Die unbeliebten Hausarbeiten erledigen, während man auf der Couch liegt? Staubsauger Roboter ermöglichen es. Staubsauger Roboter saugen eigenständig den Boden und können sogar Hindernisse umfahren, während du anderen erfreulicheren Aufgaben nachgehen kannst.

In unserem Staubsauger Roboter Test 2019 erfährst du alles was du zum Thema wissen solltest. Wir erklären dir die verschiedenen Arten von Staubsauger Robotern, die Funktionen und vieles mehr. Außerdem können dir unsere eingebauten Kaufkriterien dabei helfen, die für dich perfekten Staubsauger Roboter zu finden.

Inhaltsverzeichnis

Das Wichtigste in Kürze

  • Ein Staubsauger Roboter saugt nicht nur effizient unter deinen Möbeln, sondern bietet vor allem die Möglichkeit, dies in deiner Abwesenheit zu tun.
  • Zwar unterscheidet man zwischen Saugrobotern mit und Saugrobotern ohne Beutel, aber die meisten Modelle sind heutzutage ohne Beutel (aber mit Behälter) erhältlich.
  • Der Preis eines Staubsaugerroboters sagt nichts über die vorhandenen Funktionen aus. Theoretisch lässt sich jede gewünschte Funktion in jeder Preiskategorie antreffen, jedoch mit unterschiedlichen technischen Feinheiten.

Staubsauger Roboter: Favoriten der Redaktion

Der beste Staubsauger Roboter für Tierhaare

Wenn du auf der Suche nach einem Staubsauger Roboter bist, der für einen niedrigen Preis viel leistet, dann ist der Ecovacs Deebot Slim genau richtig für dich. Aufgrund seiner niedrigen Höhe kann der Staubsauger Roboter unter fast alle Möbel fahren und saugen. Jedoch ist das auch der Grund, warum er keine Schwellen über ca. 0,5 cm schafft.

Der Behälter ist in der Lage, rund 0,32 Liter zu fassen. Dies entspricht niedrigen Durchschnittswerten. Der Staubsauger Roboter erreicht während seines Reinigungsvorganges einen Wert von 60 dB. Das ist im normalen Bereich und ungefährlich. Die Lautstärke entspricht einem normalen Gespräch oder einem etwas entfernt laufenden Rasenmäher.

Der beste Staubsauger Roboter für verschiedene Untergründe

Wenn du vor allem auf eine gute Reinigungsleistung Wert legst und keine technischen Gimmicks benötigst, dann ist der iRobot Roomba 620 passend für dich. Durch eine schnelle Fortbewegung schafft das Modell mittelgroße Flächen, die per Zufallsprinzip befahren werden. Dabei profitieren Hartböden, aber auch Teppiche von diesem Saugroboter.

Wie auch andere Roomba-Modelle ist der iRobot Roomba 620 9,2 cm hoch und 3,6 kg schwer. Die Höhe könnte ein Problem darstellen, da der Saugroboter eventuell nicht unter Möbel fahren kann oder sich dort festfährt. Der Behälter ist in der Lage, einen halben Liter Staub bzw. Schmutzpartikel aufzunehmen. Der Staubsauger Roboter erreicht im Reinigungsmodus einen Wert von 61 dB.

Der beste Staubsauger Roboter mit Füllstandanzeige

Wenn du auf der Suche nach einem Saugroboter bist, der größere Flächen reinigen kann und bestimmte technische Feinheiten mitbringt, dann ist der iRobot Roomba 782 eine gute Wahl. Das schlichte Aussehen ist gepaart mit hochwertigen Funktionen. Die Bauhöhe beträgt 9,5 cm und das Gewicht liegt bei 3,8 kg. Der Sensor addiert einen Zentimeter auf die eigentliche Höhe des Gehäuses auf.

Dadurch ist das Modell sehr hoch. Daher sollten die Möbel abgemessen werden, unter die der Saugroboter fahren soll. Beim Gewicht gehört er zu den Modellen, die schwerer und demnach nicht unbedingt geeignet für Kinder oder ältere Menschen sind. Der Auffangbehälter ist in der Lage, rund 0,38 Liter an Staub bzw. Schmutzpartikeln aufzunehmen. Dieser Wert befindet sich, verglichen mit den Durchschnittswerten von 0,2 bis 0,8 Litern, im niedrigeren Bereich.

Der beste Staubsauger Roboter mit Laser-Navigation

Wenn dir eine systematische Vorgehensweise wichtig ist, du auf kleine Gimmicks verzichten kannst und auch bereit bist mehr zu investieren, dann ist der Neato Botvac D85 der Staubsauger Roboter für dich. Durch eine ungewöhnliche Form, sowie einer definierten Programmierung und Technik erweist sich das Modell als überaus nützlich und effizient.

Mit einer Höhe von 10 cm ist das Modell eines der höchsten und mit einem Gewicht von 4,1 kg auch eines der schwersten. Durch die Höhe und das Gewicht kann das Modell einen größeren Auffangbehälter tragen.

Die 0,7 Liter Fassungsvermögen liegen im oberen Bereich des Durchschnitts. Der Staubsauger Roboter gehört zu den lauteren Modellen und erreicht im Betrieb einen Geräuschpegel von 70 dB.

Der beste Staubsauger Roboter mit besonderst starker Lithium-Batterie

Wenn du auf der Suche nach einem Staubsauger Roboter bist, der eine lange Laufzeit aufweist, dabei schön anzusehen ist und kleine technische Gimmicks bereithält, dann ist der Ecovacs Deebot M82 eine sehr gute Wahl.

Mit einer Höhe von 7,6 cm gehört dieser Saugroboter zu den flachen Modelle. Mit einem Gewicht von 3 kg rangiert er im Mittelfeld. Der Staubsauger Roboter ist in der Lage, unter die meisten Möbel zu fahren. Dies verdankt er seiner flachen Statur.

Der beste Staubsauger Roboter für Kurzflorteppiche und Hartböden

Wenn du auf der Suche nach einem Staubsauger Roboter bist, der durch ein schlichtes Aussehen und eine einfache Handhabung begeistert, dann ist der Severin RB7025 genau richtig.

Die manuelle Betätigung mit wenigen Funktionen stellen eine gute Investition für den kleineren Geldbeutel dar. Die Höhe ist mit 7 cm als relativ niedrig zu bewerten. Des Weiteren ist der Saugroboter mit 1,5 kg ein Leichtgewicht.

