Dampfstrahler
Zuletzt aktualisiert: 23. Juli 2020

Unsere Vorgehensweise

17Analysierte Produkte

24Stunden investiert

3Studien recherchiert

71Kommentare gesammelt

Mit einem Dampfstrahler wird dir das Putzen zu Hause um einiges erleichtert. Das liegt mitunter daran, dass man auf das sonst so mühevolle Schrubben verzichten kann. Denn Dampfstrahler arbeiten mit heißem Wasserdampf und einer Menge Druck, und reinigen somit porentief aber trotzdem schonend. Da Dampfreiniger keine chemischen Reinigungsmittel benötigen, sind sie äußert umweltschonend. Zudem können Allergiker aufatmen, denn Dampfstrahler wirbeln keinen Staub auf.

Mit unserem großen Dampfstrahler Test 2020 wollen wir dir dabei helfen, den für dich besten Dampfstrahler zu finden. Wir haben Bodendampfstrahler, Handdampfstrahler wie auch Besen-Dampfstrahler miteinander verglichen und dir die jeweiligen Vor- und Nachteile präsentiert. Damit wollen wir dir die Kaufentscheidung so einfach wie möglich machen.

Das Wichtigste in Kürze

  • Dampfstrahler reinigen mit Wasserdampf ohne chemische Reinigungsmittel und ohne großen Kraftaufwand.
  • Man kann zwischen Bodendampfstrahlern, Handdampfstrahlern und Besen-Dampfstrahlern unterscheiden, wobei alle drei Vor-und Nachteile je nach Gebrauch aufweisen.
  • Dampfstrahler sind im Haus vielseitig anwendbar und reinigen sehr genau selbst schwer zugängliche Stellen.

Dampfstrahler Test: Favoriten der Redaktion

Der beste Bodenreiniger


Letzte Preis-Updates: Amazon.de (26.09.20, 19:26 Uhr), Sonstige Shops (10.09.20, 18:20 Uhr)

Das Beste muss nicht immer teuer sein: Das bezeugt der Dampfbesen von Vileda. Mit seinen 2,3 kg ist er zudem auch auf der leichteren Seite. Er hat nichtsdestotrotz ein Tankvolumen von 0,4 l und eine Aufheizzeit von nur 15 Sekunden.

Wenn du einen Dampfreiniger willst, der für einen guten Preis Böden problemlos reinigt, ist dieses Modell von Vileda perfekt für dich.

Hierzu gibt es sogar ein Video mit einer Anleitung zur Montage und der Funktion.

Der beste Multifunktions-Dampfbesen


Letzte Preis-Updates: Amazon.de (27.09.20, 01:57 Uhr), Sonstige Shops (10.09.20, 18:18 Uhr)

Dieser Dampfbesen von Bissell ist sowohl Staubsauger als auch Dampfreiniger. Er wiegt stattliche 4,8 kg und hat ein Fassungsvermögen von 0,4 l. Mit einer einzelnen Taste am Haltegriff lässt sich der Dampfbesen in einen Staubsauger umschalten.

Falls du also nach entweder einem Staubsauger oder einem Dampfreiniger suchst, bietet dir dieses Modell beides an, und das zu einer beeindruckenden Qualität.

Der beste Handdampfreiniger

Die Dampfente von Comforday bietet zusätzliche Ausstattung im Ausmaß von 9 Produkten. Somit schafft das Gerät es mit ihren vielen Einsatzbereichen zu überzeugen. Dazu ist es ideal für Rillen, Ecken und andere schwer erreichbare Stellen.

Solltest du einen kleinen Helfer in Form einer Dampfente bevorzugen, dann ist dieser Handdampfreiniger sicher einer der besten auf dem Markt.

Der vielseitigste Dampfreiniger

Für einen Bodendampfreiniger ist die Aufheizzeit enorm kurz. In nur 30 Sekunden ist der SC 3 von Kärcher einsatzbereit. Dazu hat er die reguläre Grundausstattung und du kannst ständig Wasser nachfüllen, sodass du ohne Arbeitsunterbrechung putzen kannst.

Willst du einen soliden Dampfreiniger, der viel kann und auch eine starke Leistung aufweisen kann, so ist dieses Gerät von Kärcher ein klarer Favorit.

