Heizkörper

Willkommen bei unserem großen Heizkörperbürste Test 2019. Hier präsentieren wir dir alle von uns näher getesteten Heizkörperbürsten. Wir haben dir ausführliche Hintergrundinformationen zusammengestellt und auch noch eine Zusammenfassung der Kundenrezensionen im Netz hinzugefügt.

Damit möchten wir dir die Kaufentscheidung einfacher machen und dir dabei helfen, die für dich beste Heizkörperbürste zu finden.

Auch auf häufig gestellte Fragen findest du Antworten in unserem Ratgeber. Sofern vorhanden, bieten wir dir auch interessante Test-Videos. Des Weiteren findest du auf dieser Seite auch einige wichtige Informationen, auf die du unbedingt achten solltest, wenn du dir eine Heizkörperbürste kaufen möchtest.

Das Wichtigste in Kürze

  • Heizkörperbürsten vereinfachen nicht nur die Reinigung verschiedener Heizkörper, sondern aller Zwischenräume und verwinkelter Stellen.
  • Die Hauptmerkmale auf die du achten kannst sind dabei die mögliche Biegsamkeit und der mögliche Staubsaugeranschluss. Darüber hinaus ist die Länge und das Material zu beachten.
  • Der Vorteil einer langen Heizkörperbürste ist, dass diese an jede tiefe Stelle gelangen und meist auch gekrümmt werden kann.

Heizkörperbürste Test: Favoriten der Redaktion

Die beste 120 cm Heizkörperbürste

Wenn du auf der Suche nach einer Heizkörperbürste ist, die auch in die tiefsten Ecken deines Heizkörpers gelangt, dann ist dieses Produkt genau richtig für dich. Es überzeugt nicht nur durch seine Länge und Flexibilität, sondern auch durch die sehr gute Verarbeitung. Ein besonderes Plus besteht in den aus Kunststoff bestehenden Borsten.

Die Länge der Heizkörperbürste beträgt 120 cm und ist damit die längste, noch sinnvolle Größe für diese Bürstenart.

Es kann sinnvoll sein sich eine Bürste mit dieser Länge anzuschaffen. Dadurch gelangt man sehr gut an die tiefsten, verwinkelten Stellen eines Heizkörpers. Die meisten Heizkörper sind dabei entweder genau 120 cm hoch oder ein wenig kleiner, also garantiert die Bürste, zumindest was die Länge angeht, eine effiziente Wirkung erzielen zu können.

Der Stiel besteht aus eingedrehtem Edelstahl und die Borsten aus Kunststoff.

Der Edelstahl-Griff ist durch eine dünne Schicht Kunststoff ummantelt. Diese Ummantelung soll die Heizkörper oder anderes Mobiliar vor Kratzern schützen. Aufgrund der speziellen „Musterung“ des Stiels, entsteht bei der Verwendung der Heizkörperbürste eine gewisse Geräuschkulisse (wenn die Bürste auf die Lamellen trifft).

Die Borsten sind im Gegensatz zu den gängigsten Konkurrenzprodukten nicht aus Ziegenhaar, sondern aus Kunststoff. Die Borsten sind weich und robust. Außerdem weisen sie einen Durchmesser von ca. 4-5 cm auf. Die Reinigungsbürste lässt sich biegen und kann so sehr flexibel eingesetzt werden. Bei der Handhabung ist darauf zu achten, dass man vor der Reinigung einige Vorkehrungen trifft.

Bevor du anfängst deine Heizkörper zu entstauben, solltest du dir im Klaren sein, dass die Bürste den vorhandenen Staub aufwirbeln wird. Dies kann in der Luft verteilt werden und besonders bei Allergikern Beschwerden auslösen. Am besten legst du ein Tuch unter den Heizkörper, eventuell sogar ein angefeuchtetes. Dort bleibt der aus dem Heizkörper fallende Staub liegen und ist leicht aufzuräumen. Eine andere Möglichkeit liegt darin, dass du neben der Bürste gleichzeitig auch den Staubsauger verwendest und den Staub sofort einsaugst, um Aufwirbelungen und herumfliegenden Dreck zu vermeiden.