Der beste Staubsauger Roboter mit Anti-Stoßkontrolle

Wenn du auf der Suche nach einem klassischen Modell unter den Staubsauger Robotern bist, dann ist der LG VR 6270 LVMB eine geeignete Wahl. Mit seiner dunklen Farbe, seinen Seitenbürsten und einer eingeschränkten Wischfunktion ist dieser Saugroboter perfekt für mittelgroße Flächen.

Der LG VR 6270 LVMB ist mit einer Höhe von 8,9 cm und auch mit einem Gewicht von 3,2 kg im oberen Mittelfeld aller Staubsauger Roboter zu platzieren. Aufgrund seiner doch etwas höheren  Bauweise solltest du vor der Anschaffung deine eigenen Möbel abmessen. Damit klärst du vorab, ob der Saugroboter unter deine Möbel fahren und dort auch Staub bzw. Schmutzpartikel aufsaugen kann.

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du einen Staubsauger Roboter kaufst

Du spielst schon länger mit dem Gedanken einen kleinen Helfer für den täglich anfallenden Haushalt zu beschaffen? Aber die Fülle an Informationen und Angeboten verunsichert dich eher, anstatt dir zu helfen?

Unser Ratgeber zeigt dir, auf was du bei Staubsauger Robotern achten musst, um Fehlkäufe zu vermeiden.

Was ist ein Staubsauger Roboter und welche Funktionen hat er?

Staubsauger Roboter sind Haushaltsroboter, welche selbstständig Böden reinigen können. Im Gegensatz zum normalen Staubsauger bietet der Roboter eine Mehrzahl an Funktionen an, die dazu dienen ein optimales Saug-Ergebnis zu erzielen.

Während der Staubsaugt Roboter deine Wohnung saugt, kannst du bequem die Füße hochlegen und entspannen. (Bildquelle: 123rf.com / Andriy Popov)

Weitere Wünsche, wie zum Beispiel nasses Wischen oder allergiefreundliches Saugen, werden von vielen angebotenen Modellen genauso erfüllt.

Raumerkennung

Grundsätzlich können Saugroboter den gewünschten Bereich entweder unsystematisch, das heißt per Zufallsprinzip, oder systematisch durchlaufen. Beide Varianten sind eng verknüpft mit dem jeweiligen Produktpreis.

Ebenso unterscheiden sie sich in ihren Saug-Ergebnissen. Je nachdem, was du von deinem Saugroboter erwartest und wie viel du bereit bist zu investieren, kannst du aus einer Vielzahl an Modellen wählen.

Unsystematische Raumerkennung bedeutet überwiegend, dass das Modell drauf los saugt und nur anhand Ultraschall- oder Kontaktsensoren sich seinen Weg bahnt.

Dies führt dazu, dass manche Bereiche entweder gar nicht befahren werden oder in einem einzigen Einsatz mehrmals die gleiche Stelle befahren wird.

Sensor Beschreibung
Kamera Roboter Staubsauger mit einer Kamera analysieren ihre Umgebung und saugen in parallelen Bahnen. Sie arbeiten strukturiert und sind teurer.
Scanner Roboter Staubsauger mit Scannern kartographieren die Räume, die sie reinigen müssen. Durch das systematische Arbeiten wird keine Stelle ausgelassen.
Kollisionssensor Alle Roboter Staubsauger haben Kollisionssensoren, die Treppenabsätze, Türschwellen und Kanten erkennen und sie umfahren. Die Anzahl an Sensoren ist von Hersteller und Robotertyp abhängig.

Die systematische Raumerkennung schneidet bei vielen Bewertungen weitaus besser ab.

Hierbei können Staubsauger Roboter anhand von zusätzlichen Kameras und Lasern, die die Zimmerdecke bei jedem neuen Einsatz scannen, eine Art Raumplan erstellen. So können sie ihr Einsatzgebiet effizienter befahren.

Beide Vorgehensweisen haben ihre Vor- und Nachteile. Einerseits ist die systematische Raumerkennung wirtschaftlicher. Hauptsächlich kann dadurch Strom gespart und ein einheitliches Saug-Ergebnis erzielt werden.

Andererseits sind diese Staubsaugerroboter teurer und sie saugen hartnäckigeren Schmutz meist nicht durch ein einmaliges Durchfahren auf.

Der größte Vorteil einer unsystematischen Raumerkennung ist, dass diese Modelle weitestgehend billiger zu erwerben sind. Außerdem ist die Wahrscheinlichkeit größer, dass sich hartnäckigere Schmutzreste eher beseitigen lassen.

Trotzdem kann es sein, dass du das Saug-Ergebnis durch Eigenleistung weiter verbessern musst, um ein einheitliches Ergebnis zu erzielen.

Staubsauger-Roboter-Boden-Mädchen

Du möchtest ein sauberes Zuhause, in welchem du deine Kinder bedenkenlos auf dem Boden spielen lassen kannst, ohne deine Zeit in aufwendiges Putzen zu investieren? Dann solltest du tatsächlich darüber nachdenken dir einen Staubsauger Roboter anzulegen. (Bildquelle: pixabay.com / Gilmanshin)

Was alle Staubsaugerroboter noch nicht bewerkstelligen können, ist das Treppensteigen. Diese müssen weiterhin von selbst gereinigt werden.

Jedoch sind mittlerweile viele Modelle in der Lage durch ihre Sensoren das Hindernis „Treppe“ zu erkennen und ändern ihre Richtung. Daher kannst du unbesorgt sein, dass der Saugroboter die Treppe hinunterfällt.

Bürsten und Walzen

Der Großteil der Staubsauger Roboter kommt mit einer Bürstenausstattung. Hierbei können diese vorne am Gerät und / oder seitlich angebracht sein.

Die Bürsten dienen dem Saugroboter dazu allen Staub und Schmutz in seine Saugvorrichtung zu lenken. Besonders seitliche Bürsten kommen gut in die Ecken eines Raumes.

Für eine optimale Funktion solltest du darauf achten, dass du die Bürsten regelmäßig von Haaren oder anderen Rückständen befreist. Bürsten-Ersatzteile sind bei hohem Verschleiß nachzukaufen. Außerdem kannst du bei manchen Modellen die Bürsten abnehmen, was eine Reinigung vereinfacht.

Mittlerweile versuchen sich manche Hersteller an der Anbringung von Walzen anstatt der Bürsten.

Diese sind für gewöhnlich aus Gummi und sollen einfacher zu reinigen sein, aber gleichzeitig an Saugleistung nicht verlieren. Jedoch wird hier des Öfteren bemängelt, dass der Schmutz nicht gleich gut eingesaugt wird, wie bei Modellen mit Bürsten.

