Willkommen bei unserem großen Fensterputzroboter Test 2019. Hier präsentieren wir dir alle von uns näher getesteten Fensterputzroboter. Wir haben dir ausführliche Hintergrundinformationen zusammengestellt und auch noch eine Zusammenfassung der Kundenrezensionen im Netz hinzugefügt.

Damit möchten wir dir die Kaufentscheidung einfacher machen und dir dabei helfen, den für dich besten Fensterputzroboter zu finden.

Auch auf häufig gestellte Fragen findest du Antworten in unserem Ratgeber. Sofern vorhanden, bieten wir dir auch interessante Test-Videos. Des Weiteren findest du auf dieser Seite auch einige wichtige Informationen, auf die du unbedingt achten solltest, wenn du dir einen Fensterputzroboter kaufen möchtest.

Inhaltsverzeichnis

Das Wichtigste in Kürze

  • Fensterputzroboter erleichtern die Hausarbeit deutlich, da sie vollautomatisch eingesetzt werden können.
  • Durch Unterdruck oder durch Magneten halten sie sich an der Scheibe fest und reinigen sie gründlich.
  • Fensterputzroboter erledigen die Arbeit selbstständig, ohne, dass der Besitzer eingreifen muss.

Fensterputzroboter Test: Das Ranking

Platz 1: Ecovacs Robotics Winbot 850 Fensterputzroboter

Platz 2: Sichler Haushaltsgeräte Intelligenter Fensterputz-Roboter PR-030 V2

Platz 3: Hobot 268 Fensterputzroboter

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du einen Fensterputzroboter kaufst

Was ist ein Fensterputzroboter?

Bei einem solchen Gerät handelt es sich um eine praktische Haushaltshilfe. Es reinigt alle Fenster in Haus und Wohnung vollkommen automatisch. Du kannst Fensterputzroboter heutzutage per App oder Fernbedienung steuern. In der Regel sind sie mit zwei runden Flächen ausgestattet, die zusätzlich rotieren.

Die Arbeit gleicht in etwa der einer Autowaschanlage. Ein Fensterputzroboter arbeitet so lange, bis alle Fenster streifenlos gereinigt sind. Um zu verhindern, dass er von der Scheibe fällt, sind Geräte, die mit Akku betrieben werden, häufig mit einem weiteren Akku ausgestattet.

Zwei professionelle Fensterputzer

Bei großen Flächen ist ein Roboter aktuell noch nicht schnell genug. Für den Heimbedarf kann dir ein Fensterputzroboter aber Erleichterung bringen. (Foto: 4035401 / pixabay.com)

Außerdem gehört eine Sicherung zur Ausstattung. Sobald ein Fenster sauber ist, musst du deinen Roboter zu allen weiteren Fenstern tragen, die noch gereinigt werden müssen. Dann befestigst du ihn daran.

Diese Geräte sind eine wertvolle Haushaltshilfe. Sie erledigen ihre Aufgabe, bis alle Fenster sauber sind. Nach getaner Arbeit werden sie zum nächsten Fenster getragen.

Wie funktioniert ein Fensterputzroboter?

Fensterputzroboter werden mit Strom oder mobil mit einem aufgeladenen Akku betrieben. Du musst ihn an der Fensterscheibe oder einer anderen glatten Fläche befestigen, damit er seine Arbeit verrichten kann. Dazu saugt er sich mit seinen Saugnäpfen an der Oberfläche fest, indem er Unterdruck aufbaut.

Dann kann es auch schon losgehen mit der eigentlichen Arbeit. In einem Fensterputzroboter sind Sensoren eingebaut. Auf diese Weise ist er in der Lage, die Größe der Oberfläche zu erkennen, die er für dich putzen soll.

Es gibt außerdem Roboter, die mit einem weiteren Sensor ausgestattet sind. Diese können auch potenzielle Hindernisse erkennen, beispielsweise den Fensterrahmen. Dann spart er diese Hindernisse aus und umfährt sie elegant.