Die beste Heizkörperbürste aus Kunststoff

Die Heizkörperbürste Althütter-Markthandel SET reinigt nicht nur effizient, sondern weist eine gewisse Länge und Verarbeitung auf, die von vielen Käufern gewünscht ist. Falls du neben diesen Kriterien ein Produkt suchst, bei dem der Hersteller auch auf die Bedürfnisse des Kunden eingeht, dann ist dieses Produkt genau das richtige für dich.

Mit einer Länge von 120 cm erweist sich diese Heizkörperbürste als ideales Modell für hohe Heizkörper mit schwer zu erreichenden Stellen.

Die Länge der Reinigungsbürste ermöglicht es dir, mit geringerer körperlicher Anstrengung, die gesamte Höhe eines Heizkörpers von Staub und anderen Schmutzpartikeln zu befreien. Zwar können dies auch kleinere Bürsten, aber hier ist die Anstrengung höher und es ist auch nicht gewährleistet, dass du alle tiefen und verwinkelten Zwischenräume erreichen kannst.

Der Griff besteht aus Edelstahl, der mit Kunststoff ummantelt ist. Dabei ist die Ummantelung besonders an der Spitze etwas verdickt. Der Bürstenteil ist aus Ziegenhaar.

Der Kunststoff wird verwendet, um die Heizkörper vor der Bürste zu schützen. Denn der Edelstahl könnte Kratzer am Lack oder andere Schäden hervorrufen. Die Spitze ist besonders geschützt, damit auch bei gröberen Handhabungen weder die Bürste noch der Heizkörper Spuren hinterlassen. Der Stiel hat zudem noch einen Holzgriff am Ende, der angenehmer zu halten ist und sich außerdem an der Wand aufhängen lässt.

Die Borsten sind weich, was einen zusätzlichen Schutz für die Heizkörper bedeutet. Des Weiteren sind sie kurz, sodass der Durchmesser 3-4 cm beträgt und besonders an engen Stellen eingesetzt werden kann.

Die Heizkörperbürste ist fast schon zu biegsam und erreicht besonders bei schmalen Zwischenräumen eine sehr gute Reinigungsleistung.

Aufgrund der Flexibilität musst du bei dieser Bürste darauf achten, dass du sie nicht zu fest gegen deine Heizkörper drückst. Bei zu starker Verwendung krümmt sich die Bürste sehr stark. Zusätzlich fallen auch bei diesem Produkt die Haare vereinzelt aus, was eine intensivere Reinigung bedeutet.

Am besten wird das mitgelieferte Tuch unter die Heizkörper gelegt. Dadurch fällt der Staub und anderer Schmutz auf eine gesonderte Stelle, die einfacher zu säubern ist. Eine weitere Möglichkeit bietet der Staubsauger. Diesen einfach parallel zur Heizkörper-Reinigung laufen lassen und alles Hervorgekehrte sofort aufsaugen. Dadurch vermeidest du die Verteilung des Staubes in der Luft und schützt dich vor möglichen Allergieauslösern.

Die beste Heizkörperbürste mit Edelstahldraht

Die Heizkörperbürste Dtexline 854 überzeugt durch seine Länge und die gute Verarbeitung. Außerdem ist die Bürste in zwei Abschnitte, mit verschiedenen Durchmessern, unterteilt. Die Borsten bestehen aus Ziegenhaar. Falls du nach genauso einer Heizkörperbürste suchst, die zudem eine effiziente Reinigung ermöglicht, dann ist dieses Produkt eine gute Wahl für dich.>

Wie sehr viele andere Produkte gleicher Art ist diese Heizkörperbürste auch 120 cm lang.

