinterlassen sie nur sehr selten unschöne Streifen.

Mit welcher Art Mikrofasertuch und wie soll ich eine Glasfläche putzen?

Verwende dafür am besten ein Mikrofasertuch aus Vliesstoff. Bei Tüchern aus Polyester oder Mikrofilament-Garn kann es bei häufigem Gebrauch eher zu kleinen Kratzern kommen. Es wird empfohlen, das Mikrofasertuch leicht zu befeuchten und anschließend in kreisförmigen Bewegungen über die Glasfläche zu wischen.

Sollten sich Staubfasern, Fingerabdrücke oder andere Verschmutzungen auf der Glasfläche beispielsweise deines Scanners befinden, können diese die Scanqualität einschränken.

Um das Glas zu reinigen, solltest du das Mikrofasertuch nur mit etwas Wasser befeuchten. Das Tuch sollte anschließend nicht zu fest auf das Glas gedrückt werden, da dann die Gefahr besteht, die sensible Oberfläche zu beschädigen.

Hierbei muss besonders bei Mikrofasertüchern aus Polyester und Mikrofilament-Garn aufgepasst werden, da diese Fäden etwas härter sind, als die aus Vliesstoff und High-Tech-Fasern.

Wo kann ich Mikrofasertücher kaufen?

Mikrofasertücher kannst du in allen größeren Supermärkten mit einer Haushaltsartikelabteilung, in Baugeschäften, Elektronikgeschäften und Drogeriemärkten erwerben. Heutzutage können Mikrofasertücher auch im Internet bestellt werden. Die Auswahl ist dort größer und die Preise meist geringer.

Im Einzelhandel werden Mikrofasertücher meist stückweise verkauft, online werden viele Reinigungstücher in einem Set angeboten. Unsere Recherche ergab, dass Mikrofasertücher in Deutschland besonders:

  • im Drogeriemarkt DM
  • und auf amazon.de gekauft wurden

Was kosten Mikrofasertücher?

Wenn du ein Mikrofasertuch im Einzelhandel kaufst, zahlst du pro Stück in etwa zwei bis 12 Euro. Im Internet, also beispielsweise auf amazon.de, wird ein Stückpreis von 50 Cent bis drei Euro verlangt.

Viele Mikrofasertücher in Elektronikgeschäften, Drogerie- oder Supermärkten kosten zwischen zwei und drei Euro, wobei sie je nach Größe, Material und natürlich Marke etwas teurer sein können.

23. Juli 2020

Hierbei ist anzumerken, dass echte Mikrofasern, also solche aus Vliesstoff, teurer sind als solche aus Polyester oder Mikrofilament-Garn. Für einzelne Stücke aus Vliesstoff verlangt der eine oder andere Hersteller um die zehn Euro.

Da du im Internet meist Sets von mehreren Mikrofasertüchern kaufen kannst, besteht oft ein Mengenrabatt. Pro Stück wird durchschnittlich nicht mehr als 60 Cent verlangt.

Entscheidung: Welche Arten von Mikrofasertüchern gibt es und worin liegen dessen Vorteile und Nachteile?

Grundsätzlich kann man zwischen drei verschiedenen Arten von Mikrofasertüchern unterscheiden:

  • Mikrofasertuch aus Vlies
  • Mikrofasertuch aus High-Tech-Faser
  • Mikrofasertuch aus Polyester

Aufgrund der unterschiedlichen Materialien und Verarbeitung ist der jeweilige Einsatzzweck des Tuchs unterschiedlich. Deshalb ergeben sich Vorteile und Nachteile bei jeder dieser Arten. Je nach Verwendungszweck und Vorliebe eignet sich ein bestimmtes Reinigungstuch am besten für dich und deine Brille beziehungsweise Elektrogeräte.

Im folgenden Abschnitt werden die Unterschiede der einzelnen Materialien kurz erklärt, damit du für dich entscheiden kannst, welches Mikrofasertuch das richtige für dich ist. Außerdem werden wir dir die Vorteile und Nachteile jeder Art übersichtlich gegenüberstellen, um dir die Kaufentscheidung erleichtern zu können.

Wie verwendet man ein Mikrofasertuch aus Vlies und worin liegen dessen Vorteile und Nachteile?

Ein Mikrofasertuch aus Vlies ist ein aus Vliesstoff verarbeitetes Tuch, das vor allem für die genaue und behutsame Reinigung sensibler Oberflächen verwendet wird. Die Fasern eines Mikrofasertuchs betragen im mittleren Durchmesser etwa fünf Mikrometern und sind damit halb so dick wie Baumwollfasern. Die Gefahr des Zerkratzens ist damit sehr gering und unwahrscheinlich.

