Asche

Wenn du gerne einmal deinen Kachelofen, Pelletofen oder Grillplatz reinigen möchtest, wird dein herkömmlicher Staubsauger schnell an seine Grenzen stoßen. Für das Aufsaugen der Asche ist ein sogenannter Aschesauger besser geeignet, da er eine größere Saugkraft aufweist und sogar heiße Asche entfernen kann. Er ist außerdem sehr einfach zu reinigen und zu bedienen. Damit ersparst du dir nicht nur Zeit, sondern auch Arbeit.

Unser großer Aschesauger Test 2019 soll dir dabei helfen, den für dich besten Aschesauger zu finden. Wir haben Aschesauger mit und ohne Motor sowie selbstreinigende miteinander verglichen und dir die jeweiligen Vor- sowie Nachteile dazu aufgelistet. Damit wollen wir dir die Kaufentscheidung so einfach wie möglich machen.

Inhaltsverzeichnis

Das Wichtigste in Kürze

  • Aschesauger ermöglichen es dir ganz einfach und unkompliziert, Asche- und Rußartikel problemlos aufzusaugen, wofür ein normaler Staubsauger nicht geeignet ist.
  • Man unterscheidet dabei zwischen Aschesauger mit oder ohne Motor und einem selbstreinigenden Aschesauger sowie hinsichtlich ihrer Funktionalität und Eigenschaften.
  • Aschesauger ohne Motor sind eher für eine sporadische Nutzung geeignet. Die anderen beiden Versionen hingegen können sehr gut für den täglichen Gebrauch verwendet werden und zeichnen sich durch ihre starke Saugkraft aus.

Aschesauger Test: Favoriten der Redaktion

Der beste Aschesauger mit Blasfunktion

Der Varo Model X305 Aschesauger bietet ein sehr gutes Preis/-Leistungsverhältnis. Mit seiner kompakten Größe und seinem großen Behältervolumen ist er flexibel einsetzbar. Das Gerät erfüllt seinen Zweck mühelos und ist zudem ein wahres Leichtgewicht. Außerdem bringt er alle Vorteile mit, die einen Kaminsauger mit Motor auszeichnen.

Der Varo Model X305 Aschesauger ist mit einem Motor ausgestattet und bringt es auf eine Leistung von 1.200 W. Außerdem hat er eine 1,5 m langes Kabel zur Stromversorgung und einen Saugschlauch von 1,2 m. Mit 1200 W bietet der Varo Aschesauger eine sehr starke Leistung, was sich in der starken Saugkraft wiederspiegelt. Das heißt: Dieses Modell saugt auch etwas gröberen Schmutz leicht auf.

Das Kabel des Varo Aschesaugers ist nur 1,5 m lang und eher für Aktivitäten im Haushalt geeignet. Für das Saugen im Außenbereich wird hier eine Kabelverlängerung benötigt. Die Länge des Saugschlauchs beträgt wie bei den meisten Aschesaugern ca. 1,2 m und ist somit sehr handlich.

Der Varo Model X305 Aschesauger ist mit einem Papierfilter ausgestattet und eignet sich dementsprechend nicht für heiße Asche. Das Behältervolumen beträgt 20 Liter und hat somit enorm viel Platz für Asche- und Rußpartikel. Das Gerät besitzt keine Rollen und dadurch ist die Reinigung bei einem vollen Behälter eher aufwandsintensiv.

Generell solltest du keine heiße Asche mit Kaminsaugern aufsaugen, die lediglich einen Papierfilter besitzen, da erhöhte Brandgefahr besteht. Dadurch kann das Produkt schnell kaputtgehen. Das Behältervolumen bei diesem Modell ist mit 20 Litern sehr gut für größere Mengen an Asche- und Rußpartikel geeignet.

Ein großer Kritikpunkt ist, dass der Varo Model X305 Aschesauger keine Rollen besitzt und das Gerät sehr schwer werden kann, vor allem wenn man den Behälter zu sehr füllt. Wenn man den Behälter regelmäßig entleert, kann man sich eine Menge Ärger ersparen.

Die Reinigung bei diesem Modell ist etwas aufwendiger, da der Filter durch die Ruß- und Aschepartikel leicht verstopft. Aber wenn du dir die Zeit nach dem Saugen nimmst und den Filter ausklopfst, kann der Kaminsauger sehr einfach und schnell gereinigt werden. Der Filter lässt sich zudem leicht abwaschen und es gibt die Möglichkeit, diesen auch auszutauschen.

Mit seinen Maßen von 29,5 x 31 cm und seinem Gewicht von 3,5 kg ist der Varo Model X305 Aschesauger sehr kompakt und handlich.

Das bedeutet, dass dieses Produkt vor allem dann geeignet ist, wenn im Haushalt nicht genügend Platz bzw. Stauraum zur Verfügung steht. Durch seine kompakte Größe ist der Kaminsauger immer griffbereit und kann im Haushalt vor allem für Kamin- und Pelletöfen eingesetzt werden. Für seine kompakte Größe und seinen großen Behälter ist dieses Modell ein echtes Platzwunder.

Der beste Aschesauger im Set

Der SELLNET SN131 DUAL Filter System Aschesauger bietet ein sehr gutes Preis-/Leistungsverhältnis. Mit seiner kompakten Größe und seinem großen Behältervolumen ist er flexibel einsetzbar. Die sehr gute Saugkraft ist ein weiterer Pluspunkt. Außerdem bringt er alle Vorteile mit, die einen selbstreinigenden Kaminsauger auszeichnen.