Das Gerät ist mit rutschfesten Ketten ausgestattet. Abhängig von Hersteller und Modell können diese aus Gummi oder Kunststoff gefertigt sein. Sie sorgen dafür, dass sich der Fensterputzroboter auf der Fensterscheibe oder einen anderen Oberfläche bewegen kann.

Sobald dieser Vorgang begonnen hat, startet der Fensterputzroboter mit seiner Arbeit und reinigt die Oberfläche. Ein Sicherheitsseil sorgt dafür, dass er nicht auf den Boden fallen kann, falls er doch einmal abfallen sollte.

Was kostet ein Fensterputzroboter?

Einige Modelle sind bereits zu einem Preis um die 180 Euro erhältlich. Es gibt aber auch Geräte, die mehrere 100 Euro kosten.

Du solltest deshalb auch andere Aspekte einbeziehen, wenn du überlegst, einen solchen Roboter zu kaufen. Wichtig ist in erster Linie, dass er seine Arbeit vollkommen zuverlässig verrichtet.

Die Preisspanne der einzelnen Modelle variiert zwischen 180 und mehreren 100 Euro. Nicht nur der Preis spielt bei der Kaufentscheidung eine wichtige Rolle. Die Leistungskraft steht im Vordergrund.

Wo kann ich Fensterputzroboter kaufen?

Die größte Vielfalt und Auswahl an Fensterputzrobotern steht dir im Internet zur Verfügung. In vielen Elektronik-Shops gehören sie zum Sortiment, sodass du dir bequem alle interessanten Geräte anschauen kannst.

So kannst du zum Beispiel die Funktionen, den Lieferumfang und die Preise miteinander vergleichen.

Natürlich kannst du diese Geräte auch im stationären Handel vor Ort kaufen. In der Regel werden sie in Elektronikfachmärkten angeboten. Es ist allerdings auch möglich, dass Discounter und Supermarktketten Fensterputzroboter im Angebot haben. Ob das so ist, erfährst du, wenn du regelmäßig deren Angebote checkst.

Im Internet ist das Angebot an Fensterputzrobotern am größten. Du kannst die Geräte komfortabel miteinander vergleichen. Auch stationäre Geschäfte bieten sie an.

Welche Alternative gibt es zu Fensterputzrobotern?

Es gibt verschiedene Alternativen zu Fensterputzrobotern. Da wären zum einen Fenstersauger, die jedoch manuell bedient werden müssen. Zum Anderen gibt es verschiedene Wischer, die jedoch ebenfalls per Hand geführt werden müssen. Keine Methode ist so bequem, wie die, einen Fensterputzroboter einzusetzen.

Fensterputzroboter Fenstersauger Wischer, Tücher
Der Fensterputzroboter arbeitet selbstständig, sodass du nebenbei noch andere Dinge machen kannst. Du kannst den Fensterputzroboter bequem mit einer Fernbedienung oder einer App steuern. Der Roboter kann auch große Flächen problemlos bewältigen und putzt dabei (meist) streifenfrei. Er erkennt auch Hindernisse, z.B. den Fensterrahmen. Der Fensterputzroboter reinigt einen Quadratmeter im Durchschnitt in rund 5 Minuten. Der Fenstersauger ist eine günstigere Alternative zum Fensterputzroboter. Dieses Gerät arbeitet auch gut und sauber, muss jedoch von Hand geführt werden. Wenn du einen Fenstersauger kaufst, ist meistens verschiedenes Zubehör enthalten. Der Fenstersauger reinigt das Fenster im Normalfall besser und schneller als bei der Verwendung eines Wischers oder Tuches. Die günstigste Methode zur Reinigung deiner Fenster sind der Wischer oder ein Tuch. Diese sind meist schon ab wenigen Euros erhältlich. Zum Putzen brauchst du dabei nichts außer dem Produkt, Wasser und bei Bedarf etwas Seife. Wenn du keinen Zeitstress hast und gerne putzt, ist diese Methode die einfachste und günstigste.

Fenstersauger Test 2019: Die besten Fenstersauger im Vergleich

Entscheidung: Welche Arten von Fensterputzrobotern gibt es und welche ist die richtige für dich?