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du deinen Dampfstrahler kaufst

Was ist ein Dampfstrahler?

Ein Dampfstrahler ist ein Reinigungsgerät, das mithilfe von Wasserdampf auch den hartnäckigsten Schmutz entfernt. Dampfstrahler können sowohl professionell als auch privat verwendet werden und sind wegen ihrer zahlreichen Vorteile im Haushalt sehr beliebt, und wie wir finden, dort auch gut aufgehoben.

Dampfstrahler-1

Dampfstrahler haben viele Anwendungsbereiche – trotz allem muss man sicher gehen, dass sie für das gewünschte Gebiet angemessen sind.
(Bildquelle: unsplashed.com / carolyn christine)

Ein toller Bonus ist, dass Dampfstrahler umweltfreundlich sind. Das liegt daran, dass ein Dampfstrahler komplett auf chemische Putzmittel verzichten kann.

Auch für Allergiker ist ein Dampfstrahler sehr zu empfehlen. Zum einen sorgt der Dampf dafür, dass Staub nicht aufgewirbelt wird. Zum anderen gelangt man mit einem Dampfreiniger in selbst schwer zugängliche Spalten und Ecken, sodass Oberflächen porentief rein werden.

Wenn du dich im Internet nach einem Dampfstrahler erkundigen willst, können die folgenden Begriffe jedoch für Verwirrung sorgen:

  • Hochdruckreiniger
  • Dampfstrahler
  • Dampfreiniger

Ein Dampfstrahler ist dasselbe wie ein Dampfreiniger, ein Hochdruckreiniger ist aber etwas anderes. Hochdruckreiniger arbeiten nämlich mit Wasser und nicht mit Wasserdampf! Deshalb sollte ein Hochdruckreiniger auch nur draußen verwendet werden, da er im Haus für eine Überschwemmung sorgen würde.

Wie funktioniert ein Dampfstrahler?

Jeder Dampfstrahler funktioniert grundsätzlich so, dass Wasser in einen Tank gefüllt wird, dieses sich auf ca. 100-150 Grad erhitzt und schließlich in Form von Dampf über Düsen auf die zu reinigende Oberfläche gesprüht wird. Sobald sich der Schmutz zu lösen beginnt, wird er von einem Mikrofasertuch aufgenommen und der Dampf kondensiert wieder zu Wasser.

Da man also mit heißem Wasserdampf arbeitet, ist besondere Vorsicht geboten sich nicht zu verletzen. Auch solltest du darauf achten, dass der Dampf nicht in Berührung mit elektronischen Geräten oder Steckdosen kommt.

Ein Tipp von uns: Fülle den Tank nicht ganz voll, da sonst zu viel Wasser herauskommt und die Reinigungswirkung somit nachlässt.

Was kann ich mit einem Dampfstrahler reinigen?

Hier findest du eine Auflistung was man alles mit einem Dampfstrahler reinigen kann. Falls dich auch interessiert welche Oberflächen als Tabus gelten, oder zumindest mit Vorsicht gehandhabt werden sollten, kannst du das weiter unten in unserem Triviateil herausfinden.

  • Böden: Der wohl offensichtlichste Einsatzbereich für einen Dampfreiniger ist der Boden. Vor allem bei Fliesen musst du dir keinerlei Gedanken machen, das geht schnell und einfach mithilfe eines Bodendampfreinigers. Bei Laminat und Parkett kannst du einen Dampfstrahler dann benutzen, wenn sie versiegelt sind und auch für Fußbodenheizungen geeignet sind.
  • Armaturen und Oberflächen: Sämtliche Armaturen in Badezimmer und Küche können problemlos gereinigt werden, und das am besten mit einer Punktstrahldüse, damit der Edelstahl nicht zerkratzt. Oberflächen wie Tische, Arbeitsplatten usw. stellen auch kein Problem dar.
  • Rillen: Rillen werden auch am effektivsten mit einer Punktstrahldrüse gereinigt, denn sie ist klein und entfernt Schmutz gezielt. Dieser Aufsatz eignet sich zudem auf sehr gut für Rillen in Fenstern und Türen.
  • Abzugshaube und Kochfeld: Handdüsen eignen sich vervorragend um Fettablagerungen von Dunstabzugshauben zu beseitigen. Ebenso gilt das für Kochfelder. Für Ränder benutzt man dann die Punktstrahldüse.
  • Kalk: Kalk kannst du gut mit einem Dampfreiniger entfernen. Wenn du Fliesen regelmäßig mit einem Dampfstrahler reinigst, hat das eine vorbeugende Wirkung gegen hartnäckigere Kalkablagerungen.