Bei dem SELLNET SN131 DUAL Filter System Aschesauger handelt es sich um einen selbstreinigenden Kaminsauger und mit einer Leistung von 1200 W. Zudem hat er ein 4 m langes Kabel zur Stromversorgung und einen Saugschlauch mit einer Länge von 2 m.

Generell bedeutet eine höhere Leistung eine bessere Saugkraft. So gehört dieser Aschesauger mit 1.200 W zu den leistungsstärkeren Geräten und ist daher auch für groben Schmutz geeignet.

Mit einer Kabellänge von 4 m können mit dem SELLNET Aschesauger auch größere Distanzen zum Stromversorgungsanschluss überwunden werden und er ist daher auch für den Innen- und Außenbereich sehr praktisch. Die Länge des Saugschlauchs beträgt ca. 2 m und gehört somit zu den größeren Modellen.

Der SELLNET SN131 DUAL Filter System Aschesauger ist mit einem qualitativen Filtersystem ausgestattet und eignet sich daher auch für heiße Asche. Das Behältervolumen beträgt 20 Liter bietet sehr viel Platz für Asche- und Rußpartikel. Das Gerät besitzt Rollen, wodurch die Reinigung des Kaminsaugers arbeits- und zeitsparender ist.

Der Sauger erlaubt unter Umständen das Aufsaugen von heißer Asche. Diese sollte aber nicht mehr allzu heiß sein. Generell wird davon abgeraten, heiße Asche mit Kaminsaugern aufzusaugen, vor allem wenn der Filter von geringer Qualität ist, da erhöhte Brandgefahr besteht. Dadurch kann das Produkt schnell kaputtgehen. Das Behältervolumen bei diesem Modell ist mit 20 Litern sehr gut für größere Mengen an Asche- und Rußpartikel geeignet.

Ein großer Pluspunkt ist, dass der Der SELLNET SN131 DUAL Filter System Aschesauger Rollen besitzt und das Gerät dadurch sehr leicht bewegt werden kann. Dabei stellen auch volle Behälter kein großes Hindernis dar. Das heißt: Der Behälter muss nicht so oft entleert werden wie Aschesauger ohne Rollen.

Die Reinigung bei diesem Modell ist effektiv, da das Modell mit einer leistungsstarken Turbine ausgestattet ist, die ständig vibriert. Dadurch wird der Filter permanent von Ruß- und Aschepartikel befreit. Der Filter muss dann nur noch herausgenommen und anschließend mit Wasser abgespült werden. Wenn für dich also die Einfachheit der Reinigung einen wichtigen Kaufgrund darstellt, hebt sich der SELLNET SN131 DUAL Filter System Aschesauger deutlich von anderen Modellen ab.

Mit seinen Maßen von 31,5 x 43 cm und einem Gewicht von 4,2 kg ist der SELLNET SN131 DUAL Filter System Aschesauger nicht allzu groß und schwer.

Das bedeutet, dass dieses Produkt vor allem dann geeignet ist, wenn im Haushalt nicht genügend Platz bzw. Stauraum zur Verfügung steht. Durch seine kompakte Größe ist er Kaminsauger immer griffbereit und kann sowohl innerhalb als auch außerhalb des Haushalts schnell und flexibel eingesetzt werden.

Der beste leichte Aschesauger

Der Rowi RAS 800/18/1 Inox Basic Aschesauger bietet ein sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis. Mit seiner kompakten Größe und dem großen Behältervolumen ist er flexibel einsetzbar. Die Saugleistung ist für Asche- und Rußpartikel ausreichend und für den Einsatz im Haushalt ideal geeignet. Alles in allem bietet er ein exzellentes Preis-/Leistungsverhältnis. Außerdem bringt er alle Vorteile mit, die einen Kaminsauger mit Motor auszeichnen.

Der Rowi RAS 800/18/1 Inox Basic Aschesauger ist mit einem Motor ausgestattet und bringt es auf eine Leistung von 800 W. Außerdem hat er ein 2,5 m langes Kabel zur Stromversorgung und einen Saugschlauch mit einer Länge von 1,4 m. Mit 800 W bietet der Rowi Aschesauger eine schwächere Leistung als andere Kaminsauger auf den Markt. Das heißt: Dieses Modell saugt nur feine Ruß- und Aschepartikel.

Die Kabellänge vom Rowi Aschesauger ist nur 2,5 m lang und daher eher für Aktivitäten im Haushalt und für den Außenbereich geeignet. Für das Saugen im Außenbereich kann hier zusätzlich eine Kabelverlängerung angeschlossen werden, um auch größere Distanzen zu überbrücken. Die Länge des Saugschlauchs beträgt ca. 1,4 m und ist somit sehr handlich.

Der Rowi RAS 800/18/1 Inox Basic Aschesauger ist mit einem einfachen Filter ausgestattet und eignet sich dementsprechend nicht für heiße Asche. Das Behältervolumen beträgt 18 Liter und bietet somit viel Platz für Asche- und Rußpartikel. Das Gerät besitzt keine Rollen und dadurch ist die Reinigung bei einem vollen Behälter eher aufwendig.

Generell solltest du keine heiße Asche mit Kaminsaugern, die einen Filter von geringer Qualität haben, aufsaugen, da erhöhte Brandgefahr besteht. Dadurch kann das Produkt schnell kaputtgehen. Das Behältervolumen bei diesem Modell ist mit 18 Litern gut für größere Mengen an Asche- und Rußpartikel geeignet.