Grundsätzlich kann man zwischen vier verschiedenen Fensterrobotern unterscheiden:

  • Fensterputzroboter mit Unterdruck
  • Fensterputzroboter mit Magneten
  • Fensterputzroboter mit Netzstecker
  • Fensterputzroboter mit Akku

Worum handelt es sich bei Fensterputzroboter mit Unterdruck und worin liegen die Vor- und Nachteile?

Fensterputzroboter arbeiten zum Beispiel mit Unterdruck. Dadurch saugen sie sich fest an der Scheibe und können ihre Arbeit verrichten.

Der Unterdruck drückt ihn an die Scheibe. Das wird durch Strom erzeugt, sodass er vollkommen fest an die Scheibe gepresst wird. Während er die Fenster putzt, ist es dir nicht möglich, ihn dort zu entfernen.

Vorteile
  • Für alle Scheiben
  • Keine Magnete zu justieren
  • Schnell und sicher einsatzbereit
  • Auch für andere glatte Oberflächen geeignet
Nachteile
  • Nur eine Seite pro Durchgang

Wie du nun weißt, ist ein Fensterputzroboter, der mit Unterdruck arbeitet, eine komfortable Möglichkeit, deine Fenster putzen zu lassen. Allerdings schafft er es in jedem Durchgang, lediglich eine Seite zu reinigen.

Worum handelt es sich bei Fensterputzroboter mit Magneten und worin liegen die Vor- und Nachteile?

Früher wurden vermehrt Fensterputzroboter mit Magneten eingesetzt. Diese setzen sich aus zwei Teilen zusammen. Ein Teil wurde auf der einen Seite, das andere auf der Rückseite des Fensters fixiert, sodass die Magnete sich gegenseitig angezogen haben.

Vorteile
  • Vorder- und Rückseite der Fenster werden parallel gereinigt
  • Kann nicht vom Fenster abfallen
Nachteile
  • Kraft der Magneten muss manuell an das Fenster aggregiert werden, was sehr schwierig ist
  • Gerät lässt sich häufig nur schwer wieder vom Fenster entfernen

Fensterputzroboter, die mit Magnetkraft arbeiten, schwächeln doch ein wenig in Bezug auf Geräte mit Unterdruck. Deshalb haben sich diese auch kaum durchsetzen können. Es gibt zwar noch welche, aber nur sehr wenige mit Magneten.

Worum handelt es sich bei Fensterputzroboter mit Netzstecker und worin liegen die Vor- und Nachteile?

Geräte die mit Strom betrieben werden, sind naturgemäß mit einem Netzstecker ausgestattet. Dies gilt natürlich auch für Roboter, die Fenster putzen. Es gibt eine Vielzahl solcher Roboter, die per Netzstecker und Kabel mit der notwendigen Energie versorgt werden, um arbeiten zu können.

Vorteile
  • Schnell und immer einsatzbereit
  • Leistungskraft bleibt konstant
  • Alle Fenster können in einem Durchgang gereinigt werden
Nachteile
  • Nicht flexibel einsetzbar, da die Kabellänge den Tätigkeitsradius beschränkt
  • Kostet Energie und Geld

Du siehst, dass ein Gerät Netzstecker starke Vorteile hat, aber auch zwei entschiedene Nachteile hat. Deshalb solltest du dir Gedanken darum machen, welches in deiner individuellen Situation am besten geeignet ist.

Worum handelt es sich bei Fensterputzroboter mit Akku und worin liegen die Vor- und Nachteile?

Ein solcher Roboter kann sehr flexibel eingesetzt werden, da er mit einem Akku ausgestattet ist. Nachdem der Akku aufgeladen ist, kannst du ihn bei jedem gewünschten Fenster einsetzen, bis er wieder komplett entladen ist.

Vorteile
  • Sehr flexibel, da kabellos
  • Spart Geld und Strom
Nachteile
  • Akku muss erst aufgeladen werden, bevor der Roboter eingesetzt werden kann
  • Leistungskraft lässt nach, da sich der Akku nach und nach entleert

Auch bei diesem Gerät sind sowohl Vorteile als auch Nachteile vorhanden. Du kannst mit ihm zwar flexibler arbeiten, doch die Flexibilität wird wieder eingeschränkt, da sich der Akku irgendwann komplett entleert hat.

