Zuletzt aktualisiert: 18. Oktober 2019

Unsere Vorgehensweise

Products

21Analysierte Produkte
Hours

63Stunden investiert
Studies

20Studien recherchiert
Comments

142Kommentare gesammelt

Dass Wäsche nur mit herkömmlichem Waschmittel wirklich sauber wird und gut duftet ist ein Gerücht,  das sich weniger und weniger hartnäckig hält. Viele Menschen entscheiden sich aus Gründen der Umweltfreundlich- und Sparsamkeit zunehmend für Waschkugeln (auch Waschbälle genannt).

Unsere Redaktion hat sich diese praktischen kleinen Helfer, an denen du und deine Wäsche euch lange erfreuen könnt, genauer angeschaut und miteinander verglichen. Hier präsentieren wir dir in unserem Waschkugel-Test 2020 die Favoriten.



Das Wichtigste in Kürze

  • Waschkugeln ermöglichen Waschen ohne herkömmliches Waschmittel und sparen beim Waschen selbst Energie, Geld und Ressourcen.
  • Das Waschen mit Waschkugeln ist besonders hautfreundlich und kommt ohne Weichspüler aus.
  • Die Umweltfreundlichkeit in der Herstellung, beim Waschen und in der Entsorgung ist jedoch fragwürdig. Andere Alternativen zu herkömmlichen Waschmitteln (weiter unten aufgeführt) erzielen dort bessere Ergebnisse.

Waschkugel Test: Favoriten der Redaktion

Die beste BPA-freie Waschkugel

Mit dieser Waschkugel von GOLDZWEIG kannst du ca. 1000 Waschgänge durchführen und musst für eine ganze Weile kein neues Waschmittel mehr nachkaufen und verbrauchst weitaus weniger Plastik. Die Waschkugel ist BPA- und schadstofffrei uns wäscht stattdessen mit einer Mischung aus Mineralen und Keramik.

Die Kugel ist sowohl für Koch- wie auch Bunt- und Weißwäsche bestens geeignet und wäscht problemlos zwischen 20° bis 95°. Durch den antibakteriellen Effekt der Waschkugel sind hohe Temperaturen allerdings nicht zwingend notwendig, sodass du auch noch Energie sparst.

Die beste Waschkugel mit Gallseife

Die Energie Waschkugel kommt im Set mit 100g Gallseife und 500g Sauerstoff Bleiche der Marke naturum. In der Energie Waschkugel sind EM Keramikkugeln mit unterschiedlichen Mikroorganismen enthalten.

Laut Verkäufer kannst du die Waschkugel bis zu 3 Jahre oder 1000 Waschgänge verwenden. Insbesondere angetan sind die Kunden von dem frischen, aber nicht parfümierten Geruch der gewaschenen Wäsche. Gerade bei schwarzer Wäsche ist Kunden dies positiv aufgefallen.

Die beste geruchsneutrale Waschkugel

Der Heldengrün Öko Waschball wäscht laut Verkäufer mit Hilfe von Mineral- und Keramikkugeln, sowie zwei Magneten deine Wäsche, ohne dass du noch herkömmliches Waschmittel hinzufügen musst. Bei einer Haltbarkeit von bis zu 1000 Waschgängen kannst du mit dem Öko Waschball ungefähr drei Jahre deine gesamte Wäsche waschen.

Versendet wird der Heldengrün Öko Waschball in einer umweltschonenden, kleinen Kartonverpackung ohne Plastik. Für die Kunden ist dies ein sehr positiver Aspekt, genauso wie sich die meisten Kunden nach Benutzung des Öko Waschballs über den neutral-frischen Geruch der frisch gewaschenen Wäsche freuen.

Die beste Waschkugel für weiche Wäsche

Bei nur 30°C wäscht der ScanPart EcoWashingball mit den Keramikkugeln im Inneren deine Wasche sauber. Auch bei dieser Waschkugel verspricht der Verkäufer ein Waschen ohne herkömmliche Waschmittel.