Diese Größe ermöglicht eine Reinigung vieler Heizkörper, die eine gewisse Höhe überschreiten. Kleinere Reinigungsbürsten können nämlich bei höheren Heizkörpern nicht alle Stellen erreichen. Auch ist die Anstrengung bei kleineren Bürsten meist größer, da du dich mehr verdrehen musst, um an die tiefsten Zwischenräume zu gelangen. Durch diese Länge versucht man deswegen auf eine effizientere Reinigung abzuzielen, sowie deine körperliche Belastung zu verringern.

Der Stiel besteht aus Edelstahl, während die Borsten aus Ziegenhaar zusammengesetzt sind.

Der Griff wird durch Kunststoff ummantelt, was zum einen diesen schützt, aber zum anderen auch als Schutz für den Heizkörper dient. Das bedeutet, dass durch die Verwendung dieser Reinigungsbürste der Lack intakt bleibt und auch keine Kratzer oder anderweitige Spuren entstehen.

Die aus Ziegenhaar bestehenden Borsten sind in zwei Farben unterteilt. Die schwarzen Borstenteile nehmen den Großteil der Bürstenfläche ein. Diese sind mit knapp 5 cm dicker in ihrem Durchmesser und für breitere Zwischenräume gedacht. Der kürzere Borstenabschnitt ist weiß und soll vor allem kleine Spalten von Staub befreien.

Die Heizkörperbürste ist biegsam und reinigt effizient. Jedoch muss hier, wie auch bei anderen Bürsten, die Reinigung durch Vorkehrungen unterstützt werden.

Trotz etwas schwerfälligerer Biegsamkeit kannst du mit dieser Bürste auch an verwinkelte Stellen rankommen. Die Reinigung ist simpel, es fallen jedoch bei zu starker Verwendung vermehrt Haare aus. Dadurch musst du nicht nur den hervorgeholten Staub wegkehren, sondern auch die ausgefallenen Borsten.

Vor der Anwendung kannst du entweder ein Tuch unter deinen Heizkörper legen, damit die Entsorgung des Staubes und anderweitigen Drecks schnell und einfach erfolgt, oder du benutzt die Heizkörperbürste gleichzeitig mit dem Staubsauger. Beide Möglichkeiten verhindern, dass der Staub sich in der Luft verteilt und bei eventuellen Allergikern Beschwerden auslöst.

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du eine Heizkörperbürste kaufst

Für welche Arten von Heizkörper sind Reinigungsbürsten sinnvoll?

Generell kann man sagen, dass bei allen Heizkörpern, die Lamellen oder andere Hohlräume aufweisen, eine Reinigungsbürste notwendig ist. Im Ausschlussprinzip heißt das also, dass Besitzer von geschlossenen Heizkörpern, die die Abdeckung nicht entfernen können, keine benötigen.

Denn oft ist es so, dass diese Stellen mit dem Staubsauger oder per Hand nur schwer zu erreichen sind. Auch der Staubsauger Roboter ist dafür nicht konzipiert. Eine oberflächliche Reinigung reicht jedoch nicht aus. Es können sich in den Zwischenräumen einerseits Staubpartikel festsetzen und andererseits Bakterien entstehen, die, aufgrund der Luftverteilung, vor allem bei Allergikern Beschwerden auslösen können.

Was solltest du bei Heizkörperbürsten beachten?

Neben den verschiedenen Materialien, spielt auch die Länge und Dicke einer jeden Reinigungsbürste eine große Rolle. Bei falscher Auswahl kann es passieren, dass du damit deine Heizkörper nicht effizient von Staub befreist.

Es gibt ein großes Angebot an Heizkörperbürsten. Diese besitzen Borsten, die meist aus Ziegenhaar bzw. Lammfell hergestellt werden. Alternativ gibt es Reinigungsbürsten aus Mikrofaser oder Kunststoff. Die Borsten ummanteln einen aus Edelstahl oder aus Kunststoff bestehenden Draht, der entweder biegsam ist oder nicht.

Besonders zu beachten ist außerdem die Dicke der Bürste. Es gibt sehr dünne Modelle, aber auch breite, die für verschiedene Zwischenräume geeignet sind. Hast du eher schmale Lamellen, dann achte darauf, dass die Reinigungsbürste nicht zu dick ist. Bei breiteren Lamellen bist du in der Auswahlmöglichkeit nicht eingeschränkt.