Wenn dir das durchlesen zu lange dauert, findest du hier eine Tabelle mit den verschiedenen Düsen und möglichen Anwendungsgebieten:

Düsenarten Anwendungsgebiete
Bodendüse Für großflächige Bereiche, vor allem Böden
Handdüse Kann für kleinere Flächen wie Abzugshauben, Kochfelder, Spiegel oder Wandfliesen verwendet werden
Punktstrahldüse Armaturen, Rillen, Abfluss, Polster, Pflanzen
Textilpflegedüse Kleidung
Fensterdüse Fenster und andere Glasflächen
Powerdüse Ein Aufsatz, der für eine zusätzliche Reinigungskraft sorgt

Wo kann ich einen Dampfstrahler kaufen?

Es gibt unzählige Hersteller für die verschiedensten Dampfreiniger, die alle ihre Vor- und Nachteile haben. Das ist auch gut so, denn je nach Bedarf kannst du dir ganz individuell aussuchen was du willst und wie viel du zahlst. Damit du aber schon mal einen Überblick über gute Hersteller und Anbieter hast, haben wir dir die folgende Liste zusammengestellt:

  • Kärcher
  • Black & Decker
  • Clean Maxx
  • Dirt Devil
  • Polti
  • Ariete
  • Lavor
  • ebay
  • Amazon

Dampfreiniger kannst du im Baumarkt, im Elektrofachhandel, in manchen Supermärkten und online erwerben.

Was kostet ein Dampfstrahler?

Obwohl Dampfstrahler viel können und dir das Leben erleichtern, sind sie wirklich keine Luxusreiniger! Die Preise variieren stark und du kannst von allen drei Modellen unter 100€ einen qualitativ hochwertigen Dampfstrahler erstehen. Grundsätzlich hängt der Preis von Aufwärmzeit, Wassertankgröße, und dem Druck der aufgebaut werden kann ab.

Typ Preis
Bodendampfstrahler ca. 50-500 €
Handdampfstrahler ca. 20-70 €
Besen-Dampfstrahler ca. 30-150 €

Das teuerste Modell ist hier eindeutig der Bodendampfstrahler, der kann schon mal ziemlich teuer werden. Das liegt häufig aber daran, dass eine Menge Zusätze dabei sind, wie z.B. Aufsätze für verschiedene Einsatzbereiche, ein Bügeleisen, Verlängerungsrohre, Bodentücher, Entkalkerpulver, usw.

In dem folgenden Video werden jeweils ein billiger und ein teurer Dampfreiniger im Praxistest miteinander verglichen.

Entscheidung: Welche Arten von Dampfstrahlern gibt es und welche ist der richtige für dich?

Beim Kauf eines Dampfreinigers gibt es drei Optionen:

  • Bodendampfstrahler
  • Handdampfstrahler
  • Besen-Dampfstrahler

Im folgenden Abschnitt wirst du Vor- und Nachteile für die jeweiligen Dampfreiniger finden bezüglich Größe, Gewicht, Zubehör, einzigartige Eigenschaften usw.

Was zeichnet einen Bodendampfstrahler aus und was sind seine Vorteile und Nachteile?

Der Bodendampfstrahler, auch Dampfsauger genannt, sieht einem Staubsauger ähnlich. Es kann zusätzlich ein Mikrofasertuch benutzt werden, im Normalfall ist das aber nicht notwendig, da der Schmutz direkt aufgesaugt wird.

Vorteile
  • Vielseitig verwendbar
  • Diverses Zubehör
  • Lange Einsatzdauer
  • Großer Tank und hohe Leistung
Nachteile
  • Unhandlich
  • Auf der teureren Seite
  • Hohes Gewicht
  • Viel Recherche notwendig

Ein durchschnittlicher Dampfsauger bietet einiges an Zubehör an, z.B. verschiedene Düsen, Bürsten und Mikrofasertücher.