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du Fensterputzroboter vergleichen und bewerten

Im Folgenden möchten wir dir aufzeigen, anhand welcher Kriterien du die Geräte zur Stromtherapie vergleichen und bewerten kannst. Hierdurch wird es für dich leichter, zu entscheiden, ob sich ein bestimmtes Reizstromtherapiergerät für dich eignet oder nicht.

Zusammengefasst handelt es sich dabei um folgende Faktoren:

  • Qualität der Reinigung
  • Bleiben Verunreinigungen zurück?
  • Streifenfreie Reinigung möglich?
  • Arbeitet beschädigungsfrei?
  • Deutlich erkennbare Reinigungswirkung?
  • Arbeitstempo
  • Einsatzbereitschaft
  • Nutzbarkeit bei schrägen Fenstern
  • Ausstattung mit Rahmenschutz?
  • Lautstärke
  • Gewicht

In den folgenden Absätzen erklären wir dir alles zu den einzelnen Kaufkriterien. Wir zeigen dir ebenfalls, wie du sie für dich einordnen kannst.

Qualität der Reinigung

Die Leistungskraft deines Fensterputzroboters ist eines der wichtigsten Kriterien. Nur so bleiben deine Fenster dauerhaft sauber. In dem Zusammenhang muss die Saugleistung erwähnt werden. Je besser sie ist, desto bessere Ergebnisse werden erzielt.

Beiben Verunreinigungen zurück?

Es darf selbstverständlich kein Schmutz zurückbleiben. Qualitativ hochwertige Fensterputzroboter entfernen alle Verschmutzungen, bis auf den kleinsten Staubkrümel.

Streifenfreie Reinigung möglich?

Streifen und Schlieren sollten nicht mehr vorhanden sein, wenn das Gerät seine Tätigkeit beendet hat. Deshalb ist es empfehlenswert, dich bei den Bewertungen im Internet zu den Geräten umzuschauen, für die du dich interessierst.

Arbeitet beschädigungsfrei?

Scharfkantige Fensterputzroboter können die empfindlichen Fensterscheiben beschädigen. Deshalb solltest du darauf achten, dass du ein intaktes Gerät kaufst. Es sollte den gesetzlichen Sicherheitsbestimmungen entsprechen.

Deutlich erkennbare Reinigungswirkung?

Die Reinigungswirkung sollte nach dem Fensterputzen deutlich zu sehen sein. Sieht dein Fenster noch ebenso verschmutzt aus wie vorher? Dann solltest du das Gerät reklamieren. Achte bereits vor dem Kauf darauf, ob etwas zur mangelnden Reinigungskraft der verschiedenen Modelle bekannt ist.

Arbeitstempo

Du solltest dich für einen schnellen Fensterputzroboter entscheiden, denn dann kannst du dich umso eher auf andere Tätigkeiten konzentrieren. Ein solches Gerät erledigt die Reinigung eines Quadratmeters innerhalb von zwei bis zehn Minuten. Zehn Minuten sind jedoch deutlich zu lange.

Erfolgt die Reinigung zwischen zwei und vier Minuten je Quadratmeter, hast du ein hochwertiges Gerät gekauft. Deine Fensterscheiben werden anschließend brillant glänzen. Alle Geräte, die länger als fünf Minuten benötigen, um einen Quadratmeter zu reinigen, sind eher ungeeignet für dich.

Natürlich können auch Fensterputzroboter nicht komplett geräuschlos arbeiten. Deshalb könnte der permanente Lärm dich auf Dauer beeinträchtigen.

Einsatzbereitschaft

Ein solches Gerät muss überall eingesetzt werden können. Egal ob im Innen oder Außenbereich. Auch die Art des Fensters sollte bei der Reinigung mit einem Fensterputzroboter keine Rolle spielen.