Programmierung

Eine Vielzahl der Besitzer von Saugrobotern entscheidet sich für dieses Haushaltsgerät aufgrund dessen, dass sie ihre Arbeit verrichten können während niemand im Haushalt vor Ort ist.

Eine Timer-Funktion ermöglicht es festzulegen, wann und wie lange das Gerät zum Einsatz kommen soll. Natürlich kann man auch nur den Start des Saugroboters einstellen und das Modell fährt so lange bis es von sich aus seine Arbeit für beendet erklärt.

Selbstverständlich kannst du durch einen Knopfdruck am Staubsauger-Roboter einen neuen Einsatz auslösen, falls du mit der Leistung ohne vorhandene Aufsicht nicht zufrieden bist.

Michael HäußlerExperte für Haushaltsprodukte

„Achte beim Erwerb eines Saugroboters vor allem auf die Fläche die gesaugt werden soll. Für eine große Wohnfläche ist ein leistungsstärkerer Roboter notwendig.“ (Quelle: roboterstaubsauger.com)

Die beliebte Funktion hat bei manchen Modellen den Nachteil, dass wenn der Saugroboter hängen bleibt, dieser nicht einfach zurückfahren kann. Das Gerät verharrt an einer Stelle bis du es aus seiner Lage befreist.

Wischfunktion

Falls du Böden besitzt, die auch mal nass gewischt werden müssen, ist es eventuell von Vorteil ein Modell zu erwerben, dass genau diese Funktion beinhaltet.

Somit wird der Boden gewischt und gleichzeitig sorgt die Saugfunktion für den Boden für die Beseitigung des übrig gebliebenen Wassers, Staubes oder ähnlichem. Hierbei gibt es Modelle, die entweder parallel saugen und wischen oder beide Funktionen zwar vereinen, aber sie separat ausführen.

Bei dieser Funktion kann sich am Staubsaugroboter ein Mikrofasertuch befinden, welches durch einen Tank im Inneren des Gerätes pausenlos befeuchtet wird.

Dieser ist mit Wasser und Reinigungslösung gefüllt. Aber auch Modelle, bei denen man das Mikrofasertuch selbst befeuchten muss und an das Gerät klemmt sind vorhanden.

Ein Mikrofasertuch im inneren es Roboters wird durchweg befeuchtet und ermöglicht es auch das Wischen des Bodens. (Bildquelle: 123rf.com / katerina Minaeva)

Es gibt des Weiteren Modelle, die noch hygienischer arbeiten. Sie besitzen im Inneren einen geteilten Tank, der sauberes Wischwasser und Schmutzwasser trennt. Diese kannst du in aller Regel voneinander unabhängig entleeren.

Allergiker

Als Allergiker ist ein Saugroboter mit einem HEPA-Filter genau das Richtige für dich. Dieser Filter sorgt dafür, dass feine Staubpartikel aus der Luft und den Böden gezogen und gefangen werden. Dies erleichtert meist die Beschwerden, welche durch eine Allergie ausgelöst werden.

Der richtige Staubsauger Roboter kann die Symptome eines Allergikers lindern.

Die Reinigung oder der Austausch des Filters erfolgt per Hand. Hier wird der Filter ausgewaschen und im trockenen Zustand wiedereingesetzt. Oder, falls der Filter nicht herausnehmbar ist, muss die Reinigung direkt am Saugroboter versucht werden.

Eine weitere Möglichkeit ist der Austausch des Filters. Es gibt Modelle bei denen du einen unnötigen Kontakt mit dem alten Filter vermeiden kannst, da er in einem Gehäuse sitzt, welches separat herauszunehmen ist.

Obwohl die Mehrzahl an Modellen mittlerweile über einen HEPA-Filter oder eine ähnliche Filterart verfügt, solltest du dennoch darauf achten, ob es explizit bei der Modellbeschreibung aufgelistet wird.

Was kosten Staubsauger Roboter?

Der Kostenfaktor bei Staubsauger Robotern spiegelt am häufigsten wieder, was für ein qualitatives Produkt dahintersteckt und wie viele der gerade genannten Funktionen und mehr enthalten sind.

Zwischen 80 und 1000 Euro gibt es eine Vielzahl an Modellen, die für dich in Frage kommen.

Wir haben in einer großen Preisstudie insgesamt 210 Produkte aus der Kategorie Staubsauger Roboter untersucht, um dir einen Überblick zu verschaffen. Die Ergebnisse kannst du hier in unserem Graph betrachten. Finde in unserem Ratgeber heraus, ob eher ein Produkt der höheren oder niedrigeren Preisklasse für dich geeignet ist. (Quelle: Eigene Darstellung)

Doch gibt es mittlerweile in jeder Preisklasse und für jeden Geldbeutel einen möglichen Saugroboter. Empfehlenswert ist hierbei nicht davon auszugehen, dass ein höherer Preis gleichzeitig eine höhere Qualität bedeutet.

Erwähnenswerte Hersteller nach Preisklasse:

Hersteller mit Modellen über 300 Euro Hersteller mit Modellen unter 300 Euro
iRobot DirtDevil
Vorwerk Sichler
Dyson Vileda
Neato Ecovacs
Samsung Ariete
Philips Clean Maxx

Prinzipiell kann man sagen, dass ein Staubsaugerroboter von namenhaften Herstellern ab einer Preisklasse von 300 Euro losgeht und das teuerste Modell bei 1000 Euro zu finden ist.

Dies bedeutet aber nicht, dass ein höherer Preis gleichzeitig eine höhere Qualität oder das beste Saug-Ergebnis hervorruft.

Denn es gibt Modelle unter 300 Euro, die ebenfalls gute Ergebnisse erzielen können. Der billigere Preis erklärt sich dadurch, dass einige Funktionen nicht enthalten sind oder die Raumerkennung auf simple Weise durchgeführt wird. Diese Saugroboter-Modelle beginnen bei rund 80 Euro.

Wo kann man Staubsauger Roboter kaufen?

Das Internet ist wohl die bequemste Anlaufstelle, um einen Saugroboter zu erwerben. Daneben kann man natürlich in Geschäften oder direkt bei den Herstellern ein Modell kaufen.

Als Anregung hier einmal eine kurze Auflistung der möglichen Verkaufsstellen:

  • Amazon
  • Elektronikgeschäfte, wie z.B. Saturn, Media Markt und Conrad
  • Discountergeschäfte, wie z.B. Lidl
  • Spezifisch ausgelegte Webseiten für Saugroboter, wie z.B. Haushalts-Robotic

Jeder Staubsauger Roboter, der auf dieser Seite vorgestellt wird, enthält einen Link zu einem dieser Shops, sodass du deinen Saugroboter gleich erwerben kannst, falls dir ein Modell zusagt.