Wenn man keine falschen Einsatzgebiete “abdampfen” will, muss man vorher sehr viel recherchieren, was mühsam werden kann. Deshalb ist es wichtig, schon im Vorhinein die do’s & don’ts herauszufinden.

Was zeichnet einen Handdampfstrahler aus und was sind seine Vorteile und Nachteile?

Ein Handdampfreiniger, oder Dampfente, ist die kleinste Art der Dampfreiniger. Er ist kompakt und liegt gut in der Hand. Empfehlenswert ist er für kleinere Flächen, ist aber eher ein netter Zusatz, wie zum Beispiel auch ein Handstaubsauger.

Vorteile
  • Geringes Gewicht
  • Handlich
  • Günstig
  • Kurze Aufwärmzeit
Nachteile
  • Kleiner Wassertank – sehr kurze Einsatzdauer
  • Nicht sehr vielseitig
  • Wenig Zubehör

Da das Gerät so klein ist, kann der Wassertank dementsprechend wenig Wasser aufnehmen und du musst öfter Wasser nachfüllen.

Ein Handdampfreiniger kann wie der Bodendampfreiniger auch mit einigen Aufsätzen kommen, kann aber nicht ganz so vielseitig verwendet werden.

Was zeichnet einen Besen-Dampfstrahler aus und was sind seine Vorteile und Nachteile?

Der Besen-Dampfstrahler, oder Dampfbesen, ist eine Version des Dampfstrahlers, die optisch einem Wischmopp ähnelt. Manche Versionen haben einen dreieckigen Düsenkopf und können somit auch in schwer zugängliche Ecken gelangen. Er ist für eine Bodenreinigung einfacher zu handhaben als ein Bodendampfstrahler, jedoch weniger vielseitig. Wenn man doch andere Bereiche putzen will, lässt sich das Gerät vom Stiel problemlos trennen.

Vorteile
  • Dampfregelung einfach gestaltet
  • Gerät und Stiel trennbar
  • Kurze Aufwärmzeit
Nachteile
  • Nicht sehr vielseitig
  • Kürzere Einsatzdauer
  • Regelmäßiges Austauschen von Mikrofasertüchern

Ein Vorteil des Dampfbesens ist, dass man sowohl die Dampfmenge als auch die Temperatur an den Boden anpassen kann. Manche Versionen haben sogar ein integriertes Pedal, mit dem ein zusätzlicher Dampfstrahl ausgestoßen werden kann.

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du Dampfreiniger vergleichen und bewerten

In dem folgenden Abschnitt werden wir dir zeigen, anhand welcher Aspekte du dich zwischen der Vielzahl an möglichen Dampfstrahlern entscheiden kannst.

Diese Kriterien zeigen dir die Möglichkeiten Dampfreiniger zu vergleichen:

Dampfstrahler-2

Mit einem Dampfstrahler werden Böden viel gründlicher gereinigt als mit einem herkömmlichen Staubsauger.
(Bildquelle: unsplash.com / Picsea)

Gewicht

Die wohl leichtesten Dampfreiniger sind die Dampfenten. Ihr Gewicht beträgt ca. 1-2 kg und lässt sich so gut und lange verwenden. Da sie sowieso für kleinere Flächen gedacht sind, ist man auch nicht so schnell erschöpft.

Die nächst höhere Gewichtsklasse belegt der Dampfbesen. Das Gewicht hier ist recht breit ausgelegt, von ca. 2 – 4,5 kg. Das liegt daran, dass schwerere Varianten eher einen größeren Tank und einen deltaförmigen Kopf haben.

Der mit Abstand schwerste Dampfreiniger ist der Bodenreiniger. Die meisten sind 3-6 kg schwer, was der Körper des Gerätes ausmacht. Dafür hat dieser Dampfstrahler aber die höchste Leistung und ist am vielseitigsten.

Wassertankvolumen

Wie groß der Wassertank sein soll hängt ganz davon ab, wofür man den Dampfstrahler benutzen möchte. Bodendampfreiniger haben ein durchschnittliches Tankvolumen von 1-2 l. Dampfbesen haben da schon einen etwas kleineren Tank mit ca. 0,3-0,6 l. Das kleinste Tankvolumen hat die Dampfente mit ca. 0,2 l.