Frau putzt Fenster per Hand

Kleine, schlecht zugängliche Flächen könnten für den Roboter ein Hindernis darstellen, sodass du trotzdem mit der Hand ran musst. Aber größere Glas- und andere flache Flächen kann er gut reinigen. (Foto: cocoparisienne / pixabay.com)

Nutzbarkeit bei schrägen Fenstern

Auch schräge Fenster sollten mit ihrer Hilfe geputzt werden können. Damit hast du auch die Möglichkeit, deinen Wintergarten komplett reinigen zu können, sofern du einen besitzt.

Fenster in Dachschrägen können den Putzroboter ebenfalls enorm herausfordern, da hier ein besonders guter Halt wichtig ist. Keiner möchte, dass die Geräte herunterfallen und nur noch am Seil hängen, das sie sichert. Deshalb achte darauf, dass der Halt deines ausgewählten Roboters absolut fest ist.

Du kannst dich im Internet über den individuellen Halt des gewünschten Geräts informieren. Schau dir hierzu wieder die Kundenbewertungen an und achte auch auf die Beschreibung des Herstellers. Meist wird von diesen angegeben, ob der Fensterputzroboter auch für schräge Fenster geeignet ist, denn das schützt vor einem Fehlkauf.

Leichte Schrägen können aber nahezu alle Geräte bewältigen. Das hört jedoch bei einer bestimmten Steigung auf. Daher solltest du unbedingt sicher sein, dass dein Fensterputzroboter auch bei sehr steilen Fenstern eingesetzt werden kann. Falls das nicht so ist, solltest du ihn bei solchen Fenstern niemals verwenden.

Ausstattung mit Rahmenschutz?

Achte darauf, dass dein Fensterputzroboter mit Rahmenschutz ausgestattet ist. Die meisten Roboter sind mit Sensoren versehen, damit sie sich auf der Fensterscheibe orientieren können. So erkennen sie den Rahmen als Fenstergrenze.

Es gibt allerdings auch Fenster ohne Rahmen. Dann kannst du getrost einen Fensterputzroboter kaufen, der nicht mit diesen Sensoren ausgestattet ist.

Geräte mit Rahmenschutz fahren dicht am Rahmen vorbei. Alternativ dazu können sie an den Seiten auch mit einem Polster ausgestattet sein. So wird das Zerkratzen und Beschädigen deiner Fenster vermieden.

Lautstärke

Achte vor dem Kauf darauf, dass das auserwählte Gerät leise arbeitet und kaum Geräusche entwickelt. Die meisten Roboter arbeiten mit einer Lautstärke von 60 bis 70 Dezibel. Je leiser ein Gerät ist, desto mehr wirst du vor Beeinträchtigungen durch den Lärm geschützt. Deine Nachbarn könnten sich übrigens auch durch die Lautstärke gestört fühlen.

Du glaubst, dass 60 und 75 Dezibel sich nicht wesentlich unterscheiden? Während 60 Dezibel mit der Lautstärke eines herkömmlichen Gesprächs verglichen werden kann, entsprechen 75 Dezibel dem Lärm einer Hauptverkehrsstraße, auf der sich viele Fahrzeuge bewegen.

Auch wenn kleine Kinder und Haustiere zu deiner Familie gehören, ist es empfehlenswert, ein leises Modell zu erwerben. Sowohl Kinder als auch Haustiere könnten sich davor fürchten.

Gewicht

Bei empfindlichen Fensterscheiben solltest du keine schweren Geräte verwenden. Die Maße sind eher weniger ausschlaggebend dafür, denn sie ähneln sich in der Regel. Meistens weisen Fensterputzroboter ein Gewicht auf, das etwa von 0,9 bis 3,5 Kilogramm variiert.

Normale Scheiben macht dieses Gewicht nichts aus. In Altbauten befinden sich häufig sehr zerbrechliche Fensterscheiben. Hier ist besondere Vorsicht angebracht. Verwende deshalb keine zu schweren Fensterputzrobotern.

Trivia: Wissenswerte Fakten rund um das Thema Fensterputzroboter

Wo lässt sich der Fensterputzroboter komfortabel verwenden?