Eine Vielzahl der Modelle ist sehr lang, da man generell dazu rät, eine Heizkörperbürste zu erwerben, die genauso lang ist, wie der Heizkörper hoch. Die gängigste Höhe liegt bei 120 cm. Dadurch erreicht man die meisten Stellen besser. Nichtsdestotrotz gibt es natürlich auch Bürsten, die kleiner ausfallen.

Eine zusätzliche Möglichkeit ist eine Heizkörperbürste zu kaufen, die gleichzeitig einen Staubsaugeranschluss besitzt. Dadurch kann der Staub gleich aufgesaugt werden, den die Bürste hervorkehrt. Dafür muss die Bürste denselben Durchmesser wie die Staubsaugerstange haben.

Zusammengefasst sind also die wichtigsten Punkte, die du beachten solltest:

  • Material der Borsten
  • Dicke der Borsten
  • Länge der Heizkörperbürste
  • Geeignet für einen Staubsaugeranschluss
mit Heizkoerperbuerste gereinigte Heizung

Als Faustregel bei Heizkörperbürsten gilt, dass die Bürste so lang sein sollte, wie der Heizkörper hoch ist. Daneben gilt es auch auf Dicke der Bürste und das Material der Borsten zu achten. (Foto: ri / pixabay.com)

Wo kauft man eine Heizkörperbürste?

Die Reinigungsbürsten findest du überall, im normalen Baumarkt, in der Drogerie oder Online.

Falls du dir unsicher bist, welche Bürste zu deinen vorhandenen Heizkörpern passt, dann ist die Anschaffung in Baumärkten bzw. in Großhandeln zu empfehlen. Dort erhältst du fachmännische Beratung. Ansonsten gibt es im Internet viele Angebote.

Was kosten Heizkörperbürsten?

Schon für wenig Geld kannst du dir ein solches Produkt zulegen. Dabei liegt die Preisspanne zwischen 4 – 15 Euro.

Die billigsten Modelle sind dabei nicht schlechter zu bewerten, als die etwas Teureren. Sie unterschieden sich meist nur im Material, der Länge oder ob ein Staubsaugeranschluss besteht.

Im Gegensatz zu anderen Produkten sind Heizkörperbürsten online nicht unbedingt günstiger zu erwerben als im normalen Handelsgeschäft.

Entscheidung: Welche Arten von Heizkörperbürsten gibt es und welche ist die richtige für dich?

Grundsätzlich kann man zwischen drei verschiedenen Typen von Heizkörperbürsten unterscheiden:

  • Heizkörperbürste als Staubsauger-Zubehör
  • Heizkörperbürste aus Draht mit Ziegenhaarborste
  • Heizkörperbürste aus Kunststoff mit Mikrofasertuch

Besonders während des Winters sammelt sich in den Rillen und Lamellen eines Heizkörpers jede Menge Staub an. Das sieht nicht nur unappetitlich aus sondern kann auch die Heizleistung mindern und Allergien begünstigen. Deshalb ist es sinnvoll, den Heizkörper regelmäßig gründlich zu reinigen. Dazu kann man eine Heizkörperdüse für den Staubsauger, eine Heizkörperbürste aus Draht oder eine aus Kunststoff verwenden.

All diese Arten von Heizkörperbürsten haben jeweils ihre Vorteile und Nachteile in der Benützung. Je nachdem, worauf du bei der Suche nach dem richtigen Reinigungsutensil am meisten Wert legst und wie dein Heizkörper beschaffen ist, eignet sich eine der drei Arten eher für deine Bedürfnisse.

Wir möchten dir deshalb im folgenden Abschnitt die drei Heizkörperbürstenarten näherbringen und dir dabei helfen herauszufinden, welche davon genau die Richtige für dich ist. Dazu stellen wir dir die oben genannten Typen übersichtlich vor und erläutern im Detail, worin ihre Vor- und Nachteile liegen.