Ein Vliesstoff ist eine Zusammenfügung von Fasern unterschiedlicher Herkunft. Diese Faserschicht ist ein flexibles Textil- beziehungsweise Flächengewebe, das durch eine sogenannte Vliesbildung oder Vliesverfestigung erzeugt wird. Mittlerweile gibt es jedoch auch zahlreiche Hersteller, die mit einer Kombination dieser beiden Herstellungsarten arbeiten.

Eine der häufigsten Verwendungszwecke ist die zur Herstellung von Reinigungsprodukten aus dem Haushalts- und Objektbereich. Mikrofasertücher aus Vlies können für die Beseitigung von Verunreinigungen und Staub- und Schmutzpartikeln auf Brillen und technischen Oberflächen verwendet werden.

Vorteile
  • Für die Brillenreinigung
  • Für die Reinigung technischer Geräte
Nachteile
  • Müssen öfter gewaschen werden

Wie verwendet man ein Mikrofasertuch aus High-Tech-Faser und worin liegen dessen Vorteile und Nachteile?

Ein Mikrofasertuch aus High-Tech-Faser ist ein aus Chemiefaser verarbeitetes Tuch, das vor allem für die genaue und behutsame Reinigung pflegeintensiver Oberflächen verwendet wird. Die Eigenschaften dieser Fasern, wie zum Beispiel eine hohe Temperaturbeständigkeit, zeichnen sich meist am besten für eine technische Anwendung aus.

Sowohl im trockenen als auch nassen Zustand sind diese High-Tech-Tücher sehr reißfest und formbeständig. Polypropylen- und gelgesponnene Polyethylenfasern, Aramid-, Fluoro- , Polybenzimidazol-, Polycarbonat-, Polyamidimid-, Polyetherimid-, Polyetherketon-, Polyimid- und Polyphenylensulfid-Fasern zählen dabei zu den am häufigsten verwendeten Fasern.

Im Gegensatz zu Vliesstoffen sind Mikrofasertücher aus High-Tech-Faser pflegeleichter und müssen nicht so oft gereinigt beziehungsweise gewaschen werden. Lediglich der Preis stellt einen größeren Nachteil dar. Die Reinigungstücher aus High-Tech-Faser sind in der Regel teurer als Mikrofasertücher aus Vlies oder Polyester.

Vorteile
  • Für die Brillenreinigung
  • Für die Reinigung technischer Geräte
Nachteile
  • Relativ teuer

Wie verwendet man ein Mikrofasertuch aus Polyester und worin liegen dessen Vorteile und Nachteile?

Ein Mikrofasertuch aus Polyester ist ein aus einem synthetischem Kunststoff hergestelltes Fasertuch, das vor allem für die Staub- und Schmutzpartikelbeseitigung im Haushalt verwendet wird. Diese Polymere werden dabei aber eigentlich nicht, wie es der Name vielleicht vermuten lassen möchte, zu Fasern, sondern zu Multifilament-Garn weiterverarbeitet.

Der hohe Reinigungseffekt, der mit diesen Tüchern im Vergleich zu herkömmlichen Reinigungstüchern erzielt wird, ist durch die erhöhte Anzahl an Berührungspunkten mit der Kontaktfläche zurückzuführen. Ein großer Vorteil ist dabei, dass meist kein Reinigungsmittel notwendig ist. Sensible Holzmöbel können somit ganz einfach und sorgenfrei geputzt werden.

Die Verarbeitung ist jedoch für die Reinigung von Möbeln und das Abstauben der Wohnung am besten geeignet. Die Verarbeitung der Mikrofasertücher aus Polyester ist im Vergleich zu den Tüchern aus Vliesstoff oder High-Tech-Faser sehr grob, wodurch bei sensiblen und technischen Oberflächen schneller Kratzer entstehen können.

Vorteile
  • Für die Staubbeseitigung
  • Sehr günstig
Nachteile
  • Sehr grob
  • Nicht für technische Geräte

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du Mikrofasertücher vergleichen und bewerten

Im folgenden Artikel werden dir Kriterien präsentiert, anhand derer du dich für das Mikrofasertuch entschieden kannst, das am besten zu deinen Wünschen und Bedürfnissen passt.