Ein großer Kritikpunkt ist, dass der Rowi RAS 800/18/1 Inox Basic Aschesauger keine Rollen besitzt und das Gerät dadurch sehr schwer werden kann, vor allem wenn der Behälter überfüllt ist. Wenn der Behälter regelmäßig entleert wird, kann man sich aber eine Menge Ärger ersparen.

Die Reinigung bei diesem Modell ist etwas aufwendiger, da der Filter durch die Ruß- und Aschepartikel leicht verstopft. Aber wenn du dir die Zeit nach dem Saugen nimmst und den Filter ausklopfst, kann der Kaminsauger sehr einfach und schnell gereinigt werden. Der Filter lässt sich zudem leicht abwaschen und es gibt die Möglichkeit, diesen auch auszutauschen.

Mit seinen Maßen von 31 x 31 x 28 cm und seinem Gewicht von 3,6 kg ist der Rowi RAS 800/18/1 Inox Basic Aschesauger sehr kompakt und handlich und gehört zu den kleineren Modellen auf dem Markt.

Das bedeutet, dass dieses Produkt vor allem dann geeignet ist, wenn im Haushalt nicht genügend Platz bzw. Stauraum zur Verfügung steht. Durch seine kompakte Größe ist der Kaminsauger immer griffbereit und kann im Haushalt vor allem für Kamin- und Pelletöfen eingesetzt werden.

Der beste Aschesauger mit Filterreinigung

Dieser Aschesauger von Kärcher ist mit der speziellen Kärcher ReBoost Filterreinigung ausgestattet, welche eine langanhaltende Saugleistung garantiert. Die Entleerung und Reinigung des Behälters ist sehr einfach und verläuft ohne Schmutzkontakt.

Der 1,7 m lange Saugschlauch ist sehr flexibel aus ummanteltem Metall. Der Aschesauger wird mit praktischem Zubehör geliefert: zwei verchromte Saugrohre mit einer jeweiligen Länge von 0,5 m und eine Bodendüse für die Hartflächenreinigung.

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du einen Aschesauger kaufst

Was ist ein Aschesauger?

Ein Asche- oder Kaminsauger ist nichts anderes als ein Staubsauger, nur dass er im Haushalt speziell für das Aufsaugen von Asche, Ruß und Glut verwendet wird.

Er muss also anderen Qualitätskriterien entsprechen als ein Haushaltsstaubsauger, Akku-Staubsauger oder Roboterstaubsauger, da er eine stärkere Saugkraft aufweisen muss.

Worin liegen die Vorteile eines Aschesaugers gegenüber einem Staubsauger?

Grundsätzlich bietet der Kaminsauger aufgrund seiner stärkeren Saugkraft die Möglichkeit, auch groben Schmutz bzw. Asche- und Rußreste zu beseitigen. Anders als beim Staubsauger verursacht er nicht so viel Schmutz, bietet aufgrund des hitzebeständigem Materials Schutz vor Brandgefahr und lässt sich auch noch sehr einfach reinigen. Industriesauger werden in komplett anderen Bereichen eingesetzt.

Einen Staubsauger verwendet man in erster Linie für Feinstaub im Haushalt. Doch stell dir vor, du möchtest deinen Kaminofen, Pelletofen oder auch Grillplätze vor der Wiederverwendung reinigen. Dazu reicht eben ein Haushaltsstaubsauger nicht aus, da er nicht die entsprechende Saugkraft besitzt. Hier bietet sich der Kaminsauger als Alternative an.

Aschesauger helfen beim Reinigen von Grillplätzen, Kamin- und Pelletöfen, wo ein normaler Haushaltsstaubsauger an seine Grenzen stößt.

Er bietet mehr Komfort beim Beseitigen von Ascheresten und vermeidet die unnötige Verschmutzung der Inneneinrichtung des Hauses bzw. der Wohnung, deiner Kleidung. Wenn sich der Ruß erstmals in deinem Aschesauger befindet, lässt sich dieser einfach entsorgen.

Der Aschesauger darf nicht mit einem Industriesauger verwechselt werden. Dieser wird – wie der Name schon sagt – im Industrie-Bereich eingesetzt und kann in Flüssigkeits- und Sänensauger sowie Ex-Sauger klassifiziert werden.

Deren Anwendungsbereich ist vor allem die Trennung von Flüssigkeit und Spänen, sodass man diese separat weiterverwenden kann. Letztere Art ist ein explosionsgeschützter Industriesauger, der auch ausschließlich nur für solche Bereiche eingesetzt werden soll.

Der Aschesauger bietet also folgende Vorteile:

  • Saugt Asche- und Rußreste problemlos
  • Auch das Aufsaugen von heißer Asche, Glut und Glutnestern ist möglich
  • Bietet mehr Komfort als der Staubsauger
  • Einfache Reinigung
  • Vermeidet unnötige Verschmutzung
  • Erspart viel Arbeit und Zeit
  • Besteht aus hitzebeständigem Material
  • Einfache Bedienung
  • Sofort einsatzbereit
Glut-Asche-Ruß

Vor allem nach einem angenehmen Kaminfeuer können danach einige Reste der Glut auf dem Boden verteilt liegen. Mit diesem einzigartigen Staubsauger ist das aufräumen jener absolut kein Problem mehr. (Foto: O12 / pixabay.com)

Wo kommt der Aschesauger am häufigsten zum Einsatz und warum sollte er verwendet werden?