Für die besten Ergebnisse empfiehlt der Verkäufer die Waschmaschine nicht zu stark zu befüllen und die Mikroorganismen in den Keramikkugeln durch regelmäßiges in die Sonne legen zu regenerieren.

Besonders bewundern die Kunden, dass ihre Wäsche nach dem Waschen auch ohne Weichspüler wunderbar weich ist. Auch die Vorbehandlung der Wäsche wird als leicht empfunden.

Ratgeber: Fragen, die du dir stellst, bevor du eine Waschkugel kaufst

Wie funktioniert die Waschkugel?

Waschkugeln enthalten kleine Keramikkugeln mit Mineralien in einem wasserdurchlässigen Beutel. Manche Waschkugeln beinhalten außerdem noch Magnete.

Die Kugeln im Inneren der Waschkugel erhöhen beim Waschen den pH-Wert des Wassers, wodurch das Wasser basisch wird. Die Oberflächenspannung des Wassers nimmt ab, sodass das Wasser an die kleinsten Schmutzpartikel gelangt und sie aus dem Stoff wäscht.

Zusätzlich wirken die Mineralien in den Keramikkugeln antibakteriell und neutralisieren Gerüche.

Wie wende ich die Waschkugel an?

Bei leicht bis normal verschmutzter Wäsche gib die Waschkugel mit deiner Wäsche direkt in die Waschmaschine und starte das Waschprogram bei 30°C-40°C.

Nach dem Waschen nimm die Wäsche direkt aus der Waschmaschine und häng sie zum Trocknen auf, um eine unangenehme Geruchsbildung zu vermeiden. (Bildquelle: pixabay.com / Jill Wellington)

Beim Waschen mit Waschkugeln – und das gilt auch für das Wäschewaschen im Allgemeinen – gibt es ein paar nützliche Tips, die dir zusätzlich zu einer sauberen Wäsche verhelfen:

  • Sollte deine Wäsche mit Flecken verschmutzt sein, behandele diese vor dem Waschen mit einem Fleckenentferner wie Gallseife.
  • Bei Weißwäsche gib etwas ökologisches Bleichmittel zum Waschgang dazu, wodurch die Wäsche optisch nicht ergraut.
  • Um deine Feinwäsche, Wolle und Seide zu schonen, kannst du die Waschkugel in einen Baumwollbeutel geben.
  • Wenn dir der neutrale Wäschegeruch nicht reicht, gib ein paar Tropfen ätherische Öle zum Waschgang hinzu. Diese sorgen für einen frischen Wäscheduft.
  • Die Waschkugel enthält keine wasserenthärtenden Mittel. Hartes Wasser kannst du mit natürlichen Enthärtern wie Essig oder Zitronensäure-Lösung enthärten.

Was sind die Vorteile und Nachteile von Waschkugeln?

Die Vorteile beim Waschen mit Waschkugeln sind, dass im Vergleich zu herkömmlichen Waschmitteln deine Wäsche nach dem Waschen deutlich hautverträglicher ist, da keinerlei künstliche Duftstoffe, Tenside oder ähnliches in den Waschkugeln Enthalten sind.

Außerdem sind die Kosten pro Waschgang deutlich geringer, auch wenn der Anschaffungspreis im ersten Moment höher wirkt. Du benötigst keinen Weichspüler mehr zum Waschen, da deine Wäsche durch die Verwendung der Waschkugel weich wird.

Das Waschen mit der Waschkugel ist kindersicher. Du hast dadurch nicht mehr das Risiko, dass dein Kind versuchen könnte Waschmittel zu essen oder es auskippt, um damit zu spielen.

Die Leuchtkraft der Farben deiner Wäsche bleibt länger erhalten und vergraut nicht oder bleicht aus wie es bei herkömmlichen Waschmitteln häufig ist.