Ein großer Tank bedeutet generell, dass du seltener Wasser nachfüllen muss und du den Dampfreiniger länger am Stück benutzen kannst. Der Minuspunkt bei einem großen Tank ist, dass das Gerät schwerer ist und das Nachziehen mühsam werden kann.

Im Vergleich dazu hat ein kleiner Tank den Vorteil, dass er sehr leicht und handlich ist, sodass du nicht erschöpfst. Nur muss dieser Tank dafür viel regelmäßiger mit Wasser nachgefüllt werden.

Aufheizzeit

Unter Aufheizzeit versteht man die Dauer die das Wasser braucht, um sich zu erhitzen und zu verdampfen. Diese ist sehr breit gefächert. Dampfbesen haben generell eine kürzere Aufheizphase, was aber öfter mit niedrigerem Druck einhergeht. Für gewöhnlich dauert das Aufheizen der meisten Dampfreiniger 20-40 Sekunden. Bei Bodendampfreiniger kann es aber eher ein paar Minuten dauern.

Dampfstärkenregulierung/auswahl

Wie stark der Dampf aus dem Reinigungsgerät herausgestoßen wird, hängt vom Druck ab, den das Gerät erzeugen kann. Druck wird in bar gemessen und 2 bar sollte der Dampfreiniger mindestens aufweisen, damit selbst hartnäckige Verschmutzungen beseitigt werden können. Ab 3 bar ist es sinnvoll sich das Gerät weiter anzuschauen.

Die meisten Dampfstrahler haben einen maximalen Dampfdruck von 3-4,5 bar, wobei je größer der mögliche Druck, desto teurer das Modell. Theoretisch geht der Druck bis über 5 bar aber diese Dampfreiniger sind eher für den professionellen Gebrauch und sind zu Hause unnötig.

Es ist sehr zu empfehlen, einen Dampfreiniger mit einer Regulierung für die Dampfmenge zu kaufen. Der Grund ist nämlich, dass verschiedene Oberflächen unterschiedlich viel Wasserdampf vertragen.

Ausstattung

Die Ausstattung variiert stark von Modell zu Modell. Das liegt mitunter an den Preisunterschieden, denn nicht jedermann braucht unbedingt alle erhältlichen Düsen und Bürsten. Hast du dir einen Dampfstrahler gekauft und willst aber vielleicht doch noch diese eine Düse für einen bestimmten Gebrauch, kannst du dir Zubehör dazu kaufen und so deine Ausstattung im Nachhinein ergänzen.

Dampfstrahler-3

Das Zubehör spielt bei Dampfreinigern eine große Rolle, wie zum Beispiel die hier dargestellten Mikrofasertücher.
(Bildquelle: 123rf.com / КИРИЛЛ БЕГУНОВ )

Bei Dampfbesen ist die Ausstattung nicht sehr umfangreich. Oft sind Teppichgleiter und Frotteeüberzug dabei.

Zusatzdüsen und -bürsten sind wichtiges Zubehör eines Bodendampfreinigers. Mindestens eine Punktstrahldüse, eine Handdüse und eine Rundbürste sollten im Preis inkludiert sein. Auch wichtig ist ein Mikrofasertuch, ein Verlängerungsrohr und eventuell ein Entkalkerpulver.

Dampfenten haben je nach Preis wenig oder viel Zubehör. Eine billige Dampfente hat meistens nur 1-2 Aufsätze, einen Messbecher und einen Trichter. Teurere Handdampfreiniger könne zusätzlich einen Verlängerungsschlauch und mehr Aufsätze anbieten.

Wichtig ist auch, dass die Sicherheit gewährleistet ist. Diese wird in den meisten Fällen durch ein Zwei-Tank-System, ein Sicherheitsventil und eine Kindersicherung gegeben.

Anwendungsgebiete

Wir haben ja bereits im Ratgeber ausführlich erwähnt was die verschiedenen Einsatzgebiete von Dampfreinigern sind und wie man diese reinigen kann. Es hängt nun ganz von dir ab, welche Bereiche du mit einem Dampfstrahler reinigen willst.