Die Vielseitigkeit eines Aschesaugers ist beeindruckend. Er kann sowohl für Kamin- oder Pelletöfen als auch für Grillgeräte verwendet werden. Anwendungsbereich Nummer ein ist ganz klar die Beseitigung von Asche-, Ruß- und Grillresten sowie Glutnestern und noch glühender Asche. Dadurch ergeben sich erhebliche Vorteile gegenüber Haushaltsstaubsaugern wie zum Beispiel die Arbeits- und Zeitersparnis und ganz wichtig: die Sicherheit.

Stell dir vor, du willst dir an kalten Wintertagen ein gemütliches Feuer am Kamin machen oder im Sommer eine Grillparty schmeißen und weißt nicht, wie du Asche- und Rußreste beseitigen sollst. Hier kommt der Aschesauger zum Einsatz. Mit seiner stärkeren Saugkraft und einem hochwertigen Filtersystems steht der Säuberung nichts mehr im Wege.

Aschesauger

Ein Aschesauger ist vielseitig anwendbar. Er kann sowohl für Kamine, als auch für Grillgeräte verwendet werden. Er hat klare Vorteile gegenüber einem normalen Staubsauger.

Ein alltägliches Beispiel soll dir den Einsatz dieses Gerätes etwas näher beschreiben. Stell dir vor, du öffnest deinen Kamin- oder Pelletofen, um ihn mit einem Besen und einer Schaufel zu säubern. Dadurch wirbelst du Asche- und Rußpartikel auf, die deine Raumluft, Möbel und Wände verschmutzen. Es legt sich überall neuer Schmutz ab und verursacht Arbeit.

Außerdem ist es im wahrsten Sinne des Wortes brandgefährlich, wenn sich noch Glutreste oder Glutnester in deinem Kamin befinden. Werden diese ebenfalls aufgewirbelt, steigt das Risiko für einen Wohnungs- oder Hausbrand enorm. Durch die Anschaffung eines Aschesaugers vermeidest du all diese Probleme ersparst dir viel Arbeit und Zeit beim Beseitigen von Ascheresten.

Aschesauger sollten generell nicht für das Aufsaugen von heißer Asche verwendet werden, da es zu gefährlich ist.

Aber nicht nur im Haushalt ist der Kaminsauger ein nützliches Gerät. Wie bereits angesprochen profitieren auch Grillprofis davon. Stell dir vor, nach einer erfolgreichen Grillparty willst du den Grill verstauen, aber es befindet sich noch glühende Asche darin.

Ein leichter Wind reicht oftmals aus und der Grill fängt wieder Feuer. So kann ein schöner Abend mit Familie oder Freunden schnell zu einem Albtraum werden. Es kann zu Verbrennungen der Haut und Brandflecken auf der Kleidung der Gäste kommen.

Wenn dann auch noch trockenes Material in der Umgebung herumliegt, ist das Chaos vorprogrammiert. Genau für solche Momente bietet sich der Aschesauger an.

Zusammengefasst nochmal die Einsatzgebiete für einen Kaminsauger:

  • Kaminöfen
  • Pelletöfen
  • Grillplätze und offene Feuerstellen
  • Heizzentralen mit Festbrennstoffen
  • … und vieles mehr

Was kostet ein Aschesauger?

Wie bei allen Produkten gibt es hier unterschiedliche Preisklassen. Während der Aschesauger ohne Motor eher dem Billigprodukt zuzuordnen ist, steigt der Preis beim Aschesauger mit Motor und beim selbstreinigenden Aschesauger aufgrund der besseren Qualität. Wenn du weißt, dass du den Kaminsauger oft einsetzen wirst, lohnt sich die Anschaffung eines teureren Produktes.

Der Aschesauger ohne Motor besteht ja nur aus einem Behälter und einem Saugrohr, das mit einem herkömmlichen Haushaltsstaubsauger kombiniert wird. Deshalb siedelt sich der Preis bei ca. 10 bis 30 Euro je nach Modell an. Der Aschesauger mit Motor ist ein eigenständiges Gerät und beinhaltet zudem ein qualitatives Filtersystem, was sich logischerweise auch auf den Preis niederschlägt. Dieser liegt bei ca. 30 bis 80 Euro.

Das Premiumprodukt ist der selbstreinigende Aschesauger, der mit einer eingebauten Turbine Vibrationen erzeugt und dadurch Aschereste ausgezeichnet filtert. Klasse hat bekanntlich auch ihren Preis und deshalb ist solch ein Gerät ab 50 Euro zu haben. Die Preise variieren nach Hersteller, Marke und Modell bzw. bei welchem Händler das Produkt gekauft wird.

Modell Preisspanne
Aschesauger ohne Motor ca. 10-30€
Aschesauger mit Motor ca. 30-80€
Selbstreinigender Aschesauger ab ca. 50€

Wie groß ist das Fassungsvermögen eines Kaminsaugers?

Die unterschiedlichen Fassungsvermögen der Behälter reichen von 15 über 25 bis hin zu 30 Litern. Für deine Kaufentscheidung solltest du dir überlegen, wie oft du deinen Aschesauger verwenden wirst.

Prinzipell kommt es darauf an, wie oft und wo du deinen Kaminsauger einsetzt. Preislich gesehen gibt es nicht wirklich große Unterschiede, sodass es eher auf die Handlichkeit und die Art der Verwendung ankommt, für welches Volumen du dich entscheidest.