Es wird um die nachstehende Faktoren gehen:

  • Material
  • Maße und Gewicht des Mikrofasertuchs
  • Farbe
  • Lieferumfang

In den folgenden Absätzen wollen wir dir näher bringen, welche wichtigen Unterschiede zwischen Mikrofasertüchern bestehen, um dir anschließend deine Kaufentscheidung zu erleichtern.

Material

Das Material deines Mikrofasertuches ist deshalb wichtig, da unterschiedliche Zusammensetzungen für unterschiedliche Oberflächen besser geeignet sind.

Art des Mikrofasertuchs Anwendungsgebiet
Vliesstoff Für sensible Oberflächen wie Displays und Glasoberflächen
High-Tech-Fasern Für sensible Oberflächen wie Displays und Glasoberflächen
Polyester Mit Vorsicht: Für sensible Oberflächen wie Displays und Glasoberflächen
Mikrofilament-Garne Mit Vorsicht: Für sensible Oberflächen wie Displays und Glasoberflächen
Gröbere Fasern Entfernung von Grobschmutz und Autopoliturresten

Wie du siehst sind die meisten Mikrofasertücher für die Reinigung von High-Tech Geräten geschaffen. Bei einer Reinigung von sensiblen Oberflächen mit Polyestertüchern oder Mikrofaserntüchern aus Mikrofilament-Garne solltest du allerdings nur vorsichtig umgehen, da diese auch Kratzer verursachen können. Ihre Fasern sind nämlich etwas größer und damit sind Tücher aus Polyester und Mikrofilament-Garne nicht ganz so weich.

Tücher mit noch gröberen Maschen solltest du also nicht für die Reinigung von Bildschirmen, Glasflächen, Objektiven verwenden, da sie die glatte Fläche beschädigen können.

Maße und Gewicht des Mikrofasertuchs

Mikrofasertücher zum Reinigen von Glasflächen und Displays messen zwischen 15 x 18 und 40 x 40 Zentimeter. Solche, die für die Autoreinigung gedacht sind, können auch etwas größer sein. Ein Mikrofasertuch wiegt nur selten über 15 Gramm. Solche für Autos erreichen aber ein höheres Gewicht.

Da mit Mikrofasertüchern, die für Autos verwendet werden, eine größere Fläche gereinigt werden muss, ist auch das Tuch dementsprechend größer.

foco

Wusstest du, dass eine Mikrofaser fünf Mal so dünn ist wie ein menschliches Haar?

Mit einem hauchzarten Durchmesser von drei bis zehn Mikrometern (µm) ist sie mehr als fünf Mal so dünn wie ein menschliches Haar und dünner als Seide. Im textilverarbeitenden Gewerbe spricht man von einer Feinheit unter 1dtex für Microfasern.

Das heißt: 10.000 Meter dieser Faser wiegen maximal ein Gramm.

Weil die Fäden eines Mikrofasertuches sehr fein sind, wiegen diese auch nur sehr wenig. Leider wird im Internet meist nur das Gesamtgewicht des Tücher-Sets inklusive der Verpackung angegeben. Daher erfährst du nur selten, wie viel genau ein einzelnes Tuch wiegt.

Farbe

Ein weiteres Kaufkriterium kann die Farbe des Mikrofasertuches sein. Je heller das Tuch ist, desto einfacher kannst du es in der Waschmaschine waschen.

Eine allgemeine Regel lautet: Je heller das Mikrofasertuch, desto besser! (Bildquelle: 123rf.com / Oksana Ermak)

Dunkle Mikrofasertücher färben nämlich eher aus als helle und müssen deshalb meist separat gewaschen werden. Helle können problemlos mit der restlichen Wäsche, aber in einem Waschsack, gewaschen werden.

Lieferumfang

Mikrofasertücher werden im Internet sehr oft in Sets verkauft. Bei qualitativ hochwertigen Tüchern sind sehr große Sets unnötig, da ein einzelnes solches Tuch mehrere Jahre, oft sogar Jahrzehnte wiederverwendet werden kann. Je nach Verwendungszweck müssen Mikrofasertücher auch nicht sofort nach jedem Gebrauch gewaschen werden.

Da Mikrofasertücher aus künstlichen Materialen nicht so lange wie qualitativ hochwertige verwendet werden sollten, ist es aber bei diesen von Vorteil, mehrere zur Verfügung zu haben. Je nach Qualität des Mikrofasertuches ist also eine mehr oder weniger große Anzahl an Tüchern empfehlenswert.