Wenn du grundsätzlich großflächig reinigen willst, aber vielleicht auch in schwer erreichbare Rillen gelangen möchtest, empfehlen wir dir einen Bodendampfreiniger. Interessiert dich der Dampfreiniger lediglich zur Boden- und Oberflächenreinigung, ist der Dampfbesen wie für dich geschaffen. Soll ein Dampfreiniger eher als Zusatz zu deinem Putzsortiment dienen, wird dir bestimmt ein Handdampfreiniger am liebsten sein.

Trivia: Wissenswerte Fakten rund um das Thema Dampfstrahler

Was darf ich nicht mit einem Dampfstrahler reinigen?

Grundsätzlich gibt es nicht viele Tabus, aber bei einigen Bereichen ist besondere Vorsicht geboten. Daher haben wir ein paar von diesen Bereichen herausgesucht, die häufig für Unklarheiten sorgen.

Wenn du Holzböden mit einem Dampfreiniger abdampfen möchtest, stellst du das Gerät am besten auf die niedrigste Stufe. Sollte doch etwas zu viel Wasser auf dem Parkett landen, kannst du das einfach wegwischen. Linoleum und Teppiche sind reagieren auch etwas empfindlicher, jedoch nicht auf Wasser, sondern auf den heißen Dampf.

Vor allem Allergiker sind von dem Thema Milben betroffen. Aber kann da ein Dampfreiniger Abhilfe schaffen? Leider nicht. Man sollte auf keinen Fall versuchen Milben mit einem Dampfstrahler zu entfernen.

Fenster kann man problemlos mit einem Dampfstrahler reinigen, wenn man die passenden Aufsätze verwendet. Jedoch musst du vor allem in kälteren Zeiten vorsichtig sein. Wenn du die Scheiben nicht vorwärmst, können diese springen.

Wie entkalke ich meinen Dampfstrahler?

Je nach Modell gibt es die Möglichkeit im Vorhinein destilliertes Wasser, anstatt von normalem Leitungswasser in den Tank zu füllen. Wenn du dir die Mühe nicht machen willst, musst du deinen Dampfreiniger jedoch immer wieder entkalken. Tust du das nicht, wird sich Kalk anbauen und irgendwann den Dampf daran hindern hinauszustrahlen.

Und so funktioniert das Entkalken: Man benötigt ein Entkalkerpulver und mischt dieses mit Wasser. Die richtige Dosierung steht entweder in der Bedienungsanleitung des Gerätes oder auf der Verpackung des Pulvers. Die Mischung wird in den Wassertank geschüttet und dort ca. 8 Stunden gelassen. Danach ein paar Mal ausspülen mit kaltem Wasser.

Wie kann ich Schäden reparieren?

Im Zweifelsfall – Ab zum Profi!

Zum Abschluss müssen wir noch erwähnen was die häufigsten Schäden an einem Dampfstrahler sind. An sich haltet sich ein Dampfreiniger mehrere Jahre ohne jegliche Schäden. Doch es kann trotz allem passieren, dass das Reinigungsgerät nicht mehr dampft.

Produziert das Gerät keinen Dampf mehr, liegt das häufig daran, dass sich Kalk angelagert hat und den Dampf nicht mehr durchlässt.

Für den Fall, dass der Dampfstrahler das Wasser nicht mehr erhitzt, könnte der Grund ein Kurzschluss sein. In diesem Fall empfehlen wir dir zu einem Profi zu gehen, der das Problem eventuell beheben kann. Dasselbe raten wir dir, wenn das Gerät undicht ist, denn es ist nicht leicht, Dichtungen ohne weiteres auszutauschen.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

[1] https://www.erst-informieren.de/8395

[2] https://www.haushaltstipps.com/Technik/Haushaltsgeraete/Dampfreiniger/

[3] https://ersatzteil-land-blog.de/alles-sauber-mit-dem-dampfreiniger/

Bildquelle: Budkevics/ 123rf.com

Warum kannst du mir vertrauen?

Michelle führt eine Gebäudereinigungsfirma mit ihrem Mann zusammen. Am Anfang hat sie noch selbst geputzt, mittlerweile hat sie mehrere Angestellte. Michelle ist besonders wichtig, dass die Räumlichkeiten möglichst optimal gereinigt und gute Produkte verwendet werden.