Wenn du ihn für private Zwecke, also für Grillpartys, Kamin- oder Pelletöfen verwendest, reicht ein Sauger mit einem kleineren Fassungsvermögen. Wenn du ihn jedoch öfters oder als Heimwerkerstaubsauger verwendest, der auch groben Abfall wie Holzspäne aufsaugen soll, empfiehlt sich ein Sauger mit einem größeren Volumen.

Dieser ist dann zwar größer und schwerer, aber du brauchst ihn nicht so oft leeren. Man sollte jedoch niemals Aschereste mit brennbarem Abfall in einen Behälter saugen, denn dann besteht Brandgefahr.

Aschesauger

Aschesauger haben ein unterschiedliches Fassungsvermögen, wobei es natürlich darauf ankommt, wie oft du den Aschesauger verwendest.

Wo kann ich Aschesauger kaufen?

Die Auswahl an Marken und Händlern von Kaminsauger ist praktisch unendlich. Dieses Produkt ist sowohl im Fachhandel, in Elektrogeschäften, Supermärkten und bei Discountern erhältlich.

Besonders beliebt ist der Kauf übers Internet, da man leicht und bequem auch von Zuhause aus bestellen kann. Hier eine kleine Liste von möglichen Verkaufsstellen und Händlern:

  • Amazon
  • ebay
  • Hagebaumarkt
  • Obi
  • Hornbach
  • Lidl
  • Aldi

Entscheidung: Welche Arten von Sauggeräten für Asche gibt es und welche ist die richtige für dich?

Grundsätzlich gibt es verschiedene Modelle von Aschesaugern, die sich nach ihrer Antriebsart unterscheiden können. Es sind folgende drei Varianten auf dem Markt verfügbar:

  • Aschesauger ohne Motor
  • Aschesauger mit Motor
  • selbstreinigender Aschesauger

Da sie sich in ihrer Bedienung und Ausstattung stark unterscheiden, bringen sie jeweils auch gewisse Vor- und Nachteile mit sich.

Je nachdem, wofür du einen Kaminsauger benötigst, versuchen wir im folgenden Abschnitt herauszufinden, welcher Aschesauger am besten für dich geeignet ist. Dazu haben wir dir zu jedem Modell eine kurze Beschreibung und anschließend die wichtigsten Vor- und Nachteile vorbereitet.

Wie funktioniert ein Aschesauger ohne Motor und worin liegen seine Vor- und Nachteile?

Eine ander Bezeichnung dafür ist auch der Aschefiltervorsatz. Dieser besteht aus einem Behälter und einem Saugrohr, das nur in Verbindung mit einem Staubsauger verwendbar ist.

Wie der Name schon verrät, handelt es sich hierbei nicht um ein eigenständiges Gerät, sondern wird als Aschefiltervorsatz verstanden. Die notwendige Saugkraft holt er sich von einem Staubsauger, drt in jedem Haushalt zu finden ist. Dabei wird der Aschefiltervorsatz mit einem Haushaltsstaubsauger kombiniert, um die notwendige Saugkraft zu erhalten.

Das Aufsaugen der Asche erfolgt daher über ein Saugrohr. Dieses kann sich je nach Modell unterscheiden. Einzige Voraussetzung dabei ist, dass der Aschefiltervorsatz auf den Staubsauger abgestimmt ist. Wenn man sich also einen neuen Staubsauger kauft, benötigt man meistens auch einen neuen Aschefiltervorsatz, der dazu passt.

Vorteile
  • Niedriger Preis
Nachteile
  • Nur in Kombination mit Staubsauger verwendbar
  • Nicht für heiße Asche geeignet
  • Geringe Saugleistung
  • Leicht entzündbares Filtersystem

Ein großes Problem bei Aschesaugern ohne Motor ist, dass der Filter bei einem Haushaltsstaubsauger mit dem Aufsaugen von Ruß und Asche zu sehr beansprucht wird. Dadurch wird die Leistung überschritten und das Gerät verstopft leichter.

Die Saugleistung verringert sich drastisch und im schlimmsten Fall kann das Produkt kaputtgehen. Um es kurz zu fassen: Aschesauger ohne Motor sind nur bedingt geeignet, Ruß und Asche aufzusaugen, weil nicht alle Haushaltsstaubsauger darauf ausgelegt sind.

Wie funktioniert ein Aschesauger mit Motor und worin liegen seine Vor- und Nachteile?

Im Gegensatz zu einem Aschesauger ohne Motor hat dieses Gerät eine stärkere Saugkraft und wird zudem nicht an einen Staubsauger gekoppelt.

Der Aschesauger mit Motor ist ein eigenständiges Gerät, das mit einen herkömmlichen Staubsauger vergleichbar ist. Er besteht aus einem Behälter, in den ein Filtersystem integriert ist. Da er in erster Linie für Ruß und Asche verwendet wird, besitzt er einen Saugmotor, der stärker als bei herkömmlichen Staubsaugern ist.

Vorteile
  • Einzelgerät
  • Aufsaugen von heißer Asche möglich
  • Starke Saugkraft
  • Unterschiedliche Filterysteme
Nachteile
  • Hoher Preis
  • Hoher Stromverbrauch
  • Lautstärke

Bei den Filtern kann man zwischen einen hochwertigen Lamellenfilter und einem Filter aus Pappe unterscheiden. Letzterer ist bei noch glühender Asche ungeeignet, da sich der Stoff leichter entzündet und dadurch das Produkt schädigen kann.