Da Waschkugeln ohne Chemikalien auskommen, sind sie auch für Menschen mit emfpindlicher Haut besonders verträglich. Zudem können sie deine Wäsche auch ohne Weichspüler angenehm weich machen. (Bildquelle: unsplash.com / Felipe Gavan)

Natürlich hat das Waschen mit Waschkugeln auch ein paar Nachteile. Nicht jeder kann sich mit dem neutralen Geruch der Wäsche anfreunden. Viele Menschen verbinden den Geruch von herkömmlichen Waschmitteln mit Sauberkeit und Frische.

Ob die Zugabe von ätherischen Ölen diesen Geruch ersetzen kann musst du für dich entscheiden. Ebenfalls ein Nachteil ist, dass du deine Wäsche direkt nach dem Waschen aufhängen solltest, um unangenehme Geruchsbildung zu vermeiden.

Bei der Verwendung von herkömmlichen Waschmitteln kann auch schwarze Wäsche noch ein paar Stunden nach dem Waschen in der Waschmaschine bleiben, doch bei Verwendung der Waschkugeln fängt nasse schwarze Wäsche schnell an zu müffeln. Generell solltest du zudem darauf achten, dass deine Waschmaschine selbst sauber ist.

Dazu kommt, dass Flecken und stärkere Verschmutzungen jedes Mal vor dem Waschen vorbehandelt werden müssen. Das kostet Zeit und Mühe. Eben mal schnell was in die Waschmaschine stecken geht mit einer Waschkugel nicht unbedingt.

Ein weiterer großer Nachteil von Waschkugeln ist, dass sie aus Plastik bestehen. Du suchst vermutlich nach einer Alternative zu herkömmlichen Waschmitteln, um etwas gutes für die Umwelt zu tun.

Doch ob die Herstellung, Verwendung und später die Entsorgung der Waschkugeln so umweltfreundlich ist, ist zweifelhaft.Besonders was Mikroplastik angeht, das möglicherweise beim Waschen mit Waschkugeln ins Abwasser gelangen und nicht herausgefiltert werden kann. Mehr dazu kannst du weiter unten beim Aspekt der Umweltfreundlichkeit lesen.

Vorteile
  • Hautverträglicher als herkömmliche Waschmittel
  • Spart Geld
  • Kein Weichspüler mehr nötig
  • Kindersicher
  • Bunte Wäsche bleibt bunt
Nachteile
  • Neutraler Geruch
  • Wäsche muss direkt aufgehängt werden
  • Starke Verschmutzungen bedürfen Vorbehandlung
  • Waschkugeln bestehen aus Plastik

Wo kann ich eine Waschkugel kaufen?

Am leichtesten ist es die Waschkugel online im Internet zu bestellen. Erhältlich sind die meisten Waschkugeln direkt auf der Seite des Herstellers.

Aber auch große Verkaufsplattformen wie Amazon.de verkaufen die verschiedensten Waschkugel Modelle.

Wer lieber direkt im Drogeriemarkt einkauft, wird auch da fündig. DM hat beispielsweise das Ecoegg Waschei im Sortiment.

Wie viel kostet eine Waschkugel?

Der Preis für die Waschkugel ist abhängig davon, ob du die Waschkugel einzeln oder im Set mit Waschzubehör wie ein Fleckenmittel kaufen willst.

  • In der Drogerie gibt es das Waschei ab ungefähr 13€.
  • Bei Amazon zahlst du im Schnitt zwischen 20€ und 35€ pro Waschkugel.
  • Am teuersten ist es direkt auf der Website des Herstellers, wo es die Waschkugel ab ca. 45€ in verschiedenen Sets mit Zubehör zu kaufen gibt.
In der Drogerie Bei Amazon Auf der Website des Herstellers
Ab ca. 13€ Ab ca. 20-35€ Ab ca. 45€

Welche Alternativen gibt es zur Waschkugel?

Waschnüsse

Zum Waschen mit Waschnüssen verwendest du die Schalen der Waschnussfrüchte, welche auf dem Seifenbaum oder auch Waschnussbaum in Indien und Nepal wachsen.