Wie funktioniert eine Heizkörperbürste als Staubsauger-Zubehör und worin liegen ihre Vorteile und Nachteile?

Heizkörperdüsen für den Staubsauger gehören zu den Kleindüsen in der Familie der Staubsaugerbürsten und –düsen. Sie sind für die Reinigung der Heizkörperzwischenräume perfekt. Die festen Borsten erreichen jedes Staubkorn in den besonders schwer zugänglichen Heizkörperrippen, können aber auch zum Säubern von Fugen verwendet werden.

Vorteile
  • Staub wird nicht aufgewirbelt sondern eingesaugt
  • Bürste kann unkompliziert an den Staubsauger angeschlossen werden
  • Bürste kann beliebig oft wiederverwendet werden
Nachteile
  • Plastikdüse eventuell zu unflexibel um an alle Stellen zu gelangen
  • Muss meist nachgekauft werden

Die kleine Heizkörperdüse wird auf die normale Fugendüse aufgesteckt. Sie befindet sich meist nicht im Lieferumfang, kann aber günstig nachgekauft werden.

Wie funktioniert eine Heizkörperbürste aus Draht mit Ziegenhaarborsten und worin liegen ihre Vorteile und Nachteile?

Heizkörperbürsten aus Draht mit Ziegenhaarborsten sind echte Staubmagnete und eignen sich zum mühelosen Reinigen der meisten Heizkörperarten. Der Draht ist sehr flexibel und die Bürste kann in jede Richtung gedreht und gebogen werden. Die Ziegenhaarborsten nehmen Schmutzpartikel und Staub vom Inneren es Heizkörpers auf und führen so zu einem guten Reinigungsergebnis.

Um den Heizkörper zu reinigen nimmst du zunächst die Abdeckung bzw. das Gitter ab. Dann kannst du mit der langen Bürste in die Zwischenräume fahren um den Staub zu entfernen. Allerdings ist es unvermeidlich, dass dabei auch etwas Staub aufgewirbelt wird.

Vorteile
  • Sehr schmal und biegsam, kommt auch an verwinkelte Stellen
  • Vielseitig einsetzbar
Nachteile
  • Wirbelt etwas Staub auf
  • Riecht nach Ziege wenn sie feucht wird
  • Bürste verliert möglicherweise mit der Zeit Haare

Daher unser Tipp: Lege ein nasses Tuch unter damit der aufgewirbelte Staub nicht im ganzen Zimmer verteilt wird, oder bitte jemanden, den Staubsauger gleichzeitig an den Heizkörper zu halten um die Staubpartikel die unten ausgebürstet werden gleich wegzusaugen.

Der große Vorteil dieser Heizkörperbürsten ist, dass die Bürsten so schmal sind dass sie wirklich an alle schmalen Lamellenzwischenräume des Heizkörpers herankommen. Die Bürstenhaare sind aus natürlichem Material gemacht und die Bürsten sind in der Regl sehr stabil gefertigt. Sie sind zudem vielseitig einsetzbar für Platten-, Rippen- und auch Röhrenheizkörper, also für die meisten Heizkörperarten geeignet.

Wie funktioniert eine Heizkörperbürste aus Kunststoff mit Mikrofasertuch und worin liegen ihre Vorteile und Nachteile?

Heizkörperbürsten mit Kunstsftoffgriff und Mikrofaserüberzug funktionieren genau wie Heizkörperbürsten aus Draht mit Ziegenhaarborsten – sie sind dafür konzipiert, möglichst viel Staub aus dem Heizkörper aufzunehmen und zu entfernen und sind so schmal wie möglich, um in jede Ritze der Heizung zu gelangen.

Vorteile
  • Sehr hygienisch- Mikrofaserbezug ist abnehmbar und waschbar
  • Bürsten sind schmal
Nachteile
  • Kunststoffgriff kann brechen

Sie sehen allerdings etwas anders aus, da die Bürsten nicht lange und rund sind sondern lang und flacg. Somit hat man mehr Fläche, um den Staub aus der Heizung aufzunehmen. Der große Vorteil bei diesen Bürsten ist, dass der Mikrofaserüberzug dank Klettverschluss abnehmbar ist und ganz einfach auf 40°C gewaschen werden kann. Somit steht der hygienischen Wiederverwendung nichts im Weg.