Kann man Staubsauger Roboter vor dem Kauf auch mieten bzw. testen?

Die beste Möglichkeit einen Saugroboter zu mieten ist beispielsweise direkt bei den Herstellern. Manche, darunter Vorwerk, bieten die Möglichkeit an, das Gerät zunächst unverbindlich zu testen.

Ganz kurz gesagt: Ja, kann man!

Dabei wird ein Vertreter zu dir nach Hause geschickt, samt Produkt und Zubehör, und direkt vor Ort getestet. So können alle möglichen Fragen kompetent beantwortet werden.

Manche Vertreiber von Saugrobotern bieten ebenfalls eine Miete an. Hierbei darf man das Produkt für eine bestimmte Dauer (gewöhnlich nicht länger als 10 Tage) testen und bezahlt dafür nur die anfallenden Versandkosten.

Jedoch solltest du darauf achten Kontakt zu den Vertreibern zu halten, da bei längerer Testdauer mehr Kosten auf dich zukommen können.

Andere Vertreiber verstehen unter einer Miete, dass man einen bestimmten monatlichen Preis für das Gerät zahlt, quasi eine Ratenzahlung. Jedoch darf man es jederzeit wieder zurückschicken, wenn man nicht zufrieden mit dem ausgewählten Modell ist.

Wie lange hält der Akku?

Aufgrund der unterschiedlichen Modelle und Preise gibt es einen großen Unterschied zwischen den Akkulaufzeiten. Von 45 Minuten bis zu 200 Minuten ist alles dabei. Die meisten Saugroboter Modelle haben im Durchschnitt eine Laufzeit von 60 – 90 Minuten.

Wichtig ist zu erwähnen, dass eine geringere Laufzeit nicht bedeutet, dass das ausgewählte Modell billiger in der Anschaffung ist oder vergleichsweise schlechtere Ergebnisse abliefert.

Eines der teuersten Modelle bietet beispielsweise eine Laufzeit von nur 45 Minuten. Die längste Laufzeit von 150 Minuten bietet im Vergleich dazu ein Modell aus einer niedrigeren Preiskategorie.

Darüber hinaus gibt es Modelle, die extra für Büroflächen, Werkstätten oder ähnliche Räume mit großen Flächen konzipiert sind. Besonders in der Industrie erfreut man sich jener Modelle. Diese schaffen aufgrund von zusätzlichen Akkus eine max. Laufzeit von 200 Minuten.

Wie groß ist die Reichweite?

Pauschal kann man sagen, dass Staubsauger Roboter, die für Wohnungen ausgerichtet sind, eine Fläche von mindestens 60 m² schaffen. Es gibt viele Modelle, die über 100 m² schaffen. Für Großraumflächen gelten andere Maßstäbe: hier werden 300 – 500 m² erreicht.

Je größer die Akkulaufzeit, desto mehr kann dein Saugroboter an Fläche abarbeiten.

Das bedeutet explizit, dass du bei einer kleinen Fläche Saugroboter auswählen kannst, deren Laufzeit gering ist. Möchtest du aber eine etwas größere Fläche sauber halten, solltest du auf die Laufzeit achten.

Egal für welche Variante du dich entscheidest, einen wichtigen Faktor darfst du nicht vergessen: Der Roboter kann nur so gut saugen, wie er für seine eingesetzte Umgebung ausgerichtet ist.

Ist das Modell zu hoch, kann es nicht unter Betten oder Sofas fahren und dort saugen. Achte also besonders auf die Höhenangabe und messe im Zweifelsfall an deinen Möbeln aus, ob es funktionieren kann.

Wie laut sind Staubsauger Roboter?

Die leisesten Modelle haben eine Lautstärke von 60 Dezibel, während die lauteren Saugroboter einen Geräuschpegel von 90 Dezibel erreichen können.

Bei der Lautstärke der einzelnen Modelle gibt es ein Merkmal, was heraussticht. Staubsauger Roboter mit Beutel erreichen eine Lautstärke von 60 Dezibel.

Das ist vergleichbar mit einer normalen Gesprächslautstärke. Im Vergleich dazu liegt die Geräuschkulisse bei Staubsauger Robotern ohne Beutel zwischen 60 – 90 Dezibel.

Diesen max. Pegel kannst du mit einem Rasenmäher, einem lauten Gespräch oder einem vorbeifahrenden Auto vergleichen.

Ist man dieser Lautstärke auf Dauer ausgesetzt, kann dies zu Gesundheitsschäden führen. Jedoch werden Staubsauger Roboter für gewöhnlich in Abwesenheit der Bewohner eingesetzt, somit ist die Lautstärke hinnehmbar.

Wie groß sind die Auffangbehälter?

Die Mehrheit an Saugrobotern kann zwischen 0,2 und 0,8 Liter Staub und Schmutz aufnehmen. Vereinzelt gibt es auch Modelle, die in der Lage sind bis zu 3 Liter aufzunehmen.

Dabei schlägt ein größeres Fassungsvermögen nicht unbedingt auf einen höheren Preis auf. In allen Preiskategorien sind unterschiedliche Modelle zu finden, die mehr oder weniger Liter aufnehmen können. Ist das Behältnis gefüllt, wird es durch ein LED Zeichen angezeigt oder es ertönt ein Signal.

Staubsauger Roboter mit einem sehr großen Fassungsvermögen sind für großflächige Bereiche, wie z.B. Büroräume geeignet. Die meisten Modelle dieser Art sind speziell dafür entwickelt.

Können Staubsauger Roboter auch Tierhaare aufsaugen?

Ja, können sie. Achte beim Kauf darauf, dass sie diese Funktion besitzen. Einige sind sogar extra darauf spezialisiert Tierhaare aufzusaugen. Es kann nur sein, dass bei vielen Tierhaaren dein Behälter schneller voll ist. Deshalb solltest du diesen regelmäßig leeren.

Welcher Staubsauger Roboter eignet sich für welchen Haushalt?

Der Großteil der Saugroboter ist für Hartböden geeignet. Gibt es in deinem Haushalt zugleich Böden, die gewischt werden sollen, empfiehlt sich hier ein Saugroboter mit Wischfunktion.

Hast du eher Teppiche oder bist im Besitz eines Haustieres, welches viel haart, wird die Auswahl etwas geringer. Bist du Allergiker, musst du ebenfalls etwas mehr auf die Funktionen und Ausstattungen achten.