In den Schalen der Waschnuss ist bis zu 15% Saponin enthalten, das seifenähnliche Eigenschaften besitzt. Zudem ist Saponin hydrophil und lipophil, wodurch es wasserlöslichen und fettigen Schmutz bindet.

Die Waschnüsse gibst du entweder als Ganzes in ein Stoffbeutelchen oder verwendest es als Flüssigwaschmittel. Pro Waschgang benötigst du 3-4 von den Waschnüssen, die du 2-3 Mal verwenden kannst bevor die Waschkraft nachlässt. (Bildquelle: pixabay.com / Monfocus)

Für das Flüssigwaschmittel benötigst du:

3-4 Waschnüsse
250-300ml Wasser

  1. Zerstoß die Waschnüsse.
  2. Füg das Wasser hinzu.
  3. Lass die Waschnüsse ein paar Stunden einweichen.
  4. Benutze anschließend den Sud zum Waschen.

Anleitung basierend auf widerstandistzweckmaessig.wordpress.com

Auch Seifenkraut erzielt gute Ergebnisse beim Wäschewaschen und stellt ebenso eine Alternative zum herkömmlichen Waschmittel dar.

Waschpulver selber machen

Du benötigst:

500g Natron
300g Waschsoda
100g Kernseife

  1. Zerkleinere die Kernseife (z.B. mit einer Reibe oder einem Hobel).
  2. Vermenge die Stückchen mit dem Natron und dem Waschsoda.
  3. Bewahre das Waschpulver in einem luftdichten Gefäß auf.
  4. Gib 2-3 EL ins Waschpulverfach, für Duft füg ein paar Tropfen ätherisches Öl hinzu (optional) und wasch deine Wäsche wie gewohnt.

Anleitung basierend auf waschkugel-waschball.de

Waschen mit Kastanien

Zum Herstellen von Waschmittel aus Kastanien brauchst du zunächst frische Kastanien.

  1. Schäle die Kastanien und scheide sie in kleine Würfel.
  2. Verteile die Würfel auf einem Backblech und trockne sie bei geringer Hitze oder der Restwärme nach dem Backen.
  3. Aufbewahren kannst du die Würfel am besten in einem Baumwollbeutel.
  4. Gib 3-4 EL Kastanienwürfel mit 400ml Wasser in ein Gefäß und lass das Ganze einen Tag ziehen.
  5. Die Flüssigkeit kannst du sofort verwenden oder in eine Flasche umfüllen. Aber Achtung: Das Kastanienflüssigwaschmittel ist nicht lange haltbar.
  6. Gib 200ml der Flüssigkeit in das Waschmittelfach deiner Waschmaschine und wasch deine Wäsche wie gewohnt. Für Duft kannst du wieder ein paar Tropfen ätherische Öle hinzufügen.

Anleitung basierend auf widerstandistzweckmaessig.wordpress.com

Waschen mit Efeu

Efeu ist als Waschmittel nur für dunkle Wäsche geeignet, da helle Wäsche einen Grauschleier bekommt. Bei Flecken auf deiner Wäsche solltest du diese vorbehandeln und hartes Wasser mit Kalklöser enthärten.

Genau wie Waschnüsse enthält Efeu den Wirkstoff Saponin. Am meisten Saponin ist in den dunklen, reifen Blättern vorhanden. (Bildquelle: pixabay.com / Alexas Fotos)

  1. Gib ca. 10 Blätter in ein Stoffsäckchen.
  2. Tu das Stoffsäckchen mit deiner Wäsche in die Waschmaschine.
  3. Wasch deine Wäsche bei mindestens 30°C, da sich das Saponin erst ab dieser Temperatur löst.

Anleitung basierend auf waschkugel-waschball.de

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du Waschkugeln vergleichen und bewerten

Im folgenden Abschnitt stellen wir die Faktoren vor, die ausschlaggebend für die Kaufentscheidung einer Waschkugel sind.