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du Heizungkörperbürsten vergleichen und bewerten

Wir sind zwar bereits im Ratgeber-Teil auf die wichtigsten Merkmale eingegangen, die du bei einem Kauf einer Heizkörperbürste beachten sollst, jedoch lassen sich nicht alle Eigenschaften optimal vergleichen. Folgend möchten wir dir aufzeigen, anhand welcher Kriterien du gute Vergleiche ziehen kannst und so dein optimales Produkt auswählst.

Hier eine knappe Auflistung der relevanten Vergleichskriterien:

  • Länge
  • Material
  • Durchmesser des Kopfes
  • Handhabung

Länge

Die meisten Heizkörper sind höher als die herkömmlichen Reinigungsmittel, wie z.B. Staubwedel oder andere Bürstenarten. Aus diesem Grund macht es durchaus Sinn auf die Länge zu achten.

Wenn du dich bei der Heizkörper-Reinigung nicht unbedingt körperlich anstrengen magst, dann gibt es Modelle, die eine Länge von bis zu 120 cm erreichen. Dadurch kommst du an sehr tiefe Zwischenräume ran. Es gibt auch kürzere oder verstellbare Heizkörperbürsten. Diese würden sich für dich eignen, wenn du empfindest, dass sie dir besser in der Hand liegen.

Material

Eine Vielzahl an Heizkörperbürsten sind aus Edelstahl, während die Borsten meist aus Ziegenhaar bestehen. Falls dir dies nicht zusagt, kannst du durchaus auf Modelle ausweichen, die mit Mikrofasern oder Kunststoff bestückt sind.

Besonders beachtenswert ist hierbei, dass der Edelstahl mit Kunststoff ummantelt sein sollte. Dies schützt deine Heizkörper, aber auch anderes Mobiliar, das von dir mit der Reinigungsbürste gesäubert wird, vor Kratzern. Neben diesen gibt es auch Modelle mit einem Griff, der aus Plastik besteht.

Die Borsten sind sehr oft aus Ziegenhaar. Es werden zwar auch andere Materialien verwendet, aber momentan gibt es kein direktes, oft vertriebenes Konkurrenzprodukt zum bevorzugten Ziegenhaar.

Durchmesser des Kopfes

Der Durchmesser des Kopfes beschreibt ausschließlich den Bürstenteil. Dieser kann entweder einen einheitlichen Durchmesser oder aber abschnittsweise unterschiedliche Dicken aufweisen. Dabei gibt es sehr viele mögliche Durchmesser, sodass du für jede Zwischenraumbreite etwas passendes findest.

Die meisten Modelle haben an der Spitze einen niedrigeren Durchmesserwert als am Ende des Bürstenteils. Dies ermöglicht es dir, an breiteren Stellen den hinteren Bereich der Heizkörperbürste zu benutzen, um effizienter und schneller reinigen zu können. Obwohl die meisten Borsten relativ flexibel sind und trotz höherem Durchmesser an engeren Stellen durchkommen, solltest du keine Heizkörperbürste erwerben, die deinem Einsatzbereich zu sehr abweicht.

Handhabung

Es gibt eigentlich gar keine wirklichen Funktionen, die diese Reinigungsbürsten aufweisen, da es keine technischen Geräte sind. Dennoch benennen wir hier zwei mögliche Merkmale, auf die du achten kannst: die Biegsamkeit und der Staubsaugeranschluss.

Sehr viele Heizkörperbürsten bestehen aus einem Edelstahldraht, der sich verbiegen lässt. Dies ermöglicht dir das Produkt so hinzubiegen, dass es an verwinkelte Stellen herankommt und dir so die Reinigung allgemein vereinfacht.