Unter Hartböden versteht man grob Laminat, Parkett und Fliesen. Die Staubsauger Roboter sind in der Lage diese mühelos von Staub und Schmutz zu befreien. Falls dir das Saugen bereits ausreicht, hast du keine Einschränkungen auf die zu achten sind.

Möchtest du aber deine Böden von Zeit zu Zeit auch einmal wischen, solltest du dich unbedingt auf die Saugroboter konzentrieren, die diese Funktion beinhalten. Hierbei kannst du, wie bereits erwähnt, zwischen unterschiedlichen Handhabungen wählen.

Viele Haushalte verfügen über Teppiche. Das stellt für die meisten Saugroboter ein Problem dar. Bist du eher im Besitz von Langflor Teppichen, gibt es nicht sehr viele Saugroboter, die das von alleine meistern können. Auch wenn sie es schaffen, braucht es oft eine Nachbearbeitung per Handstaubsauger oder Staubsauger.

Kurzflor Teppiche auf der anderen Seite lassen sich mittlerweile sehr gut saugen. Eventuelle Teppichfransen erschweren den Übergang von Boden zu Teppich, dort können sich manche Saugroboter verfangen.

Für eine ideale Teppichreinigung aber auch für Haustierbesitzer gibt es Staubsauger Roboter, die darauf eingestellt sind effizienter in diesen Bereichen zu funktionieren.

Diese sind entweder nicht mehr im Besitz von Bürsten, sondern verwenden Walzen, oder sie haben spezielle Tierhaarbürsten. Diese werden neben den Normalen mitgeschickt und lassen sich austauschen.

Achte vor dem Kauf darauf, welche Art von Boden du reinigen willst und welche Eigenschaften er haben soll. Du solltest auch abwägen, ob du einen einfachen Staubwischroboter möchtest oder einen mit Wischfunktion. (Bildquelle: 123rf.com / Thorsten Nilson)

Für Allergiker gibt es überwiegend keine Einschränkungen zwischen den verschiedenen Staubsauger Roboter Modellen. Der vorher erläuterte HEPA-Filter ist mittlerweile eine gängige Ausstattung.

Trotzdem solltest du darauf achten, falls du eine Stauballergie hast, dass es in der Modellbeschreibung aufgelistet wird.

Welche Alternativen gibt es zu Staubsauger Roboter?

Wenn du die Hausarbeit keinem Roboter überlassen willst, kannst du natürlich auch zu anderen Staubsaugern greifen. Damit du einen Überblick über die verschiedenen Staubsaugerarten hast, haben wir dir diese in Folge aufgelistet und kurz beschrieben.

Alternativen zu Staubsauger Roboter:

Je nachdem, für welche Bereiche du deinen Staubsauger verwenden willst, eignet sich ein anderer für deine Vorhaben.

Entscheidung: Welche Arten von Staubsauger Roboter gibt es und welche ist die richtige für dich?

Prinzipiell lassen sich unter der Vielzahl an Staubsauger Robotern zwei Grundarten unterscheiden:

  • Saugroboter mit Beutel
  • Saugroboter ohne Beutel

Obwohl heutzutage die meisten Staubsaugerroboter ohne Beutel hergestellt werden, solltest du die Modelle mit Beutel nicht übersehen. Hier können besondere Vorteile ausschlaggebend sein, die ein solches Modell gerade für dich interessant machen.

Nachfolgend möchten wir dir die zwei Arten mitsamt ihren Vor- und Nachteilen vorstellen, um dir die Entscheidung bei einem Erwerb eines Staubsauger Roboters zu erleichtern.

Wie funktioniert ein Staubsauger Roboter mit Beutel und was sind die Vorteile und Nachteile?

Ein Saugroboter mit Beutel erweist sich besonders vorteilhaft aufgrund der einfachen Beseitigung des Beutels. Dies ist besonders zeitsparend und effizient, da weitere Reinigungen am Gerät meist nicht mehr notwendig sind.

Staubsauger Roboter, die jeglichen Schmutz und Staub mit einem Beutel auffangen, sind zwar nicht mehr als modern anzusehen, jedoch gibt es hier ein paar Vorteile zu benennen.

Die einfache Handhabung des Beutelwechsels verhindert einen vermehrten Kontakt mit Staubpartikeln und ist aus diesem Grund auch hygienischer.

Darüber hinaus ähnelt der Umgang mit diesen Beuteln dem Umgang mit herkömmlichen Staubsaugern, die ebenfalls mit Beuteln funktionieren. Dies erweist sich besonders vorteilhaft für Menschen, die eine altbewährte Technik an ihren Geräten zu schätzen wissen.

Trotzdem muss man erwähnen, dass gerade aufgrund des Beutels Nachteile entstehen.

Zum einen ist die Anschaffung der Ersatz-Beutel kostenintensiv. Hierbei ist es informativ zu erklären, dass es ebenso Beutel gibt, die mehrfach zur Anwendung kommen können, wenn sie dementsprechend gut gereinigt werden.

Vorteile
  • Kein Kontakt mit Staubpartikeln
  • Hygienischer
  • Altbewährte Technik
Nachteile
  • Kostenintensiv (Ersatz-Beutel)
  • Geringes Fassungsvermögen
  • Saugkraft nimmt mit steigender Fülle des Beutels ab

Zwar ist mittlerweile die Marktverfügbarkeit für viele Staubsauger Roboter mit Beutel gering, aber die Entleerung ist besonders für Allergiker einfach und schonend gestaltet.

Wie funktioniert ein Staubsauger Roboter ohne Beutel und was sind die Vorteile und Nachteile?

Das Besondere an Staubsauger Robotern ohne Beutel ist, dass das Fassungsvermögen groß genug ist, um größere Mengen aufzusaugen. Das spart eine tägliche Entleerung und ist langfristig kosteneinsparend.

Staubsauger Roboter ohne Beutel sind heutzutage weitaus verbreiteter.

In der heutigen Zeit haben die meisten Staubsauger, Handstaubsauger und Staubsaugerroboter keine Beutel mehr, sondern Behälter. Diese ermöglichen bereits ein Ersparnis an Ersatzteil-Beschaffungen und sind dadurch umweltfreundlicher. Aber hier ergeben sich zugleich weitere nennenswerte Vorteile für Saugroboter.

Im Vergleich zur vorherigen Art ist das Fassungsvermögen der beutellosen Saugroboter weitaus größer. Sobald der Behälter voll ist wird dies über ein Signal oder ein LED Zeichen angezeigt.