Die Kriterien, anhand denen du die Waschkugeln miteinander vergleichen solltest, sind:

  • Haltbarkeit
  • Waschladung
  • Fleckenentfernung
  • Umweltfreundlichkeit
  • Verträglichkeit
  • Geruch/ Duft
  • Kosten pro Waschgang

In den nächsten Absätzen erklären wir dir, worauf es bei den einzelnen Aspekten ankommt.

Haltbarkeit

Für wie viele Waschgänge reicht die Waschkugel?

Die Haltbarkeit der Waschkugel ist vom Modell stark abhängig. Die meisten Waschkugeln halten für 500-1000 Waschgänge, bei manchen wenigen lässt aber schon nach gut 300 Waschgängen die Waschkraft nach.

In einem Durchschnittshaushalt, der 4-5 Ladungen pro Woche wäscht, kann eine Waschkugel 1-5 Jahre halten. (Bildquelle: unsplash.com / Jeremy Sallee)

Waschladung

Wie viele Kilogramm Wäsche können pro Waschgang mit nur einer Kugel gewaschen werden? Ab welchem Gewicht wird eine zweite Kugel benötigt, um ein ideales Waschergebnis zu erzielen?

Die meisten Waschkugeln waschen problemlos bis zu 4-6kg Wäsche, je nach Waschkugel solltest du ab 4-6kg Wäsche pro Waschgang eine zweite Waschkugel hinzufügen.

Generell solltest du darauf achten die Waschmaschine nicht zu stark zu befüllen, da die Waschkugel Platz zum Bewegen und Waschen braucht. (Bildquelle: unsplash.com / chrissie kremer)

Fleckenentfernung

Lassen sich mit einer Waschkugel auch hartnäckige Flecken entfernen oder ist eine Vorbehandlung der Flecken auf stark verschmutzter Kleidung notwendig?

Waschkugeln sind ideal zum Waschen von leicht bis normal verschmutzter Wäsche. Sie enthalten im Gegensatz zu herkömmlichen Waschmitteln keinerlei Enzyme und haben daher Schwierigkeiten stark verschmutzte Wäsche oder Flecken sauber zu Waschen.

Eine Vorbehandlung von Flecken mit Fleckenmittel oder Gallseife wird daher empfohlen.

Umweltfreundlichkeit

Wird die Waschkugel umweltfreundlich hergestellt? Ist sie in Plastik verpackt? Enthält sie Plastik? Ist die Waschkugel vegan? Sind die Rückstände im Abwasser umweltfreundlich?

Über die Herstellung von Waschkugeln und inwiefern diese umweltfreundlich ist, erfährt man von den Herstellern leider kaum etwas. Jedoch ist der Hauptbestandteil in den Waschkugeln kleine gebrannte Keramikkugeln, welche bei Temperaturen zwischen 900°C bis 1500°C gebrannt werden und somit einen hohen Energiebedarf und CO2 Ausstoß haben. Laut EcoMag liegt der CO2 Ausstoß bei der Keramikproduktion bei ungefähr 1,5kg CO2 pro 1kg Rohmaterial.

Bis auf den Öko Waschball von Heldengrün werden die meisten Waschkugeln in einer Plastikverpackung geliefert oder verkauft. Da man Plastikverpackungen weitgehend vermeiden sollte, ist auch dies wichtig vor dem Kauf zu beachten.

Dass alle Waschkugeln selbst aus (teilweise recyclebarem) Plastik bestehen, lässt sich nicht vermeiden. Ob das Plastik schlussendlich tatsächlich recycelt wird oder in den Meeren landet, ist eine andere Frage.

Außerdem ist zu hinterfragen, ob sich nicht beim Waschvorgang Mikroplastikpartikel lösen und ins Abwasser gelangen könnten. Auch zu diesem Aspekt gibt es keinerlei Aussagen der Hersteller.

Ein weiterer Punkt im Bereich Mikroplastik ist das Waschen von synthetischen Stoffen mit einer Waschkugel. Der mechanische Waschvorgang der Waschkugel erhöht das Brechen der Fasern des Synthetikstoffes und somit die Abgabe von Mikroplastik in das Abwasser. Synthetische Stoffe wie beispielsweise Polyester solltest du daher nicht mit einer Waschkugel waschen oder das Kleidungsstück vorher in einen speziellen Waschbeutel geben, der Mikroplastik filtern kann.