In Abhängigkeit von der Größe deines Roboters solltest du ihn nur Scheiben reinigen lassen, die groß genug sind. Bei kleinen Fensterscheiben ist es wenig sinnvoll ein großes Gerät zu verwenden. Große Scheiben dagegen sind für diese Reinigungsweise prädestiniert.

Auch schwer erreichbare Ecken bei hohen Fenstern können perfekt mit einem Fensterputzroboter gereinigt werden. Diese Geräte arbeiten zwar nicht so schnell wie Menschen. Dafür sind sie deutlich gründlicher und nehmen dir die Arbeit ab. Die gesparte Zeit investierst du in andere Arbeiten.

Häufig ertönt ein Signal, wenn sie ihre Arbeit beendet haben.

Fensterputzrobotor ersparen den Einsatz von Leitern, weshalb das Verletzungsrisiko reduziert wird. Sie arbeiten vollautomatisch und benötigen deine Hilfe nicht. Sogar schwer zugängliche Bereiche werden wieder sauber.

Sie ersparen dir viel Zeit und machen die Beauftragung eines menschlichen Fensterputzers unnötig. Langfristig gesehen, sparst du viel Geld ein, das du für andere Investitionen nutzen kannst.

Wie entferne ich den Fensterputzroboter vom Glas?

Du löst ihn vorsichtig mit den Händen wieder vom Fenster ab, nachdem du das Gerät ausgeschaltet hast und abwartest, dass der Druck nachlässt. Das gilt für Geräte, die mit Unterdruck, arbeiten. Sie lassen sich dann leicht entfernen. Gib ihm immer etwas Zeit, bevor du ihn abnimmst.

Bei Geräten mit Magneten schaltest du deines erst aus und löst die beiden Teile vorsichtig mit den Händen voneinander.

Was benötige ich noch, um meine Fenster putzen zu können?

Du fragst dich, womit du deinen Fensterputzroboter „füttern“ musst, um die Scheiben reinigen zu können? Verwende einfach herkömmlichen Glasreiniger. Hinzu kommt ein wenig Wasser. Je nach Art des Geräts werden Wasser und Glasreiniger verwendet. Anschließend wird die Scheibe trockengewischt.

Meistens sind im Lieferumfang noch eine Fernbedienung, ein Sicherheitsseil und Ersatztücher vorhanden.

Kann ich meinen Fensterputzroboter auch draußen einsetzen?

Befürchtest du, dass dein Fensterputzroboter draußen seine volle Leistungskraft nicht entfalten, herunterfallen und jemanden verletzen könnte? Bei einem hochwertigen Gerät ist das nicht der Fall, denn das Sicherheitsseil schützt davor. Es ist mit einem Saugnapf ausgestattet und wird am Rahmen oder an der Scheibe fixiert.

Sollte es zu einem Absturz kommen, fängt das Seil deinen Fensterputzroboter auf und bewahrt ihn vor Schäden. Die meisten Geräte verfügen über ein Sicherheitsseil. Es bietet weiteren Komfort für dich.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

[1] https://www.haushalts-robotic.de/fensterputzroboter/erfahrung/fensterputzroboter-wissen/

[2] https://www.myrobotcenter.de/de_de/haushaltsroboter/fensterputzroboter/?gclid=CjwKCAiAlvnfBRA1EiwAVOEgfGlzgJhlQz9J_cPtqBkufQD3eyyamZOA5qW_mPSHkv5ympWkhKDp2BoCZYEQAvD_BwE

[3] https://projekt-roboter.de/fensterputzroboter/wie-funktioniert-ein-fensterputzroboter/

Bildquelle: Mircea Iancu / pexels.com

Bewerte diesen Artikel


38 Bewertung(en), Durchschnitt: 4,34 von 5
Redaktion

Veröffentlicht von Redaktion

Die Redaktion von MEISTERSAUBER.de recherchiert und schreibt informative, verständlich aufbereitete Ratgebertexte zu den verschiedensten Themen- und Aufgabengebieten.