Je nach zu bearbeitender Fläche kann es Wochen dauern bis der Behälter voll wird. Dabei verliert der Saugroboter, ungeachtet wie voll der Behälter bereits ist, seine Saugkraft jedoch nicht.

Da die Handhabung des Behälters sehr simpel ist, kann im Gegensatz zu Saugrobotern mit Beutel, keinerlei Schwierigkeit entstehen diesen falsch einzusetzen.

Vorteile
  • Langfristig kosteneinsparend
  • Umweltfreundlicher
  • Großes Fassungsvermögen
  • Simple Handhabung
  • Saugkraft stets konstant
Nachteile
  • Aufwendigere Reinigung
  • Kontakt zu Staubpartikeln bei der Entleerung
  • Nächster Einsatz von der Trocknung abhängig

Gleichwohl ist die Reinigung hier minimal aufwendiger. Denn ein bloßes Entleeren reicht nicht aus. Das Behältnis musst du auswaschen, um Langzeit Schmutzrückstände zu vermeiden.

Einige Behälter müssen danach trocknen, bevor sie wieder in den Saugroboter einzusetzen sind. Somit ist der nächste Einsatz von der Trocknungsdauer zeitabhängig.

Beutellose Staubsaugerroboter eignen sich besonders für dich, wenn du größere Bereiche sauber halten möchtest, aber nicht daran interessiert bist, das Behältnis nach wenigen Einsätzen entleeren zu müssen.

Außerdem sind diese Art von Saugrobotern richtig für dich, wenn du langfristig Kosten einsparen möchtest und du eine umweltbewusste Lebensweise an den Tag legst.

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du Staubsauger Roboter vergleichen und bewerten

Gerade aufgrund der Tatsache, dass Saugroboter eine sehr große Preisspanne aufweisen, ist es besonders notwendig verschiedene Modelle vergleichen zu können, damit du das Beste für dich herausholst.

Im folgenden Abschnitt möchten wir dir die wichtigsten Faktoren aufzeigen, anhand derer du Staubsaugerroboter vergleichen, bewerten und letztendlich das richtige Modell für dich und deinen Haushalt auswählen kannst.

Zusammengefasst handelt es sich dabei um:

  • Höhe
  • Artikelgewicht
  • Fassungsvermögen
  • Lautstärke
  • Betriebsdauer
  • Akku-Ladedauer
  • Design und Farbe
  • Preis
  • Kundenerfahrungen

Wie die einzelnen Kaufkriterien interpretiert und bewertet werden sollen, kannst du im Anschluss nachlesen.

Höhe

Die Höhe eines Staubsauger Roboters ist wohl eines der wichtigsten Kriterien bei deinem Kauf.

Um wirklich effizient saugen zu können und auch an jede Stelle zu gelangen, sollte dein Saugroboter niedriger als deine Möbel sein, um unter ihnen hindurchfahren zu können.

Das bedeutet, dass du nicht nur auf die Maße des Staubsauger Roboters achten, sondern auch deine eigenen Möbel abmessen musst.

Ein kleiner Tipp: Alle Hersteller geben die Höhe ihrer Staubsauger Roboter an, doch meistens wird der Sensor, der sich oft oben an dem Gerät befindet, nicht einkalkuliert. Rechne also lieber mit einem Zentimeter mehr, um auf der sicheren Seite zu sein.

Artikelgewicht

Zugegeben, das Gewicht eines Saugroboter spielt nicht wirklich eine große Rolle.

Normalerweise musst du es nur selten hochheben oder gar tragen. Besitzt du aber ungewöhnlich hohe Türschwellen oder hohe Übergänge, dann achte eher auf leichtere Modelle. Diese überwinden Schwellen leichter, als ihre schwereren Konkurrenten.

Marktstudie (12/19): Mithilfe von wissenschaftlichen Methoden haben wir eine Marktstudie durchgeführt, in der wir uns 79 Produkte der Kategorie Staubsauger Roboter genauer angesehen haben. Wir wollen dir damit die Frage beantworten, wie die Produkteigenschaft Gesamtgewicht quer über den Markt verteilt ist. Damit kannst du besser einschätzen welcher Produkttyp für dich geeignet ist. Du kannst die Ergebnisse unserer wissenschaftlichen Studie hier oben in dem Graph betrachten. (Quelle: Eigene Darstellung)

Besteht dein Bereich aber nur aus einem Hartboden (darunter fallen unter anderem Fliesen, Laminat und Parkett), dann ist das kein Faktor, auf den du besonders achtgeben musst.

Fassungsvermögen

Auf das Fassungsvermögen sind wir bereits im Ratgeber eingegangen. Je höher das Volumen, desto seltener musst du das Behältnis leeren bzw. den Beutel wechseln.

Ein größeres Fassungsvermögen spiegelt sich teilweise im Preis wieder, ist aber von Hersteller zu Hersteller unterschiedlich.

Auch die Höhe des Saugroboters wird durch das Fassungsvermögen beeinflusst. Je höher das Modell, desto wahrscheinlicher ist es, dass auch der Auffangbehälter größere Mengen aufnehmen kann.

Macht dir ein häufigeres Entleeren, wir sprechen hier von einer Entleerung nach 1-2 Durchläufen, nichts aus, dann sind Modelle mit einem kleineren Fassungsvermögen ideal für dich.

Nicht zu vergessen ist dabei, dass das Fassungsvermögen zu deinem Einsatzbereich passen muss. Dein Saugroboter soll in der Lage sein, wenigstens einen Einsatz komplett abschließen zu können.

Das bedeutet, einmal den kompletten, von dir gewünschten, Bereich abzufahren und von Schmutzpartikeln zu befreien, ohne das Behältnis dazwischen entleeren zu müssen.

Pauschal können wir dir nicht sagen, welches Fassungsvermögen für dich am effizientesten ist. Damit du aber eine gute Investition tätigst, sollte dein Saugroboter mindestens 0,3 Liter fassen.

Lautstärke

Wie alle Haushaltsgeräte, verursachen auch Staubsaugroboter einen gewissen Geräuschpegel.

Dieser liegt, je nach Modell, zwischen 60 und 90 Dezibel. Wir sind im Ratgeber bereits darauf eingegangen, möchten aber mit folgender Tabelle noch einmal aufzeigen, was genau eine gewisse Lautstärke für Folgen haben kann.