Wie funktioniert ein selbstreinigender Aschesauger und worin liegen seine Vorteile und Nachteile?

Der einzige Unterschied zum Kaminsauger mit Motor ist, dass diese Modell eine leistungsstarke Turbine besitzt, die ständig vibriert und dadurch Asche- und Rußreste sorgfältig reinigt.

Der selbstreinigende Aschesauger unterscheidet sich grundsätzlich nicht sonderlich vom Kaminsauger mit Motor. Er ist ebenfalls ein eigenständiges Gerät, bestehend aus einem Behälter mit integriertem Filtersystem. Alle Bauteile sind sehr hitzebeständig. Ein weiterer Vorteil ist, dass er eine sehr starke Saugkraft besitzt, sodass dem Aschesauger kein Aschepartikel entgehen.

Vorteile
  • Einzelgerät
  • Aufsaugen von heißer Asche möglich
  • Starke Saugkraft
  • Selbstreinigend
  • Weniger Verstopfungen
Nachteile
  • Hoher Preis
  • Hoher Stromverbrauch
  • Lautstärke

Der große Unterschied zu den anderen Modellen ist, dass er mit einer Turbine ausgestattet ist, die während des Saugvorgangs ständig vibriert. Das Ergebnis: Die Ruß- und Aschereste werden vom Filter abgeschüttelt. Dies führt dazu, dass der Aschesauger selten verstopft.

Die besondere Qualität schlägt sich aber auf den Preis nieder und daher ist der selbstreinigende Kaminsauger in der oberen Preisklasse wiederzufinden. Man erspart sich jedoch eine Menge Arbeit beim Reinigen des Filtersystems und braucht nur den Filter von den Ruß- und Ascheresten befreien und schon kann das Gerät ohne Probleme weiterverwendet werden.

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du Kaminsauger vergleichen und bewerten

Im Folgenden geben wir dir eine Übersicht, anhand welcher Faktoren du Kaminsauger bewerten und vergleichen kannst. Mit dieser Hilfe wird es dir bestimmt leichter fallen, ein passendes Gerät für dich zu finden.

Es handelt sich dabei um folgende Produkteigenschaften:

  • Leistung
  • Behältervolumen
  • Kabellänge
  • Länge des Saugschlauchs
  • Produktabmessungen
  • Gewicht
  • auch heiße Asche?
  • Rollen ja/nein?
  • Einfachheit der Reinigung
  • Filter

In den nachfolgenden Absätzen wird genauer auf diese Kriterien eingegangen und sie sollen dir die Produktauswahl wesentlich erleichtern.

Wie stark ist die Leistung eines Aschesaugers?

Grundsätzlich bedeutet eine höhere Leistung in den meisten Fällen eine bessere Saugkraft. Das stellt bei der Kaufentscheidung ein wichtiges Kriterium dar, weil dadurch die Asche- und Rußpartikel schnell und effektiv eingesaugt werden können.

Für dich stellt sich also zunächst die Frage, in welchen zeitlichen Abständen du den Aschesauger verwenden wirst. Wenn du das Gerät mehrmals pro Woche in Anspruch nimmst, eignen sich Kaminsauger ohne Motor eher weniger, da sie nicht so beansprucht werden können wie andere Modelle. Als gute Alternativen bieten sich Aschesauger mit Motor und selbstreinigende Kaminsauger an.

Wie groß ist das Behältervolumen des Kaminsaugers?

Eines der wichtigsten Kaufkriterien ist das Behältervolumen. Dabei kommt es darauf an, in welchen Mengen du Asche- und Rußpartikel aufsaugen möchtest. Sollen in den Kaminsauger größere Mengen hineinpassen, eignen sich logischerweise Behälter mit einem größeren Volumen.

Die Behältervolumen reichen von 6 Litern bis zu Aschesaugern mit einem Fassungsvermögen von 17 bis 21 Liter. Hier stellt sich wieder die Frage, wie oft du deinen Aschesauger benutzt und welche Menge dabei aufgesaugt wird.

Einziges Problem dabei ist, dass Kaminsauger mit höheren Behältervolumen sehr schwer werden können. Daher solltest du auch darauf achten, ob das Produkt Rollen besitzt oder nicht. Nähere Infos dazu findest du weiter unten.

Wie lang ist das Stromkabel des Aschesaugers?

Wichtig ist auch, ob du den Aschesauger hauptsächlich draußen oder drinnen benutzt. Für die Verwendung im Freien sind längere Stromkabel von Vorteil. Für den Haushalt reichen meistens auch kürzere Stromkabel.

Insbesondere der Einsatz im Außenbereich stellt für Aschesauger mit einer geringen Kabellänge eine große Hürde dar. In den meisten Fällen reicht sie nicht aus, um an eine Steckdose zu gelangen, und man benötigt oft eine Kabelverlängerung. Daher eignen sich Aschesauger mit längeren Stromkabeln besser für die Nutzung im Freien.

Auf der anderen Seite genügen im Haushalt Kaminsauger mit kürzeren Stromkabeln. In aller Regel befinden sich Steckdosen unmittelbar neben einen Kamin- oder Pelletofen, sodass keine Kabelverlängerung notwendig ist.