Darüber hinaus gibt es einige Produkte, die auch über einen Staubsaugeranschluss verfügen. So wird der Staub direkt eingesaugt und muss nicht zuerst hervor- und dann aufgekehrt werden. Nicht jeder Anschluss passt aber auf jeden Staubsauger. Du solltest auf die Beschreibung des Produktes achten. Dort steht entweder für welche Staubsaugermodelle sie geeignet sind oder wie groß der Durchmesser des Staubsaugerrohrs sein muss, damit das Produkt seine volle Funktionalität aufzeigen kann.

Trivia: Wissenswerte Fakten rund um das Thema Heizkörperbürsten

Wie reinigt man Heizkörper?

Die wichtigsten Punkte, die bei einer Reinigung erfolgen sollten, ist die Entfernung von Staub, Fett- und anderen Schmutzflecken. Ein neuer Anstrich wirkt sich ebenfalls positiv auf die Sauberkeit aus.

Der Staub lässt sich am besten durch die Heizkörperbürste entfernen, oder aber durch einen Fön. Die Druckluft pustet dabei den Staub raus, was aber dazu führt, dass du Drumherum ebenfalls reinigen musst. Ein feuchter Lappen kann auch benutzt werden. Bei Heizkörpern mit Abdeckung muss natürlich diese erst entfernt werden. Entweder müssen dafür ein paar Schrauben aufgeschraubt werden oder es lässt sich einfach so abnehmen.

Fett und andere Schmutzflecken lassen sich meist nicht verhindern. Diese kannst du durch gelbe Flecken oder eine allgemeine gelbliche Veränderung des Heizkörpers erkennen. Wenn sie noch frisch sind, kannst du sie mit Fettreiniger oder Backofenreiniger entfernen. Sind sie jedoch schon weitaus älter, dann hilft nur ein neuer Anstrich. Beachten musst du dabei, dass die Oberfläche vor Anstrich geschliffen werden muss und die aufgetragene Lackfarbe hitzebeständig ist.


Die meisten Besitzer von geschlossenen Heizkörpern wissen meist nicht, dass die Abdeckung auch abnehmbar ist. Hier sammelt sich im Inneren besonders viel Stab an. Eine kurze Anleitung, wie manche Abdeckungen entfernt werden können zeigt das folgende Video.

Welche Alternativen gibt es?

Neben der Heizkörperbürste gibt es auch andere Möglichkeiten, seine Heizkörper zu entstauben.

Darunter fallen z.B. herkömmliche Geschirrtücher und Handfeger. Diese sind fast in jedem Haushalt zu finden. Neben diesen kannst du auch Staubwedel verwenden oder Bürsten, die für andere Produkte gedacht sind, wie z.B. Flaschen-, Grill- und Messingbürsten.

Putzutensil Vorteil Nachteil
Geschirrtuch Bereits im Haushalt zu finden Kräftezehrend (da per Hand),Kommt nicht an jede Stelle
Handfeger Bereits im Haushalt zu finden,Gut für dickere Lamellen Eventuell zu breit,Kommt nicht an jede Stelle
Staubwedel Längerer Griff,Behält den Staub ein Eventuell zu breit, Kommt nicht an jede Stelle
Flaschen-, Grill- und Messingbürste Sehr ähnliche Bauweise zu normalen Heizkörperbürsten, Passen in alle Lamellen,Eventuell im Haushalt bereits vorhanden Meist zu kurzer Griff,Kommt nicht an jede Stelle

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

[1] https://www.welt.de/wissenschaft/article150102103/So-werden-Sie-in-Zukunft-heizen.html

[2] http://staubsauger.tips/heizkoerperbuerste/

Bildquelle: Pixabay.com / ri

Warum kannst du mir vertrauen?

Ines ist gelernte Raumausstatterin und kennt sich mit allem rund ums Thema Haus aus. Sie bloggt nicht nur über die neuesten Möbeltrends, sondern gibt auch Tipps zur Sauberkeit und zu aktuellen Inneneinrichtungsthemen.