Dezibel Vergleichbar mit Auswirkungen
40 Einer ruhigen Wohnung Schwelle der Konzentrationsstörung, jedoch ungefährlich
50 Vogelgezwitscher
60 Einem normalen Gespräch
70 Einem Haartrockner Meist ungefährlich, jedoch auf Dauer steigendes Risiko von Herz- undKreislaufstörungen
80 Starkem Verkehr / Bohrer
90 Einem Handschleifgerät Unangenehm, bei längerer Aussetzung drohen Hörschäden
100 Einer Kreissäge

Es kann natürlich sein, dass du nie vor Ort bist, wenn dein Saugroboter seine Pflichten erfüllt, jedoch solltest du nicht vergessen, dass sich eventuell Nachbarn oder andere Mitmenschen von einem zu lauten Staubsauger Roboter gestört fühlen können.

Marktstudie (12/19): Mithilfe von wissenschaftlichen Methoden haben wir eine Marktstudie durchgeführt, in der wir uns 79 Produkte der Kategorie Staubsauger Roboter genauer angesehen haben. Wir wollen dir damit die Frage beantworten, wie die Produkteigenschaft Betriebsgeräusch quer über den Markt verteilt ist. Damit kannst du besser einschätzen welcher Produkttyp für dich geeignet ist. Du kannst die Ergebnisse unserer wissenschaftlichen Studie hier oben in dem Graph betrachten. (Quelle: Eigene Darstellung)

Wir würden dir daher empfehlen ein Modell auszuwählen, dass eine Lautstärke von weniger als 70 dB erreicht.

Betriebsdauer

Soll dein Saugroboter eine größere Fläche abfahren, sollte er auch in der Lage sein dies ohne frühzeitige Beendigung, aufgrund eines leeren Akkus, zu meistern.

Die meisten Modelle sind darauf konzipiert durchgehend eine Zeit von mindestens 45 Minuten zu schaffen, bevor sie aufgeladen werden müssen. Bei einer hohen Anzahl von Saugroboter Modellen liegt die gängigste Betriebsdauer bei 90 – 120 Minuten.

Wir können dir hier zwei Möglichkeiten empfehlen: Du kannst entweder darauf achten, dass dein Modell eine hohe Betriebsdauer aufweist.

Im normalen Fall liegt diese zwischen 90 und 120 Minuten, aber auch Saugroboter mit einer Betriebsdauer von bis zu 200 Minuten sind vorhanden.

Oder, du investierst in ein Modell mit Ladestation, in der dein Saugroboter eigenhändig hinfährt, sobald sein Akku beinahe aufgebraucht ist und sich selbständig auflädt.

Akku-Ladedauer

Die meisten Staubsaugerroboter haben immer noch eine relativ hohe Ladedauer. Eine Vielzahl an Modellen braucht 3 – 5 Stunden, um vollständig aufgeladen zu sein.

Jedoch gibt es für ausgewählte Modelle einige Kundenberichte, die von einer geringeren Ladedauer erzählen.

Dies variiert jedoch von Modell zu Modell und hängt stark vom Akku des Saugroboters ab. Je länger du einen Staubsauger Roboter besitzt, desto wahrscheinlicher ist es, dass der Akku mit der Zeit einen Verschleiß aufweist.

Wir würden dir daher empfehlen, dass du die Akku-Ladedauer zusammen mit der Betriebsdauer betrachtest. Denn ein Modell, welches eine geringe Betriebsdauer, dafür aber eine lange Ladedauer aufweist, rentiert sich für dich womöglich nicht.

Design und Farbe

Das Design spielt teilweise bei vielen Menschen eine große Rolle. Das Haushaltsgerät soll zum Ambiente passen.

Vor allem, da Staubsauger Roboter meist für jeden sichtbar in ihrem Einsatzbereich platziert sind. Dementsprechend gibt es mittlerweile Saugroboter, die nicht nur in ihrer Form unterschiedlich sind, sondern auch die Farbwünsche eines jeden erfüllen.

Hierbei ist eine Vielzahl an Modellen rund, einige wenige haben teilweise eine halbrunde Form bzw. eine eckige Seite.

Die halbrunde Form eignet sich besonders für die Ecken eines Zimmers, es wird gründlicher gesäubert und Staub bzw. Schmutzpartikel werden aus den Ecken besser aufgesaugt.

Darüber hinaus spielt die Farbe eine große Rolle. Sind die Möbel in deinem Haushalt eher hell gehalten, dann gefällt dir womöglich eher ein Saugroboter der ebenfalls in diesem Farbspektrum hergestellt wird.

Magst du eher klassisch schwarze Haushaltsgeräte, dann gibt es unter den Staubsaugerrobotern auch hier eine große Auswahlmöglichkeit.

Oder aber du möchtest einen Farbtupfer in deinem Haushalt, um deinen Saugroboter immer sofort im Blick zu haben. Auch hier gibt es Hersteller, die diese Wünsche erfüllen und perfekt zu dir passen.

Preis

Der reine Preis kann dir zwar nichts über das Produkt oder seine Qualität sagen, aber du kannst dir ein Preislimit setzen und dennoch sicher sein, dass in deinem Budget ein Gerät angeboten wird, welches dich zufrieden stellen kann.

Der Preis variiert sehr stark zwischen den verschiedenen Herstellern.

Gerade, weil Staubsauger Roboter heutzutage in jeder Preiskategorie vertreten sind, kannst du hier notwendige Vergleiche ziehen, um ein Modell zu bewerten.

Findest du beispielsweise durch eine Internet Recherche ein Modell, welches preislich unter 50 Euro liegt, musst du dich fragen, wie dieser Preis zustande kommen kann. Hat dieses Modell weniger Leistung? Oder mangelt es an anderen typischen Funktion, die für dich essentiell sind?

Dasselbe gilt, wenn du auf Saugroboter stößt, die fast 1000 Euro kosten. Hier würde man sicherlich erwarten, dass diese Modelle viel mehr können, als ihre vergleichsweise billigen Konkurrenten.

Doch dies ist meistens nicht der Fall. Im Gegenteil, die negativen Bewertungen sind präsenter aufgrund der nicht erfüllten Erwartungen seitens der Käufer.

Kundenerfahrungen

Ein sehr wichtiger Faktor, der vor allem bei technischen Produkten positiv zu tragen kommt, sind die zahlreichen Kundenbewertungen und Kundenerfahrungen.

Denn hier kannst du Dinge erfahren, die der Hersteller in seiner Bedienungsanleitung oder auf seiner Webseite nicht sofort beantwortet. Bei Staubsauger Robotern ist dies z.B. ob ausgewählte Modelle eine gewisse Höhe nicht überwinden können (in Form von Türschwellen oder Teppichen).

Darüber hinaus kannst du über Kundenrezensionen in Erfahrung bringen, ob das Produkt seine Versprechen hält, es Verschleißteile besitzt und ob der Hersteller einen zufriedenstellenden Support anbietet.