In der Waschkugel selbst sind keinerlei tierische Produkte enthalten, weshalb das Waschen mit einer Waschkugel vegan ist. Nur in der Vorbehandlung müsstest du zu einer veganen Alternative zu Gallseife greifen.

Verträglichkeit

Sind Waschkugeln hautverträglich und allergikergeeignet?

Alle duftlosen Waschkugeln sind hautfreundlich und allergikergeeignet, weil sie keine Tenside oder andere chemische Stoffe enthalten. Die meisten Waschkugeln mit Duft basieren auf natürlichen Duftstoffen und sollten daher hautverträglich sein, Allergiker sollten aber speziell auf die Herstellerangaben achten.

Geruch/ Duft

Hat die Wäsche nach dem Waschgang einen angenehmen oder neutralen Geruch? Muss man dafür ätherische Öle hinzugeben?

Duftlose Waschkugeln lassen die Wäsche nach dem Waschen neutral riechen. Wer den frischen Geruch von herkömmlichen Waschmitteln gewohnt ist, mag es anfangs als gewöhnungsbedürftig empfinden.

Ein paar Tropfen ätherische Öle, die zum Waschgang hinzugegeben werden, können da Abhilfe schaffen und für einen frischeren Duft sorgen.

Kosten pro Waschgang

Wie viel kostet das die Waschkugel pro Waschgang? Rentiert es sich auf Dauer und spart man damit Geld ein?

Bei einem durchschnittlichen Preis von 35€ und einer Haltbarkeit von 1000 Waschgängen, kommt man auf einen Waschmittelpreis von 0,035€ pro Waschgang. Dazu kommt noch die Wasser- und Stromersparnis, weil du keine 60°C und Kochwaschgänge mehr benötigst.

Trivia: Wissenswerte Fakten rund um das Thema Waschkugel

Vorbehandlung der Wäsche

Die meisten Flecken kannst du mit Gallseife, einer veganen Gallseifenalternative oder Fleckensalz vorbehandeln. Außer der Fleck befindet sich auf Textilien wie Wolle oder Seide. Für diese Stoffe ist Gallseife nicht geeignet.

Zudem ist es hilfreich, wenn du frische Flecken direkt behandelst. Eingetrocknete oder ältere Flecke solltest du zunächst einweichen.

Fetthaltige Flecken Obst- oder Saftflecken Karottenflecken (enthalten Betakarotin) Blut- und Rotweinflecken
In einer Spülmittel-Wasser-Lauge anlösen Mit Zitronensäure behandeln Am besten mit Öl entfernen Mit kaltem Wasser ausspülen, anschließend komplett mit Salz bedecken

Regenerierung der Waschkugel

Ungefähr alle 2 Wochen solltest du die Waschkugel für 1-2 Stunden in die Sonne legen, damit sich die photosynthetischen Mikroorganismen regenerieren können und die Waschkugel somit die Waschkraft lange erhalten bleibt.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

[1] https://www.t-online.de/leben/id_58918498/waschbaelle-helfen-sie-waschmittel-sparen-.html

[2] https://widerstandistzweckmaessig.wordpress.com/2017/06/10/5-alternative-waschmittel-langzeiterfahrung/

[3] https://www.smarticular.net/mikroplastik-waesche-waschen-kleidung-waschbeutel-guppyfriend/

[4] https://www.wien.gv.at/umweltschutz/oekokauf/pdf/waschmittel.pdf

Bildquelle: Unsplash.com / Priscilla du Preez

Warum kannst du mir vertrauen?

Ines ist gelernte Raumausstatterin und kennt sich mit allem rund ums Thema Haus aus. Sie bloggt nicht nur über die neuesten Möbeltrends, sondern gibt auch Tipps zur Sauberkeit und zu aktuellen Inneneinrichtungsthemen.