Auf die Länge des Stromkabel kommt es in erster Linie nicht an, da meist Kabelrolle bzw. Verlängerungskabel vorhanden sind, um größere Distanzen zu überbrücken.

Wie lang ist der Saugschlauch eines Kaminsaugers?

Es gibt unterschiedliche Größen des Saugschlauchs, wobei es auf die Handhabung und das einfache Verstauen geht.

Aschesauger haben meistens einen Saugschlauch inklusive Saugrohr mit bis zu zwei Metern. Längere Schläuche bieten sich zum Beispiel an, um ohne großen Aufwand alle Asche- und Rußpartikel aufsaugen zu können. Kürzere wiederum eignen sich besser für kleinere Kamin- und Pelletöfen, weil es da auf die Flexibilität ankommt. Außerdem nehmen sie weniger Platz beim Verstauen weg als Geräte mit einem größeren Saugschlauch.

Wie groß ist ein Kaminsauger?

Die Größe der Aschesauger sollte beim Kauf eine weniger wichtige Rolle einnehmen, da fast alle Produkte ungefähr die gleichen Maße haben.

Die Produktabmessungen der Modelle unterscheiden sich nicht wesentlich. Die meisten Kaminsauer sind ca. 30 x 40 cm groß. Es gibt zwar Aschesauger mit weniger Fassungsvermögen, die natürlich kleiner sind, aber grundsätzlich solltest du dir keine Sorgen machen, das Gerät nicht verstauen zu können. Sogar für etwas größere Kaminsauger findest du sicher Stauraum.

Größere Aschesauger gehen in der Regel mit einem größeren Fassungsvermögen einher.

Wie schwer ist der Aschesauger?

Das Eigengewicht eines Aschesaugers reicht von 3 bis 7 kg. Das Gewicht ändert sich aber, je voller der Behälter wird. Daher sollte man darauf achten, dass das Gerät auch Rollen besitzt.

Kaminsauger besitzen nur ein sehr geringes Eigengewicht. Wichtig hierbei ist, dass der Behälter durch das Aufsaugen von Asche- und Rußpartikeln immer voller und damit natürlich auch immer schwerer wird.

Bei Geräten mit einem größeren Fassungsvermögen kann das schnell zu einem Problem werden. Daher sollte man darauf achten, ob der Kaminsauger Rollen besitzt. Wenn das Gerät zu schwer wird, solltest du auch den Behälter zwischendurch öfters entleeren, umso das Gewicht zu reduzieren. Das ist zwar mit Arbeit verbunden, du ersparst dir dadurch aber viel Kraftaufwand.

Kann der Kaminsauger auch heiße Asche aufsaugen?

Die meisten Aschesauger sind aufgrund des Filters und des Materials für das Aufsaugen von heißer Asche nicht tauglich. Generell wird ohnehin davon abgeraten, da es zu gefährlich für einen Brand ist.

Viele Kaminsauger sind nicht hitzebeständig oder sind nicht mit dem richtigen Filter ausgestattet, um heiße Asche aufzusaugen. Im schlimmsten Fall kann es passieren, dass das Gerät in Brand gerät und dadurch kaputtgeht. Generell ist davon abzuraten, heiße Asche aufzusaugen, obwohl ein paar wenige Kaminsauger dazu in der Lage sind.

Wichtig: Dazu benötigt das Produkt allerdings den nötigen Filter und ein hitzebeständiges Material. Außerdem soll das Aufsaugen heißer Asche nicht in regelmäßigen Zeitabständen passieren, um das Gerät nicht unnötig zu strapazieren. Willst du also deinen Kaminsauger über Jahre hinweg verwenden, solltest du mit dem Saugen lieber abwarten, bis die Glut fast vollständig erloschen ist.

heiße-Asche

Brennende Asche sollte man auf keinen Fall einfach so einsaugen, da eine große Gefahr besteht, dass es zu dadurch zu einem noch größeren Feuer kommt. Vor dem Aufräumen sollte die Asche etwas abgekühlt sein. (Foto: Robzor / pixabay.com)

Braucht der Aschesauger Rollen?

Aschesauger mit Rollen sind bei der Kaufentscheidung wichtig, wenn das Gerät ein hohes Fassungsvermögen besitzt. Auch bei der Handhabung spielt es eine wesentliche Rolle.

Stell dir vor, dein Kaminsauger ist groß und schwer. Wenn du den Behälter (fast) vollständig mit Asche- und Rußpartikel füllst, erhöht sich das Gewicht noch weiter. Daher sind Aschesauger mit Rollen wesentlich praktischer, da man ihn dann nicht ständig von A nach B heben musst.

Außerdem musst du den Behälter nicht regelmäßig entleeren, da es durch die Rollen wesentlich leichter wird, das Gerät zu bewegen. Aschesauger ohne Motor besitzen in den meisten Fällen keine Räder, da sie nur mit einem herkömmlichen Staubsauger kombinierbar sind.

Bei Kaminsauger mit Motor und selbstreinigende Kaminsauger gibt es beide Varianten – mit und ohne Rollen. Bei der Kaufentscheidung stellt dies einen wichtigen Faktor dar, der berücksichtigt werden sollte.

Achte bei der Wahl deines Aschesaugers darauf, dass Modelle mit einem großen Fassungsvermögen sehr schwer werden können und Rollen dabei sehr hilfreich sind.

Wie einfach ist die Reinigung des Kaminsaugers?