Trivia: Wissenswerte Fakten rund um das Thema Mikrofasertuch

Wie kann ich Mikrofasertücher reinigen?

Mikrofasertücher können bei 40 bis 60 Grad Celsius mit der Waschmaschine gewaschen werden. Dabei darf aber kein Weichspüler verwendet werden.

Als Waschmittel kannst du ein beliebiges Vollwaschmittel verwenden. Es wird empfohlen, das Tuch bei 40 bis 60 Grad Celsius zu waschen, da somit die hohe Lebensdauer des Tuches am ehesten erhalten bleibt.

Zusätzlich solltest du keinen Weichspüler verwenden, um die Fasern nicht zu beschädigen und das Tuch sollte entweder separat oder in einem Waschsack mit der normalen Wäsche gereinigt werden.

Wie oft muss ich ein Mikrofasertuch wechseln?

Da Mikrofasertücher sehr einfach gewaschen werden können, kannst du dasselbe über mehrere Jahre verwenden und musst es nur sehr selten wechseln.

Hierbei gilt aber, dass die Saug- und Wasseraufnahmefähigkeit von Tüchern geringerer Qualität schneller nachlassen. Wenn dies der Fall ist, reinigen Mikrofasertücher nicht mehr verlässlich.

Qualitativ hochwertige Mikrofasertücher, wie solche aus Vliesstoff, haben eine nahezu unbegrenzte Lebensdauer. Ihre Wirkung wird durch das Waschen in einer Waschmaschine nur minimal eingeschränkt.

Brauche ich zusätzlich zu einem Mikrofasertuch Putzmittel?

Für die Reinigung mit einem Mikrofasertuch benötigst du grundsätzlich kein Putzmittel. Bei hartnäckigen Verschmutzungen kannst du aber problemlos zusätzlich ein solches verwenden.

Die Mikrofaser nimmt bereits sehr viel Schmutz und Wasser auf. Diese Wirkung kann aber durch mit Wasser verdünntem Putzmittel erhöht werden.

Die Reinigungsqualität eines Mikrofasertuches wird durch die Zugabe von Reinigungsmitteln nicht verschlechtert, der Verzicht auf diese ist aber deutlich umweltfreundlicher.

foco

Wusstest du, dass Mikrofasertücher beim Putzen nicht tropfnass sondern nur feucht gemacht werden sollten?

Wird das Mikrofasertuch tropfnass gemacht, kann es seine positive Eigenschaft, viel Wasser aufzunehmen, nicht entfalten. Es kann in diesem Fall auch ein herkömmliches Reinigungstuch eingesetzt werden.

Wofür werden Mikrofasertücher noch verwendet?

Die meisten Mikrofasertücher können universell als Reinigungstücher verwendet werden. Spezielle Wirkarten aufgrund ihrer Oberflächenart oder Zusammensetzung sind aber für bestimmte Oberflächen und Schmutzarten besser geeignet als andere.

  • Einige Mikrofaserprodukte eignen sich besonders gut für die Glasreinigung, da sie fusselfrei und streifenfrei reinigen. Diese Art der Mikrofasertücher eignet sich also für alle möglichen Glasoberflächen oder Spiegel.
  • Auch Brillengläser können problemlos mit dieser Art von Mikrofasertuch gereinigt werden. Wenn sich sehr viel Schmutz auf den Gläsern befindet, wird aber empfohlen, sie vor der Benützung eines Mikrofasertuches mit Wasser abzuwaschen. Dadurch kann das Bilden von Kratzern verhindert werden.
  • Mikrofasertücher mit hohem Flächengewicht werden häufig für die Beseitigung von Grobschmutz oder Autopoliturresten verwendet. Das Aufnahmevermögen an Feuchtigkeit und Schmutzpartikeln eines solchen Tuches ist nämlich höher als das von Glasreinigungs-Mikrofasertüchern.
  • Mikrofasern werden auch in Sportkleidung oder Handtüchern verarbeitet. Der Vorteil dabei ist, dass Schweiß oder Wasser nicht darin gespeichert, sondern von innen nach außen geleitet wird, ohne dass das Textil richtig nass wird.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

[1] http://www.ingenieur.de/Fachbereiche/Mikro-Nanotechnik/Viren-Bakterien-einfach-weggewischt

[2] http://www.wunderweib.de/mikrofasertuch-fuers-gesicht-nicht-nur-zum-putzen-da-11902.html

Bildnachweise:

51171759 – ©bialasiewicz/123RF

Warum kannst du mir vertrauen?