Während wir dir eine Fülle an Informationen über das allgemeine Produkt liefern, kannst du mit Kundenerfahrungen einen spezifischen Saugroboter näher betrachten und detaillierte Erfahrungsberichte durchlesen. Das vereinfacht dir deine Entscheidung für einen Staubsauger Roboter deiner Wahl.

Trivia: Wissenswerte Fakten rund um das Thema Staubsauger Roboter

Zum Schluss möchten wir dir im letzten Abschnitt dieses Artikels noch ein paar wichtige Fragen rund um das Thema Staubsauger Roboter und dessen Nutzung beantworten.

Du erfährst, warum du eigentlich staubsaugen musst, wieso dir ein Staubsauger Roboter dabei am besten helfen kann, seit wann es diese schon gibt und welche zusätzliche Ausstattung sinnvoll ist.

Warum muss ich überhaupt staubsaugen?

Staubsaugen ist für die meisten Menschen eine anstrengende Tätigkeit. Vor allem, wenn man sie fast täglich ausüben muss. Jedoch ist sie besonders wichtig.

Denn der Staub kann nicht nur Allergien oder andere Beschwerden auslösen, er ist hauptsächlich nicht schön anzusehen. Und das hinterlässt nicht nur Spuren auf deinen Möbeln, es hinterlässt auch keinen guten Eindruck bei deinen Besuchern.

Natürlich könnte man den Staub mit Tüchern oder Lappen wegwischen, doch ist das Ergebnis nicht immer zufriedenstellend. Da machen die vielen möglichen Haushaltsgeräte mehr Sinn. Außerdem erleichtern sie dir einiges an Arbeit.

Und wieso überhaupt ein Staubsauger Roboter?

Das ist eine sehr gute Frage. Denn es gibt ja die herkömmlichen Staubsauger oder die Handstaubsauger.

Doch während man mit Ersterem nicht überall hinkommt, besonders nicht unter die Sofas oder Schränke, muss man sich bei Letzterem unnötig bücken. Beides ist kräftezehrend und zeitraubend.

Und schon jeder hat sich einmal gefragt, wie es wohl unter seinem Sofa aussieht. Wie viel Staub könnte sich dort bereits angesammelt haben? Wie viele Krümel könnten schon da unten liegen? Wie sehr würde man sich denn schämen, wenn man die Möbel einmal verschiebt und dem Alptraum ins Gesicht schaut?

Wählst du deinen Staubsauger Roboter so aus, dass er auch unter deine Möbel passt, dann ersparst du dir das mühselige Saugen unter dem Sofa, dem Bett oder den Schränken.(Bildquelle: 123rf.com / dolgachov)

Hier kommt der Staubsauger Roboter zum Zuge. Er kann nämlich, wenn man ihn entsprechend seiner Möbel ausgesucht hat, genau an diese Stelle hinfahren und dort alles aufsaugen, was dort nichts zu suchen hat.

Und das nicht nur unter dem Sofa, sondern auch unter Betten und Schränken und anderen Möbeln, die zu niedrig sind um mit den herkömmlichen Haushaltsgeräten zu säubern.

Seit wann gibt es denn diese Saugroboter?

Die Art von Staubsauger Robotern, die heutzutage verbreitet ist, gibt es erst seit den 1990er Jahren. Doch der erste wirkliche Haushaltsroboter wurde 1949 erschaffen.

Der erste Saugroboter wurde 1949 erschaffen.

Es war ein waschechter Roboter, mit Antenne und Augen, der von alleine staubsaugen konnte. Die Entwicklung von einem großen Putzroboter zu den handlichen automatischen Staubsauger-Modellen, die sich nun verkaufen, dauerte Jahrzehnte.

1978 entwickelte Nintendo einen Saugroboter, der mit Fernbedienung und Auffangbehälter geliefert wurde. Im Vergleich zu den heutigen ausgereiften Modellen war dieses Modell sehr wackelig und klein, doch ein großer Fortschritt.

1985 kam der erste Roboterstaubsauger mit Vakuum auf den Markt. Dieser konnte nun neben Staub auch kleine Papierschnipsel oder ähnliches aufsaugen. Seitdem wurden die Modelle immer kleiner und ausgereifter.

Welche besonderen Ausstattungen haben manche Staubsauger Roboter?

Neben den bereits genannten Funktionen gibt es Ausstattungen, die für dich relevant sein können und die wir dir nicht vorenthalten möchten.

Nicht jedes Modell ist mit diesen ausgestattet. Also, falls dir etwas davon zusagt, musst du darauf achten, dass dein ausgewähltes Modell diese Ausstattung auch beinhaltet.

Ausstattung Beschreibung
Fernbedienung Diese Ausstattung ermöglicht es dir bequem von dem Sofa aus das Gerät zu bedienen und ihm Anweisungen zu schicken. Das empfiehlt sich, falls dein Saugroboter eine Stelle übersehen hat oder noch einmal darüberfahren soll.
App-Steuerung Mit einer App kann man überprüfen, ob der Saugroboter seine Tätigkeit bereits absolviert hat oder ob er eventuell an einer Stelle hängen geblieben ist und nun Hilfe benötigt. Außerdem kann man ihn durch die App fernsteuern und ihn zu einer Fahrt auffordern. Dies erweist sich als eine praktische Ausstattung, wenn ungeplant Gäste vorbeikommen und man nicht rechtzeitig auf herkömmliche Weise staubsaugen kann.
Ladestation Viele Modelle haben mittlerweile eine Ladestation. Nach vollendeter Arbeit oder wenn der Akku verbraucht ist, fahren die Saugroboter eigenständig zu ihrer Ladestation und laden sich ohne weitere Aufforderung von selbst auf.

Wünscht du dir bestimmte Funktionen für deinen eigenen Saugroboter, dann heißt das nicht zwangsläufig, dass du mehr Geld dafür ausgeben musst. In jeder Preisklasse kannst du verschiedene Ausstattungen antreffen.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

[1] http://www.presseportal.de/pm/115415/3515978

[2] http://www.presseportal.de/pm/115415/3135305

[3] https://www.roboter-kaufen.eu/staubsauger-roboter-ratgeber/

Bildquelle: unsplash.com / Kowon vn

Warum kannst du mir vertrauen?

Ines ist gelernte Raumausstatterin und kennt sich mit allem rund ums Thema Haus aus. Sie bloggt nicht nur über die neuesten Möbeltrends, sondern gibt auch Tipps zur Sauberkeit und zu aktuellen Inneneinrichtungsthemen.