Wenn du generell nicht sehr gerne reinigst, solltest du dir einen Aschesauger anschaffen, der dir viel Zeit und Arbeit erspart. Dabei gibt es wesentliche Unterschiede beim Aufwand der Reinigung.

Bei Aschesaugern ohne Motor solltest du den Behälter im Freien entleeren, da er beim Öffnen leicht staubt. Der Filter muss regelmäßig abgeklopft werden, um Verstopfungen zu verhindern. Zum Schluss muss nur noch der Behälter entleert werden.

Beim Aschesauger mit Motor ist es ähnlich. Bei der Reinigung an sich ist der Vorgang wie beim Kaminsauger ohne Motor.

Anders sieht es beim selbstreinigenden Aschesauger aus. Wie der Name schon sagt, reinigt sich dieser von selbst. Durch eine leistungsstarke Turbine werden Verstopfungen verhindert und somit muss der Filter nicht ständig gereinigt werden. Du musst nur noch den Behälter entleeren und bist fertig.

Wie du siehst gibt es auch hier kleine Unterschiede. Bei der Kaufentscheidung solltest du auch darauf achten, ob das Gerät Rollen hat und welches Fassungsvermögen es besitzt. Dadurch kannst du dir ebenfalls eine Menge Zeit und Arbeit ersparen.

Produkttyp Aufwand der Reinigung
Aschesauger ohne Motor Hoch
Aschesauger mit Motor ohne Rollen Hoch
Aschesauger mit Motor mit Rollen Mittel bis niedrig
Selbstreinigender Aschesauger Niedrig

Mit welchem Filter sind Aschesauger ausgestattet?

Nahezu alle Aschesauger sind mit einem Filter ausgestattet. Dabei kann man erhebliche Unterschiede in der Qualität feststellen. Wie bereits erwähnt, kann dadurch unter Umständen auch heiße Asche aufgesaugt werden.

Die meisten Kaminsauger sind mit einem einfachen Papierfilter ausgestattet. Dieser verstopft leichter und ist auf keinen Fall für heiße Asche geeignet. Praktischer dagegen sind abwaschbare Filtersysteme, die manchmal in Aschesaugern mit Motor zu finden sind. Aber auch diese sind nur begrenzt haltbar.

Es gibt auch einen qualitativ hochwertigen Zentrifugal-Filter. Mit einer Rotationstechnik wird verhindert, dass sich Asche- und Rußpartikel überhaupt erst im Filter festsetzen. Dadurch verstopft er seltener. Dieses Exemplar wird vor allem bei selbstreinigenden Aschesaugern verwendet. Das schlägt sich allerdings auch auf den Preis nieder.

Auch beim Filter gibt es erhebliche Unterschiede. Setzt du auf einen Filter der oberen Preisklasse, kannst du Verstopfungen erfolgreich vorbeugen. Für die anderen Varianten gilt: Nach einer Weile müssen diese ausgetauscht werden, da der Filter sonst seinen Nutzen verliert.

Trivia: Wissenswerte Fakten rund um das Thema Aschesauger

Wie reinigt man einen Aschesauger richtig?

Natürlich stellst du dir die Frage, wie und wie oft man den Behälter oder das Filtersystem reinigen sollte, da man das Produkt nicht beschädigen will. Um zu verhindern, dass der Aschesauger regelmäßig verstopft, solltest du dir genügend Zeit nehmen, diesen ordentlich zu reinigen.

Dabei empfiehlt sich, dass du nach jeder Verwendung wenigstens den Schmutz am Filter grob beseitigst. Idealerweise macht man das im Freien. Der Ausbau des Filters ist sehr einfach.

Du solltest abwarten bis die Asche- und Rußreste abgekühlt sind und klopfst dann den Staub ab, der sich am Filter befindet. Beim Wiedereinbau muss nur darauf geachtet werden, dass alles an den richtigen Platz kommt.

Kann ich mir einen Aschesauger selber bauen?

Vielleicht hast du dich schon mal gefragt, ob man sich einen Aschesauger ohne Motor auch ganz leicht selber zusammenbauen kann. Das kann zum Beispiel nützlich sein, wenn dein Kaminsauger bzw. der Filter kaputt wurde.

In einem Baumarkt kann man sich einen neuen Filter besorgen. Wenn dieser für dein Modell nicht passt, kannst du dir provisorisch eine Gewindestange zweimal 90 Grad biegen und als Halterung für den Filter verwenden. Dadurch kann er wieder am Behälter befestigt werden und man spart sich eine Menge Geld für Staubsaugerbeutel, vor allem wenn man den Kaminsauger sehr oft in Anspruch nimmt.

Grundsätzlich ist der Aschesauger ohne Motor ohnehin schon preiswert. Es wird daher schwierig sein, diesen zu einem noch günstigeren Preis komplett selber herzustellen.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

[1] Hoffmann V.; Giebel J.; Trippe Y.: Emissionen und Immissionen durch Holzfeuerungen im Hausbrandbereich, Essen, 1994.
[2] http://www.t-online.de/heim-garten/haushaltstipps/id_66509802/aschesauger-systeme-mit-und-ohne-motor.html

Bildquelle: Pixabay.com / freestocks-photos

Warum kannst du mir vertrauen?

Klaus ist der Inbegriff eines Heimwerkers. Er hat nicht nur sein eigenes Heim komplett selbst eingerichtet, sondern hilft auch regelmäßig bei Freunden aus. In seiner Werkstatt kennt er sich bestens aus.